Workshop: Der Umgang mit „problematischen“ Arbeitnehmern - Training / Workshop von BEW GmbH - Das Bildungszentrum für die Ver- und Entsorgungswirtschaft gGmbH

Krankheit, Low Performance, Pflichtverletzungen— Handlungsoptionen des Arbeitgebers

Inhalte

Probleme werden in mehreren Schritten gelöst. Dies gilt auch für den Umgang mit Arbeitnehmern.

Zunächst bedarf es einer Analyse, warum von Seiten des Arbeitgebers gewisse Mitarbeiter als „Problem“ eingestuft werden. Typische Problemfälle sind dabei

  • häufige Pflichtverstöße des Arbeitnehmers,
  • häufige Fehlzeiten des Arbeitnehmers sowie
  • eine generelle Unzufriedenheit mit der gezeigten Arbeitsleistung.

Ausgehend hiervon gilt es, die Handlungsoptionen des Arbeit-gebers zu prüfen sowie das angestrebte Ziel festzulegen. Gibt es die begründete Hoffnung, dass sich das Problem bei einer Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses lösen lässt oder soll es beendet werden?

Bei der Festlegung der Strategie sind eine klare Zuständigkeits-verteilung sowie ein Zeitplan erforderlich: Kümmert sich – wie so häufig – niemand, bleibt das Problem ungelöst.

Schließlich bedarf es einer konsequenten Umsetzung: Der Arbeitgeber muss „am Ball bleiben“, die Kommunikation zwischen Personal- und Fachabteilung muss stimmen, die Führung der Vorgesetzten ist notfalls einzufordern.

Der Workshop informiert Sie praxisnah über die rechtlichen Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Umgang mit „problematischen“ Mitarbeitern, weist auf typische Stolperfallen bei der Umsetzung hin und gibt wichtige Praxistipps.

Die Gestaltung des Workshops bietet die Möglichkeit vertiefender Diskussionen, praxisorientierter Nachfragen und ergänzender Beiträge der Seminarteilnehmer. Es besteht selbstverständlich umfassend Gelegenheit, auf Ihre Fragen einzugehen.

Lernziele

  • Problemanalyse
    • Krankheit, Low Performance, Pflichtverletzungen
  • Zieldefinition
    • Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses
    • Beendigung des Arbeitsverhältnisses
  • Überblick über die Beendigungsmöglichkeiten
    • Kündigung, Befristung, Aufhebungsvertrag
    • Beteiligungsrechte des Betriebsrates
  • Verhaltensbedingte Kündigung
    • Klare Regeln, richtig abmahnen
    • Zulässige Möglichkeiten der Informationsbeschaffung
    • Mitarbeiter eng führen, Abgrenzung zum Mobbing
  • Personenbedingte Kündigung
    • Anzeige- und Nachweispflicht im Krankheitsfall
    • Betriebliches Eingliederungsmanagement
    • Häufige Kurzerkrankungen und Langzeiterkrankung
    • Einschalten des Betriebsarztes
    • Sonstige Handlungsoptionen bei Krankheit
  • Sonderfall Low Performance
    • Qualitative und Quantitative Schlechtleistung
    • Darlegung und Dokumentation von Low Performance
    • Abmahnung wegen Low Performance
    • Wahlfeststellung bei der Kündigung
  • Betriebsbedingte Kündigung
    • Taktische Möglichkeiten bei der Vertragsgestaltung
  • Sonstige Handlungsoptionen
    • Schadensersatz prüfen und geltend machen
    • „Abkürzungen“ prüfen
    • Arbeitsvertraglichen Gestaltungsspielraum nutzen
  • Arbeitnehmer mit Sonderkündigungsschutz

Zielgruppen

Geschäftsführer/-innen und Vorstandsmitglieder, Personalleiter/-innen und Personalreferent/-innen sowie Führungskräfte mit Personalverantwortung in Unternehmen und Behörden

SG-Seminar-Nr.: 5474951

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service