Aktuelle Datenschutz- und E-Commerce-Recht Fachtagung 2009 - Training / Workshop von B + P Management Forum GmbH

Vermeiden Sie einen Datenskandal und sichern Sie Ihr Unternehmensimage!

 

Diskutieren Sie u.a. folgende Themen:

  • Neuregelung des Datenhandels
  • Legaler Adresshandel vs. illegaler Datenhandel
  • Datenschutzstandards und Zertifizierung
  • Mitarbeiter Screening
  • Legale Videoüberwachung
  • Datenschutz bei Nutzung der IT am Arbeitsplatz
  • Datenschutzkonforme Filtersysteme und Einsatz von Kontrollsoftware
  • Novellierung des BDSG
  • Rechtssicherer Webauftritt
  • Rasterfahndung und Einschaltung von Detekteien
  • Haftung und Informationspflicht im Web
  • Rechtssichere AGB-Gestaltung im Online Handel

Inhalte

1. Tag | Dienstag, 19.Mai 2009

 

Referent Vormittags: RA Horst Speichert, e/s/b Rechtsanwälte, Stuttgart, Lehrbeauftragter Universität Stuttgart, Autor

 

9.30 Begrüßung der Teilnehmer

 

9.45 IT-Nutzung am Arbeitsplatz, Private Nutzung, DatenschutzPrivatnutzung am Arbeitsplatz, Arbeitgeber als TK-Provider, BAG-Rechtsprechungaktuelles Urteil, VG Frankfurt vom 14.11.2008:

Doch keine Geltung des Fernmeldegeheimnisses für private E-Mails? Mitbestimmung, Duldung, betriebliche Übung (LAG Hamm) Datenschutz auf (mobilen) Endgeräten (Laptop, PDA, Blackberry etc.), Reichweite des Fernmeldegeheimnisses, Urteile des BVG Sanktionen bei Missbrauch

 

10.30 Abwesenheitsproblematik, Stellvertreterregelung, Umgang mit der Mailbox bei Urlaub, Geschäftsreise etc.

Ungeplante Abwesenheit bei Krankheit, fristloser Kündigung etc. E-Mail-Account nach dem Ausscheiden, Übergabe an Nachfolger Postmortaler Datenschutz Zulässigkeit der Einsichtnahme in Mailboxen, Fernmeldegeheimnis Weiterleitung von E-Mails an Vorgesetzte, Stellvertreter

 

11.15 Kaffeepause

 

11.45 Workshop

Betriebsvereinbarungen für die Internet-/ E-Mail-Nutzung Gestaltungstipps aus der Praxis – Möglichkeiten und Grenzen der Legitimationswirkung – Checkliste notwendiger Inhalte und Musterklauseln Einwilligungen der Arbeitnehmer – Zusammenspiel mit der Betriebsvereinbarung – Beispiele und Formulierungshilfen Datenschutzklauseln im Arbeitsvertrag, Problem der Freiwilligkeit

 

12.30 Datenschutzkonforme Filtersysteme, Datenschutzkonformer Einsatz von URL- und Contentfiltern

Data Loss Prevention (DLP) Kommunikations- und File-Kontrolle durch modernste Technik http-Scanning – datenschutzkonforme Umsetzung der SSL-Entschlüsselung Rechtssichere Spamfilter, die neuen Reputationsfilter, OLG Hamm vom 01.03.07 Zulässigkeit von Blacklists, LG Lüneburg vom 27.09.07 datenschutzkonforme Schnittstellenkontrolle(Device Control) Schutz vor Viren und Malware – rechtliche Standards und Rechtsprechung Jugendschutz am Arbeitsplatz bei der Internetnutzung – notwendige technische Maßnahmen

 

13.00 Gemeinsames Mittagessen

 

14.00 Einsatz von Kontroll- und Wartungssoftware, Der Fluch des Admin – Remotekontrolle der Mitarbeiter durch den Admin

Unbegrenzte technische Möglichkeiten (Keylogger, Sniffer, Internetrecorder, Systemmonitor etc.) – Vorstellung marktüblicher Kontrolltools, administrative Tools im normalen Betriebssystem, der Domänen-Admin-Zugang (administrative Freigabe) Desktop-Überwachungs-Programme, Totalüberwachung durch Fernwartungs-SW, VNC-Client – anonyme und personenbezogene Kontrolle von Logfiles und E-Mails Rechtsfolgen unzulässiger Kontrolle – Beweisverwertungsverbote

 

14.30 Novellierung des BDSGNeuregelung des Datenhandels und der werblichen Datennutzung. Neu: Gesetzliche Informationspflichten bei Datenpannen

Neuregelung der Datenschutz-Einwilligung Aufgaben und Kündigungsschutz des Datenschutzbeauftragten Zulässige Bonitätsprüfung – Neuregelung des Kundenscoring und der Datenübermittlung an Auskunfteien, die neuen §§ 28 a, 28 b BDSG

 

15.00 Datenschutzstandards und ZertifizierungDas neue Datenschutzauditgesetz Einführung eines europaweiten Datenschutzstandards

Neue Zertifizierungsmöglichkeiten, der neue Datenschutz- Baustein 1.5 im BSI-Grundschutz Sinnvolle Vernetzung von IT-Sicherheit und Datenschutz bekannt und bewährt, das ULD-Zertifikat – Bedeutung in der Praxis

 

15.30 Kaffeepause

 

Referent Nachmittags: Prof. Dr. Michael Ronellenfitsch,Hessischer Datenschutzbeauftragter, Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Verwaltungsrecht Universität Tübingen

 

16.00 Rechtskonforme Mitarbeiterkontrolle, Legaler Datenabgleich

Aktuelles Szenario, die Fehler der Bahn – die Rolle des Datenschutzbeauftragten und der Revision Prüfungspflichten, Vorabkontrolle nach BDSG Datenschutzkonforme Korruptionsbekämpfung, Abwehr Wirtschaftsspionage was muss, was geht zu weit? Interne Kontrollsysteme (IKS), als Teil des gesetzlichen Risikomanagements, Transaktionskontrolle, Key Controls, rechtssichere Identitäts- und Berechtigungskontrolle Kontrollpflichten nach § 9 BDSG, insbesondere rechtskonforme Zutritts-/ Zugangs-/ Zugriffskontrolle sowie Eingabekontrolle

 

16.30 Kontrolle der Telefonie

Private und dienstliche Telefonate, Rechtsanspruch auf private Telefonate Kontrolle der Verbindungsdaten und Mithören – der Fall Telekom Voice over IP (VoIP) – Datenschutz, Eckpunkte der BNA, Mitlesen von Sprachdaten (Spoofing), Notruffunktionalität, Standortbestimmung Zulässiger Einsatz von Unified Messaging Systemen (UMS), Weiterleitung von Sprachdaten zulässige Maßnahmen im Callcenter, Aufschalten auf die Agents

 

17.00 Strafverfolgung der Ermittlungsbehörden

Auskunfts- und Herausgabepflichten bezüglich Daten, Logfiles Vorratsdatenspeicherpflicht, Vollzug ab 01.01.2009, wer ist betroffen? Maßnahmenkatalog zur Vermeidung Auskunftsansprüche gegen Dritte, LG Köln vom 02.09.2008 u.a. verdeckte Online-Durchsuchung, das neue BKA-Gesetz das neue IT-Grundrecht, BVerfG vom 27.02.2008

 

17.30 Legale Videoüberwachung

Videoüberwachung am Arbeitsplatz – Kunden und Mitarbeiter im Fokus der Videoüberwachung aktuelles Szenario in Medienberichten – insbesondere der Fall Lidl aktuelle Rechtssprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) Zulässiger Objektschutz im Rahmen des Hausrechts, die Regelung nach § 6b BDSG Datenschutzgrenzen der optisch-elektronischen Überwachung Pflicht zu Zugangskontrollen – mit Sicherheit Recht behalten Videoüberwachung und Biometrie

 

18.30 Zusammenfassung des ersten Tages

 

18.45 Get together

 

 

2. Tag | Mittwoch, 20. Mai 2009

 

Referent Vormittags: RA Horst Speicherte/s/b Rechtsanwälte, Stuttgart, Lehrbeauftragter Universität Stuttgart, Autor

 

9.00 Rechtssicheres Marketing

Legaler Adresshandel, Adressanmietung – rechtlicher Rahmen Kaltakquise – datenschutz- und wettbewerbskonforme Umsetzung Zusammenarbeit mit Callcentern – Auftragsdatenverarbeitung nach BDSG notwendige Steuerung und Kontrolle von Dienstleistern und Callcentern Datenschutzeinwilligung der Kunden – Double-Opt-In oder Opt-Out? - BGH vom 16.07.08 "Payback"

 

9.30 Illegaler Datenhandel

Illegaler Datendiebstahl und Datenhandel – Szenario, aktuelle Fälle der vergangenen Monate und Rechtsfolgen Schutzmaßnahmen der Betroffenen gegen Datendiebstahl Abwehr des internen Datendiebstahl durch Mitarbeiter – legale Kontrollmaßnahmen Haftung bei Datendiebstahl – Wer trägt den Schaden für verlorene Daten und Imageverlust ?

 

10.00 Datenschutzkonformer Webauftritt

Funktion der Datenschutzerklärung (Privacy Policy) Rechtskonforme Einwilligungen der Nutzer, u.a. in der Privacy Policy der spezielle Datenschutz nach Telemediengesetz (TMG) Mitarbeiterdaten, Kontaktdaten (Telefonverzeichnis) im Netz Webanalyse -Tools (Google-Analytics, webtrekk, Indextools) – zulässige Webseiten-Optimierung und Weiterleitung von Nutzerdaten an Dienstleister IP-Adressen als personenbezogene Daten ? – aktuelle Rechtsprechung

 

10.30 Kaffeepause

 

11.00 Rechtsfragen des Web 2.0

Web 2.0 – die Zukunft des Web oder Phantom? Personenbewertungsforen - spickmich.de, OLG Köln vom 03.07.2008 Blogs, Myspace, Youtube – neue Freiheit contra Persönlichkeitsrechte Podcasts, Wikis – Datenschutz und Urheberrechte Online-Archive – digitalisierte Bücher und Zeitungen Second Life – Rechtslage nach den ersten Gerichtsentscheidungen

 

11.30 Domains und Marken

Markenverletzung durch Google-Adwords, Key-Advertising – Entscheidungen des BGH vom 22.01.2009 Zwei-Buchstaben-Domains, "vw.de", LG Frankfurt vom 07.01.2009 Domainregistrierung und Markenrechtsverletzung, BGH vom 13.03.2008 "Metrosex.de" Treuhanddomains, Fremdverwaltung von Domains Catch-All-Funktion und andere Umleitungen

 

12.00 Gemeinsame Mittagspause

Referent Nachmittag:RA Carsten Föhlisch,Justiziar und Prokurist, Trusted Shops GmbH

 

13.00 Rechtssicherer Online-Handel

die neue Verpackungsverordnung ab 01.01.2009 – Rechtsfolgen für Online-Händler Dokumentationspflichten und Beweisführung bei elektronischen Dokumenten, LG Frankfurt vom 03.07.2008 Gütesiegel und Zertifizierung von Webshops – rechtliche Vorteile Rechtmäßigkeit von ebay-Bewertungen, Abwehransprüche Unlauterer Wettbewerb – Marktüberwachungspflichten

 

13.30 Informationspflichten im Web

Informationspflichten nach Fernabsatzrecht und BGBInfoVO und elektronischem Geschäftsverkehr Rückgabe- oder Widerrufsrecht ? sichere Gestaltung der Widerrufsfrist – 14 Tage oder 1 Monat ? die neue Muster-Widerrufsbelehrung für Webshops, verbindlich ab 01.10.08, Besonderheiten bei ebay Impressumspflichten im Web, das neue Telemediengesetz (TMG) Pflicht zur Angabe von Telefonnummer, neue EuGHEntscheidung vom 16.10.2008 Rechtssichere Gestaltung der Auto-E-Mails (Bestellbestätigung, Vertragsannahme etc.) Pflichtangaben in E-Mails nach EHUG

 

14.00 Haftung im Web

Anbieter- u. Forenhaftung, Filterpflichten bei illegalen Inhalten, aktuelle BGH-Entscheidungen vom 30.4.2008 u.a. Präventive Filterpflicht von ebay gegen Markenrechtsverletzung, OLG Hamburg 24.07.08 Verantwortlichkeit für Links auf strafbare Inhalte – Rechtliche Möglichkeiten von Disclaimern "sprechende Links" – aktuelle BGH-Rechtsprechung Sicherer Umgang mit Abmahnungen, Kostenerstattungspflichten, Bagatellverstöße

 

14.30 Kaffeepause

 

15.00 Rechtssichere AGB-Gestaltung im Online-Handel

Vorsicht Falle! – die häufigsten unwirksamen AGB-Klauseln Datenschutzkonforme Bonitätsprüfungsklauseln PreisangabenVO, UVP-Klauseln, Versandkosten Zusatzangaben nach EnVKV, ElektroG etc. "Verkauf nur an Gewerbetreibende" – getrennte Shops für Privat- und Geschäftskunden? Verfügbarkeitsvorbehalte "solange Vorrat reicht", Lieferfristen, Eigentumsvorbehalte Gefahrtragungs- und Rücksendeklauseln "unversicherter Versand" – Transportversicherungsklauseln ein Shop für die ganze Welt ? – welches Recht gilt

 

15.30 Workshop

Gestaltung von Webshop-AGB und Datenschutzerklärung Gestaltung von Widerrufsbelehrungen Gestaltung von Auto-E-Mails Hinweise aus der Praxis und Musterfomulare

 

16.30 Zusammenfassung des Vorsitzenden und Ende der Veranstaltung

Seminarinhalte:

 

Profitieren Sie von:

  • Zahlreichen Checklisten für die sofortige Umsetzung in Ihrem Unternehmen
  • Ausführlichen Tagungsunterlagen
  • Vermittlung der aktuellsten Rechtssprechung
  • Praxiswissen des hessischen Datenschutzbeauftragten
  • Profis aus der Praxis

 

Referenten:

Horst Speichert, e/s/b Rechtsanwalt, Stuttgart, Lehrbeauftragter Universität Stuttgart, Autor

Prof. Dr. Michael Ronellenfitsch, Hessischer Datenschutzbeauftragter, Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Verwaltungsrecht, Universität Tübingen

RA Carsten Föhlisch, Justiziar und Prokurist, Trusted Shops GmbH

SG-Seminar-Nr.: 1068991

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Nicht das gesuchte Seminar?

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service