Straßen- und Außenbeleuchtung 2021 - online - Webinar von EW Medien und Kongresse GmbH

Licht für Menschen und Umwelt

Inhalte

Das Fachtreffen der Licht-Experten. Alles über Stadtplanung, Beleuchtungskonzepte und die neueste Technik für Leuchten.

Sonderkontingent für Kommunen

Für Mitarbeiter von Stadtverwaltungen und Kommunen steht ein begrenztes Kontingent zum Sonderpreis von € 540,– zzgl. MwSt. zur Verfügung. Informationen bei sebastian.schmuecke@ew-online.de

Programmschwerpunkte

Programmschwerpunkte

  • Licht-Masterpläne – Optimal erstellen und in die Praxis umsetzen
  • Die Leuchten von morgen – Multifunktional in der Smart City
  • Nachhaltige Stadtplanung – Für wen beleuchten wir eigentlich die Stadt?
  • Neue EU-Regelungen und die Auswirkung auf den Leuchten-Markt
  • Ein Blick in die Praxis: Wie machen es Köln und Wien?

Referenten

  • Norbert Wasserfurth Studio DL Creative Light Design; Thema: Beleuchtung von Radschnellwegen und nachhaltige Stadtplanung
  • Hartwig Roth EW Medien und Kongresse GmbH
  • Dr. Jürgen Waldorf ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V.; Thema: Beleuchtung von Radschnellwegen und nachhaltige Stadtplanung
  • Prof. Dr.-Ing. Tran QuocKhanh Khanh Tran Quoc; Thema: Beleuchtung von Radschnellwegen und nachhaltige Stadtplanung
  • Prof. Dr.-Ing. Stephan Völker Technische Universität Berlin; Thema: Beleuchtung von Radschnellwegen und nachhaltige Stadtplanung
  • Konstanze Krug-Lück Stromnetz Berlin GmbH; Thema: Beleuchtung von Radschnellwegen und nachhaltige Stadtplanung
  • Kevin Behnisch VDE e.V. Bereich DKE; Thema: Heute Leuchtemorgen intelligente Ladestation mit High Speed Internet und Beleuchtungsfunktion
  • Holger Kilb VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut GmbH; Thema: Risiken beim Einsatz von Retrofit- oder Konversions-Lampen in Leuchten
  • Thomas Erfert SRM StraßenBeleuchtung Rhein-Main GmbH; Thema: Lange Lebensdauern bei LED Leuchten vs. DGUV-Vorschrift 3 Prüfintervalleunversöhnliche Gegner?
  • Gerald Wötzl Magistrat der Stadt Wien; Thema: Masterplanvom Einfluss der Praxis auf die Theorie
  • Martin Brück von Oertzen Wolter Hoppenberg Rechtsanwälte Partnerschaft mbH; Thema: Rechtliche Herausforderungen bei der Beleuchtung von Fußgängerüberwegen, Radwegen und Co.
  • Horst Pribitzer Magistrat der Stadt Wien Magistratsabteilung 39; Thema: Lichtimmissionen durch BeleuchtungsanlagenNormative Vorgaben, Praktische Messergebnisse
  • Prof. Axel Stockmar LCI Light Consult International; Thema: Möglichkeiten adaptiver Beleuchtung nach der überarbeiteten Norm DIN 13201-1:2021
  • Jörg Haller Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ); Thema: Neue Entwicklungen in den Bereichen Smart City und Lichtsteuerung
  • Kai Nitschke Signify AG; Thema: Förderung
  • Kay Messerschmidt Ingenieurbüro für Licht- und Veranstaltungstechnik; Thema: Masterplan fertig, und nun? Umsetzung der Idee in die Praxis
  • Gerhard Kaiser Sellexx AG; Thema: Hersteller digitale Tools und Plattformen
  • Heiko Haas Stuttgart Netze GmbH; Thema: Anwenderbericht digitale Tools und Plattformen
  • Uwe Schmidt Stromnetz Berlin GmbH; Thema: Nutzung des digitalen ToolsApp bei der Betriebsführung der Straßenbeleuchtung
  • Christoph Mordziol Umweltbundesamt; Thema: Neue EU-Regelungen: Auswirkungen auf das Marktangebot bei Beleuchtungsprodukten
  • Olga Westermann STUDIO DL; Thema: Köln im neuen Licht. Der erste digitale Lichtmasterplan Deutschlands
  • Prof. Dr.-Ing. Tran Quoc Khanh Technische Universität Darmstadt; Thema: Für wen machen wir eigentlich Straßenbeleuchtung?
  • HartwigRoth Roth Hartwig Freier Mitarbeiter

Programm

Dienstag, 30. November 2021

9.00 Uhr

Einführung und Begrüßung Hartwig Roth I EW Medien und Kongresse GmbH, Berlin Sebastian Schmücke I EW Medien und Kongresse GmbH, Berlin

9.00 Uhr

9.10 Uhr

Für wen machen wir eigentlich die Straßenbeleuchtung?

  • Menschen-zentrierte Straßenbeleuchtung
  • Urbanisierung und demographische Entwicklung bis 2050
  • Helligkeit, Kontrast für die Straßennutzer (Fußgänger, Autofahrer, Anwohner)
  • Lichtimmission- Ein Rückblick auf die Forschungsergebnisse
  • Lichttechnische Auslegungen für ältere Straßennutzer sowie Verkehrs- und soziale Sicherheit nachts

Prof. Dr. Tran Quoc Khanh I Leiter des Fachgebietes Lichttechnik, Technische Universität Darmstadt

9.50 Uhr

Podiumsdiskussion Beleuchtung von Radschnellwegen und nachhaltige Stadtplanung Dr. Jürgen Waldorf (Moderation) I Geschäftsführer Fachverband Licht, ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie, Berlin Prof. Dr. Tran Quoc Khanh I Leiter des Fachgebietes Lichttechnik, Technische Universität Darmstadt Prof. Stephan Völker I Leiter des Fachgebietes Lichttechnik, Technische Universität Berlin Konstanze Krug-Lück I Leiterin Bau und Projektierung, BerlinLicht Norbert Wasserfurth I Geschäftsführer, STUDIO DL, Hannover

10.50 Uhr Kaffeepause in der Ausstellung

11.30 Uhr

Heute Leuchte – morgen intelligente Ladestation mit High Speed Internet und Beleuchtungsfunktion

  • Die Straßenleuchte als Element für Smart Cities mit Energieeffizienz
  • Neue Potentiale durch Ladeinfrastruktur der Elektromobilität oder Ausbau des 5G-Netzes
  • Neue Geschäftsmodelle mit Straßenleuchten entstehen

Kevin Behnisch I Abteilungsleiter Smarte Technologien und Industrie, VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut GmbH, Offenbach

12.00 Uhr

Lange Lebensdauern bei LED Leuchten vs. DGUV-Vorschrift 3 Prüfintervalle - unversöhnliche Gegner?

  • Verhindern die Anforderungen der DGUV-Vorschrift 3 die wirtschaftliche Nutzung langer Lebensdauern?
  • Sind 4 Jahre Prüfintervall ein Dogma?
  • Kann eine fundierte Risikobewertung helfen?
  • Wenn ja, was muss man beachten?

Thomas Erfert I Technischer Geschäftsführer, SRM StraßenBeleuchtung Rhein - Main GmbH, Frankfurt am Main

12.30 Uhr Aussteller stellen sich vor

12.45 Uhr Mittagspause in der Ausstellung

14.00 Uhr

Risiken beim Einsatz von Retrofit- oder Konversions-Lampen in Leuchten

  • Verbot von konventionellen Lampen zwingt Anwender zum Umstieg auf alternative Lichtquellen
  • Viele Leuchten sind nicht für die Anwendung von alternativen Leuchtmitteln ausgelegt
  • Was ist zu beachten, damit die neuen Leuchtmittel unbedenklich eingesetzt werden können?
  • Wo liegen die Risiken für den Anwender?
  • Welche Anforderungen müssen zur Erfüllung gesetzlicher Anforderungen beachtet werden?

Holger Kilb I Senior Expert Licht & Consumer-Elektronik, VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut GmbH, Offenbach

14.30 Uhr

Köln im neuen Licht. Der erste digitale Lichtmasterplan Deutschlands

  • Einführung Lichtmasterplan - allgemein (wozu ein Lichtmasterplan, Zukunftsziele, Lichtverschmutzung)
  • Lichtmasterplan Köln-Prozess (Vorgehensweise, analoge Werkzeuge der Planung)
  • Digitalisierung der Ergebnisse – erstes interaktiver Lichtplanungswerkzeug in Deutschland

Olga Westermann I Landschafts- & Freiraumplanerin, STUDIO DL, Hannover

15.00 Uhr

Masterplan – vom Einfluss der Praxis auf die Theorie

  • Ziele von Masterplänen für Beleuchtung
  • Wiener Masterplan 2008
  • LED – nur ein Leuchtmittel?
  • Wiener Beleuchtungslösungen – ein Modulkonzept für die Praxis
  • Licht 2016 – der Masterplan

Gerald Wötzl I Mitglied des Vorstands, Lichttechnische Gesellschaft Österreichs (LTG), Wien

15.30 Uhr Aussteller stellen sich vor

15.45 Uhr Kaffeepause in der Ausstellung

16.30 Uhr

Neue EU-Regelungen: Auswirkungen auf das Marktangebot bei Beleuchtungsprodukt

  • Verordnung 2019/2020/EU
  • Richtlinie 2011/65/EU [RoHS]

Christoph Mordziol I Sachbearbeiter für Stromsparen in der Beleuchtung, Umweltbundesamt, Stendal

17.00 Uhr

Rechtliche Herausforderungen bei der Beleuchtung von Fußgängerüberwegen, Radwegen und Co.

  • Rechtsrahmen
  • Bestandsschutz
  • Lösungsmöglichkeiten

Brück von Oertzen I Partner, Wolter Hoppenberg Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, Hamm

17.45 Uhr Essen und Abendveranstaltung in der Ausstellung

Mittwoch, 01. Dezember 2021

8.30 Uhr

Begrüßung Hartwig Roth I EW Medien und Kongresse GmbH, Berlin

8.35 Uhr

Lichtimmissionen durch Beleuchtungsanlagen – Normative Vorgaben, Praktische Messergebnisse

  • Umgang mit Lichtimmissionen und Lichtemissionen von Beleuchtungsanlagen
  • Vorstellung der relevanten Regelwerke zum Thema

Horst Pribitzer I Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsstelle, Stadt Wien

9.05 Uhr

Möglichkeiten adaptiver Beleuchtung nach der überarbeiteten Norm DIN 13201-1:2021

  • Kategorisierung der Verkehrsflächen
  • Auswahl einer geeigneten Beleuchtungsklasse unter Berücksichtigung spezifischer Parameter
  • Anpassung der Beleuchtungsniveaus an sich zeitlich ändernde verkehrstechnische und umgebungsbezogene Bedingungen

Prof. Dr. Axel Stockmar I LCI Light Consult International, Celle, University of Applied Sciences and Arts, Hannover

9.35 Uhr

Neue Entwicklungen in den Bereichen Smart City und Lichtsteuerung

  • Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Technologie
  • Tests mit Standardisierung
  • Erfahrungen aus 5 Jahren Verbindung von Verkehrsmessung und Lichtsteuerung
  • Schnittstellen zwischen Smart-City-Projekten und der Öffentlichen Beleuchtung

Jörg Haller I Leiter Öffentliche Beleuchtung, Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ)

10.05 Uhr

N.N.

Parallele Fachforen mit Einführungsvortrag und offener Diskussion (jeweils 50 Minuten, so dass der Besuch von zwei thematisch unterschiedlichen Fachforen möglich ist) 10.40 Uhr Ende der ersten Forenrunde 11.30 Uhr Wechsel 11.40 Uhr Beginn der zweiten Forenrunde

Fachforum 1: Förderung

Kai Nitschke I Arbeitsgruppe Öffentlichkeit und Politik, ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie, Hamburg

Fachforum 2: Wie strukturiere ich meinen Masterplan? Thomas Klimiont (Moderator) I Vorsitzender, Deutschen Lichttechnischen Gesellschaft e.V. (LiTG)

Norbert Wasserfurth I Geschäftsführer, STUDIO DL, HannoverFachforum 3: Masterplan fertig, und nun? Umsetzung der Idee in die Praxis

N.N.

 

12.30 Uhr Mittagspause in der Ausstellung

13.45 Uhr

Hersteller digitale Tools und Plattformen Armin Mühlberger I Geschäftsführer, SixData GmbH, Prien am Chiemsee Gerhard Kaiser I Geschäftsführer, Sellexx AG, München

14.15 Uhr

Anwenderbericht digitale Tools und Plattformen

  • Welche STB-Prozesse kann man abbilden?
  • Datenaustausch mit dem Dienstleister
  • Umsetzung und Erfahrungsbericht

Heiko Haas I Teamleiter Straßenbeleuchtung, Stuttgarter Netze Betrieb GmbH

14.35 Uhr

Nutzung des digitalen ToolsApp“ bei der Betriebsführung der Straßenbeleuchtung

  • Anforderungen und Erwartungen des Auftraggebers
  • Herausforderungen im Umsetzungs- und Einführungsprozess
  • Praxisbericht bei der Nutzung des Tools

Uwe Schmidt I Leiter Öffentliche Beleuchtung, Stromnetz Berlin GmbH

ab 15.10 Uhr

Zusammenfassung und Verabschiedung Hartwig Roth I EW Medien und Kongresse GmbH, Berlin

Lernziele

Sie möchten Kontakt zu den hochkarätigen Teilnehmern dieser Fachtagung aufnehmen und Ihre Produkte und Dienstleistungen einem Fachpublikum Ihres Marktes ohne Streuverluste präsentieren? Als aktiver Aussteller oder Sponsor haben Sie die Möglichkeit, neue Kontakte zu generieren und bestehende Geschäftsbeziehungen in einem professionellen Umfeld zu vertiefen. Sichern Sie sich Ihre Standfläche und/oder nutzen Sie ein speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Sponsoringpaket, um sich noch deutlicher und wirkungsvoller von Ihren Mitbewerbern abzuheben. Weitere Informationen erhalten Sie von: Esra Perius I EW Medien und Kongresse GmbH I Kaiserleistraße 8A I 63067 Offenbach am Main Telefon: 0 69.7 10 46 87-314 I E-Mail: esra.perius@ew-online.de

Zielgruppen

Die Tagung richtet sich an Fachleute aus den Branchen, die sich mit dem Themenkomplex „Straßen- und Außenbeleuchtung“ befassen:Geschäftsführer, Führungskräfte und Fachleute der Netzbetreiber, die für Planung, Bau und Betrieb der Straßen- und Außenbeleuchtung zuständig sind Kommunale Vertreter der Stadtverwaltungen Dienstleister, Ingenieurbüros, Planer und Architekten Hersteller, die eine ideale Plattform für die Pflege und das Neuknüpfen von Kundenkontakten finden möchten

SG-Seminar-Nr.: 5916292

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service