NEU Baubetriebliche Ansprüche aus komplexgestörten Bauabläufen - Seminar / Kurs von IBR-SEMINARE | id Verlags GmbH

Inhalte

1. Rechtliche und baubetriebliche Ausgangssituation

  • Umgang mit vertraglichen Termin- und Fristenregelungen
  • Rechtsfolgen aus der Nichteinhaltung von Vertragsterminen
  • Behinderungsanzeige
  • Vertragsstrafe

2. Bauzeitverlängerungsanspruch vs. Schuldnerverzug

  • Darlegungs- und Beweislastanforderungen
  • Erforderlicher Umfang und Grenzen der Dokumentation
  • Bauablaufbezogene Darstellung
  • Umgang mit Zeitreserven (Puffer)

 3. Mehrkostenansprüche aus der Sicht beider Parteien

  • Bestimmung der Anspruchsgrundlagen (Vergütung, Schadensersatz, Entschädigung)
  • Darlegungspflichten des Auftragnehmers
  • Produktivitätsverluste
  • Allgemeine Geschäftskosten

Lernziele

Das Seminar versetzt den Praktiker und Rechtsanwender in die Lage, mit Bauablaufstörungen und den damit verbundenen Rechtsfolgen rechtzeitig und rechtssicher umzugehen.

Gestörte Bauabläufe können sowohl Ansprüche als auch Gegenforderungen der Vertragsparteien auslösen. Auf diese Weise entwickeln sich Chancen und Risiken, welche der adäquaten Handhabung bedürfen. Rechtlich bestehen mannigfache Ansatzpunkte im Umgang mit Störungen im Bauablauf. Für den Praktiker wird die Komplexität dieser Materie aus baurechtlicher und baubetrieblicher Sicht praxisnah und in verständlicher Form, auch anhand zahlreicher Beispiele, vermittelt. Der Fokus ist im ausgewogenen Verhältnis sowohl auf die Auftraggeber- als auch auf die Auftragnehmerperspektive ausgerichtet. Dementsprechend zielt das Seminar nicht nur auf die Darstellung und Erläuterung der bisher gängigen Methoden ab, wie zum Beispiel der Aufstellung bzw. Prüfung störungsmodifizierter Bauabläufe und der Aufstellung hypothetisch ungestörter tatsächlicher Bauabläufe. Vielmehr wird eine Sichtweise "über den Tellerrand hinaus" angeboten, die es ermöglicht, sich mit der momentanen Praxis und Rechtsprechung auch kritisch auseinanderzusetzen.

Ziel ist, die Teilnehmer in die Lage zu versetzen, mit den hohen Anforderungen der Geltendmachung, Prüfung und Abwehr bauablaufbedingter Mehrkosten rechtssicher umgehen zu können.

Zielgruppen

Bau- und Projektleiter des Hoch-, Tief- und Ingenieurbaus, Architekten, Ingenieure, Projektsteuerer, Bauträger, technische Mitarbeiter von Bauverwaltungen, Unternehmens- und Verwaltungsjuristen sowie Richter und Rechtsanwälte.

SG-Seminar-Nr.: 2849935

Anbieter-Seminar-Nr.: 2648

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service