Aktuelles zum Energie- und Stromsteuergesetz (2024) - Seminar / Kurs von TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG

Verlängerung des sog. „Spitzenausgleichs“ für das Kalenderjahr 2023 und die Zukunft der weiteren Steuerentlastungen für Industrieunternehmen

Inhalte

Steuerentstehung für Strom und Energieerzeugnisse- Steuerpflichtige Erzeugnisse, Stromsteueranmeldung, Energiesteueranmeldung- Stromversorger- und Erdgasliefererstatus sowie AusnahmetatbeständeSteuerentlastungen für Unternehmen des produzierenden Gewerbes - Schwerpunkt der wirtschaftlichen Tätigkeit- Überblick über die Steuerentlastungstatbestände (§§ 9a, 9b, 10 StromStG bzw. §§ 51, 54, 55 EnergieStG)- Stromabgabe an Dritte / Nutzenergieabgabe an Dritte / Abgabe von Energieerzeugnissen- Amtliche Vordrucke und Antragsfrist- Selbsterklärung zu staatlichen Beihilfen auf amtlichem Vordruck 1139- Elektronisches Meldeportal zur Energie- und Stromsteuer-Transparenzverordnung (EnSTransV)- Internet-Verbrauch- und Verkehrsteuer-Anwendung (IVVA)Steuerbegünstigungen für die Eigenstromerzeugung- Hauptzollämter prüfen das Marktstammdatenregister- Stromsteuerbefreiungen und -entlastungen für Photovoltaik- und KWK-Anlagen- Amtliche Vordrucke und Erlaubnisverfahren Meldepflichten bei Stromabgaben für Elektromobilität Aktuelles zur Energie- und Stromsteuer - Entwicklungen bei der Energiesteuerrichtlinie und dem EU-Beihilferecht - Gesetz zur Änderung des Energiesteuer- und des StromStG zur Verlängerung des sogenannten Spitzenausgleichs: Neugestaltung der Steuerentlastungen nach § 10 StromStG, § 55 EnergieStG für das Antragsjahr 2023- Aktuelle Gesetzesinitiativen, u. a. Zukunft der Steuerbegünstigungen für Unternehmen des produzierenden Gewerbes ab 2024- Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs, des Bundesfinanzhofs und der Finanzgerichte- Fachmeldungen und Informationsschreiben der GeneralzolldirektionVoraussetzung:Keine Vorkenntnisse erforderlichAbschluß:Teilnahmebescheinigung der TÜV NORD Akademie
Steuerentstehung für Strom und Energieerzeugnisse- Steuerpflichtige Erzeugnisse, Stromsteueranmeldung, Energiesteueranmeldung- Stromversorger- und Erdgasliefererstatus sowie AusnahmetatbeständeSteuer ... Mehr Informationen >>

Lernziele

In Zeiten unsicherer Energiepreise rücken Maßnahmen zur Reduzierung der Energiekosten in den Fokus. Unternehmen des produzierenden Gewerbes (UdPG) können hierzu Steuerentlastungen zur Energie- und Stromsteuer beantragen. Eigenerzeuger von Strom können in vielen Konstellationen häufig von der kompletten Stromsteuer befreit werden. Durch das Seminar werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Lage versetzt, die Steuerentlastungsanträge für das produzierende Gewerbe und für Stromerzeugungsanlagen sowie die Erlaubnisse für mögliche Steuerbefreiungen selbstständig abzuwickeln. Die beihilferechtliche Genehmigung für die Steuerentlastungen nach §§ 9b, 10 StromStG und §§ 54, 55 EnergieStG wurde kürzlich um ein Jahr bis zum 31.12.2023 verlängert. Mit dem Gesetz zur Änderung des Energiesteuergesetzes und des Stromsteuergesetzes zur Verlängerung des sogenannten Spitzenausgleichs ergeben sich jedoch neue Nachweispflichten für energieintensive Unternehmen. Daneben ist der Fortbestand und die mögliche Ausgestaltung der Begünstigungen ab dem Antragsjahr 2024 weiterhin fraglich. Bisher erfolgte die Antragstellung für die Steuerentlastungen zur Energie- und Stromsteuer auf papierbasierten amtlichen Formularen. Im Zuge der Digitalisierung sollen die Anträge vollständig elektronisch über die Internet-Verbrauch- und Verkehrsteuer-Anwendung (IVVA) der Zollverwaltung eingereicht werden. Auch Anlagen zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energieträgern stehen aktuell im Blickpunkt der Hauptzollämter. Die Behörden gleichen derzeit die ihnen gemeldeten Anlagedaten systematisch mit dem Marktstammdatenregister ab. Wer nicht alle erforderlichen Registrierungen, Anzeigen und Anträge vorgenommen hat, riskiert Steuernachzahlungen, Bußgelder und ggf. sogar strafrechtliche Konsequenzen. Die grundlegenden gesetzlichen Änderungen aus dem Jahr 2019 sorgen dabei noch immer für rechtliche Diskussionen im Erlaubnisverfahren.Neben den Grundlagen des Energie- und Stromsteuerrechts für Industrieunternehmen erhalten die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer auch einen umfassenden Überblick über die aktuell im Raum stehenden Änderungen zur Energiesteuer und zur Stromsteuer. Neben der einschlägigen Rechtsprechung des Europäischen Gerichthofs, des Bundesfinanzhofs (BFH) und der Finanzgerichte führen auch Fachmeldungen und Informationsschreiben der Generalzolldirektion regelmäßig zu Diskussionen. Im Fokus stehen hier aktuell u. a. die Themen Antragsfrist für Steuerentlastungen, Zinsansprüche bei der Verbrauchsteuer, Steuerbegünstigungen für Unternehmen in Schwierigkeiten sowie der Verwenderstatus. Daneben weist auch der nationale CO2-Emissionalshandel nach dem Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) zu berücksichtigende Schnittstellen zum Energiesteuergesetz auf.Die Veranstaltung wird mit einem Überblick über den Ablauf einer Außenprüfung zur Energiesteuer und zur Stromsteuer abgerundet. Sämtliche Inhalte werden praxisorientiert, zielgerichtet und teilnehmerfokussiert vorgestellt. Aktuelle Rechtsänderungen werden kurzfristig in das Veranstaltungsprogramm integriert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten wertvolle Praxishinweise und können jederzeit ihre individuellen Fragen und Praxisfälle mit dem Referenten besprechen.
In Zeiten unsicherer Energiepreise rücken Maßnahmen zur Reduzierung der Energiekosten in den Fokus. Unternehmen des produzierenden Gewerbes (UdPG) können hierzu Steuerentlastungen zur Energie- und ... Mehr Informationen >>

Zielgruppen

Das Seminar richtet sich sowohl an Einsteigerinnen und Einsteiger im Bereich der Energie- und Stromsteuern als auch an bereits erfahrene Anwenderinnen und Anwender, die ihre praktischen Kenntnisse vertiefen möchten. Angesprochen werden Sachbearbeiter in Steuer- und Zollabteilungen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Facility-Management, Betriebsleiter, Controller und Einkäufer, die mit der Abwicklung der Energie- und Stromsteuer im Unternehmen betraut sind.
Das Seminar richtet sich sowohl an Einsteigerinnen und Einsteiger im Bereich der Energie- und Stromsteuern als auch an bereits erfahrene Anwenderinnen und Anwender, die ihre praktischen Kenntnisse ver ... Mehr Informationen >>

Termine und Orte

Datum Uhrzeit Preis
Frankfurt am Main, DE
21.08.2024 09:00 - 16:30 Uhr Mehr Informationen > Jetzt buchen ›
Hamburg, DE
01.08.2024 09:00 - 16:30 Uhr Mehr Informationen > Jetzt buchen ›
Hannover, DE
06.09.2024 09:00 - 16:30 Uhr Mehr Informationen > Jetzt buchen ›

SG-Seminar-Nr.: 7441284

Anbieter-Seminar-Nr.: 602849

Termine

  • 01.08.2024

    Hamburg, DE

  • 21.08.2024

    Frankfurt am Main, DE

  • 06.09.2024

    Hannover, DE

Seminare mit Termin haben Plätze verfügbar. Rechnung erfolgt durch Veranstalter. Für MwSt. Angabe auf den Termin klicken.

Jetzt buchen ›
Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Veranstaltungsinformation

  • Seminar / Kurs
  • Deutsch
    • Teilnahmebestätigung
  •  
  • Anbieterbewertung (812)

Ihre Vorteile mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service
Datum Uhrzeit Preis
Frankfurt am Main, DE
21.08.2024 09:00 - 16:30 Uhr Mehr Informationen > Jetzt buchen ›
Hamburg, DE
01.08.2024 09:00 - 16:30 Uhr Mehr Informationen > Jetzt buchen ›
Hannover, DE
06.09.2024 09:00 - 16:30 Uhr Mehr Informationen > Jetzt buchen ›