eMobility technisch beherrschen - Seminar / Kurs von EW Medien und Kongresse GmbH

Netz – Antriebstechnik - Speicher

Inhalte

Nicht nur die politisch gewollte Aufstockung der eMobility bringt die derzeitigen Netze schnell an die Grenze des physikalisch Machbaren.

Programmschwerpunkte

  • Elektromobilität: Batterie oder Brennstoffzelle?
  • Netzplanung und Wege zum flexiblen Energiesystem
  • Ladeinfrastruktur: Überspannungsschutz, Konzepte, Netzintegration
  • Normative und rechtliche Vorgaben
  • Netzdienliche Integration von Elektroautos
  • Mit begleitender Fachausstellung

5 gute Gründe, diese Veranstaltiung zu besuchen

  • Erfahren Sie, welche (inter-)nationalen Lösungsansätze es für die Ladeinfrastruktur von Elektrofahrzeugen schon gibt
  • Seien Sie gespannt, welche Optionen für die Mobilität der Zukunft möglich sind
  • Erfahren Sie Aktuelles zu den Rahmenbedingungen der Normung und Rechtsprechung
  •  Bleiben Sie informiert, wie die Elektromobilität netzdienlich integriert werden kann
  • Verschaffen Sie sich einen breit gefächerten Überblick zu verschiedenen Gesichtspunkten rund um das Thema Netzintegration der eMobility

Ihre optionale Teilnahme per Livestream

Für eine Teilnahme per Livestream setzen wir folgende technische Voraussetzungen für die Teilnahme voraus:

  • Internetzugang mit ausreichender Bandbreite (> 6 Mbit für den Rechner verfügbar) für Bild und Ton
  • Rechner (Laptop, Desktop PC, Tablet, …)
  • Internetbrowser (Edge, Chrome, Safari, … ) – Achtung: Die Nutzung mittels Firefox ist aktuell nicht zu empfehlen, hier beobachten wir in der Praxis vermehrt Probleme!
  • Headset

Referenten

  • HartwigRoth Roth Hartwig Freier Mitarbeiter; Thema: Begrüßung der Teilnehmer, Einführung in das Thema, Tagungsleitung, Anregen der Diskussion
  • Martin Böhm Böhm Elektrobau; Thema: Integration der Ladestation ins Hausnetz durch den E-Handwerker
  • Martin Pokojski inecs GmbH; Thema: E-Mobilität: Batterie oder Brennstoffzelle?
  • Prof. Dr.-Ing. Martin Doppelbauer Karlsruher Institut für Technologie (KIT); Thema: Die aktuelle Umweltbilanz von Elektroautos
  • Dr. Ingo Diefenbach Westnetz GmbH; Thema: Vom Ladekabel zum LaderoboterWeiterentwicklung der Ladetechnologien für Elektrofahrzeuge
  • Frank Weisgerber Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG; Thema: Haus Energie Management System (HEMS)
  • Prof. Dr. Maximilian Fichtner Karlsruhe Institute of Technology (KIT); Thema: Optionen für die Mobilität der Zukunft
  • Lingxiang Li Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB); Thema: Vergleich des gesetzlichen Messwesens für Ladesäulen zwischen Deutschland und China
  • Dr. Frank Wirtz Bayernwerk AG; Thema: Vorbereitung der E.ON Netze auf die Verkehrs- und Energiewende
  • Levin Ratajczak Netze BW GmbH; Thema: Netzintegration Elektromobilität: Ladesysteme mit Energiemanagemen

Programm

Mittwoch, 28. Oktober 2020

9.00 Uhr Registrierung der Teilnehmer und Begrüßungskaffee

10.15 Uhr Begrüßung durch den Veranstalter und Einführung ins Thema durch den Tagungsleiter

Hartwig Roth, EW Medien und Kongresse GmbH, Berlin Viola Otto, EW Medien und Kongresse GmbH, Offenbach am Main

10.30 Uhr Integration der Ladestation ins Hausnetz durch den E-Handwerker

• Normativer Anschluss nach VDE 0100-722 und VDE-AR-N 4100 • Anmeldepflicht oder Zustimmungspflicht?  • Korrektes Ausfüllen der normativen Formulare • Wartung mit dem E-CHECK E-Mobilität Martin Böhm, BÖHM ELEKTROBAU, Troisdorf

11.00 Uhr E-Mobilität: Batterie oder Brennstoffzelle?

• Nutzerakzeptanz • Infrastruktur • Energiebeschaffung Martin Pokojski, Vorsitzender des VDI/VDEFachausschusses Wasserstoff und Brennstoffzelle und Geschäftsführer, Inces GmbH, Berlin

11.30 Uhr Kaffeepause

12.15 Uhr Die aktuelle Umweltbilanz von Elektroautos

• CO2-Emissionen im Betrieb • Der CO2-Rucksack der Batterie • Energieerzeugung Prof. Dr.-Ing. Martin Doppelbauer, Professur für Hybridelektrische Fahrzeuge, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe

12.45 Uhr Vom Ladekabel zum Laderoboter – Weiterentwicklung der Ladetechnologien für Elektrofahrzeuge

• Entwicklungsstand zum konduktiven Laden • Status Induktives Laden • Weiterentwicklung zum automatisierten Laden Dr. Ingo Diefenbach, Westnetz GmbH, Dortmund

13.15 Uhr Haus Energie Management System (HEMS)

• Das vernetze Managen von Erzeugung, Speicherung und Verbrauch im intelligenten Zuhause unter Berücksichtigung der Symmetrie- und Leistungsgrenzen. Frank Weisgerber, Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG, Köln

13.45 Uhr Mittagspause

15.00 Uhr Tanken an der Laterne

• Straßenbeleuchtung kann noch mehr als Licht • Von Leuchten über e-Laden bis zu Sensorik • Smarte Quartiere – digital und anfassbar! N.N., innogy SE Smart Pole Factory®, Essen (angefragt)

15.30 Uhr Optionen für die Mobilität der Zukunft

• Aktuelle Situation der Nicht-Erneuerbaren Ressourcen • Entwicklungen und Herausforderungen bei der batteriegetriebenen Elektromobilität • Vor- und Nachteile von Alternativen Prof. Maximilian Fichtner, Helmholtz-Institut Ulm (HIU) (angefragt)

16.00 Uhr Kaffeepause

16.30 Uhr Vergleich des gesetzlichen Messwesens für Ladesäulen zwischen Deutschland und China

• Warum ist der Vergleich zwischen Deutschland und China sinnvoll (politische und technische Ebene) • Zustand der Elektromobilität und Entwicklungsplan • Vergleich der gesetzlichen Anforderungen der Ladesäule • Vergleich der aktuellen Nomen und regulatorischer Rahmen für Ladeeinrichtung • Vergleich der Konformitätsbewertungsverfahren und metrologischen Kontrollverfahren Lingxiang Li, Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), Braunschweig

16.30 Uhr Vergleich des gesetzlichen Messwesens für Ladesäulen zwischen Deutschland und China

• Warum ist der Vergleich zwischen Deutschland und China sinnvoll (politische und technische Ebene) • Zustand der Elektromobilität und Entwicklungsplan • Vergleich der gesetzlichen Anforderungen der Ladesäule • Vergleich der aktuellen Nomen und regulatorischer Rahmen für Ladeeinrichtung • Vergleich der Konformitätsbewertungsverfahren und metrologischen Kontrollverfahren Lingxiang Li, Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB), Braunschweig

17.00 Uhr Vorbereitung der E.ON Netze auf die Verkehrs- und Energiewende

• Welche Lastzuwächse sind zu erwarten? • Welche Auswirkungen resultieren für die Verteilnetze? • Wieviel Netzausbau wird erforderlich sein? • Welchen Nutzen haben intelligente Ladesteuerungen? Dr. Frank Wirtz, Bayernwerk Netz GmbH, Regensburg

17.00 Uhr Ende des ersten Vortragstages

ab 19.00 Uhr Empfang und gemeinsames Abendessen in der Ausstellung

Donnerstag, 29. Oktober 2020

8.30 Uhr Begrüßung durch den Tagungsleiter

Hartwig Roth, EW Medien und Kongresse GmbH, Berlin

8.35 Uhr Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge - nationale und internationale Lösungsansätze

Alejandro Peces Nicolás, Ormazabal GMBH, Krefeld

9.05 Uhr Intelligente Elektrobus–Ladesysteme mit Energiemanagement

Ralph Holder, Netze BW GmbH, Stuttgart

9.35 Uhr Elektroautos intelligent laden – mit Sonnenstrom vom eigenen Dach

• Prognosebasiertes Laden zur Eigenverbrauchsoptimierung • Unterschied Standardladen, Überschussladen, HERMINE • Dynamisches Lastmanagement im Haus Carsten Bruns, beegy GmbH, Mannheim

10.05 Uhr Kaffeepause

10.50 Uhr Normgerecht geschützt – sicher laden Ganzheitliche Schutzkonzepte für die Ladeinfrastruktur der Elektromobilität – von der Trafostation bis zum Elektrofahrzeug

• Normative Anforderungen im Bereich Blitz- und Überspannungsschutz • Bedrohungsszenario Blitz! - Darstellung von Laborsystemprüfungen • Ganzheitliche Schutzkonzepte für die Ladeinfrastruktur sowie High Power Charging Tobias Kerschensteiner, DEHN SE + CO KG, Neumarkt i.d.OPf.

11.20 Uhr Speicher als Grundlage für ein f exibles Energiesystem

Dr. Magnus Pielke,GmbH, Oldenburg

11.50 Uhr Einbeziehung von Ladeinfrastrukturen in die Automatisierung der Verteilungsnetze

• Optimierter Betrieb über die Koordinierungsfunktion mit herstellerneutralen Anbindungsalternativen • Direktverbindung via intelligente Messsysteme Dr. Ali Inan, EFR GmbH, München

12.20 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr Rechtlicher Rahmen E-Mobilität - 360° -

• Netzanschluss und Ladeinfrastruktur • EU-Gebäuderichtlinie • Bauplanungsrecht RA Martin Brück von Oertzen, Wolter Hoppenberg, Rechtsanwälte Partnerschaft mbH, Hamm

14.45 Uhr Elektromobilität netzdienlich integrieren – Status quo und Ausblick

• Netzintegration von Elektroautos zuhause und am Arbeitsplatz (Unternehmen und Flotten) • Überblick technischer Lösungen • Ausblick und internationale Innovationsprojekte Marcus Fendt, The Mobility House GmbH, München

15.15 Uhr Abschlussdiskussion, Schlusswort und Ende der Veranstaltung

Lernziele

Welche technischen Herausforderungen für das Stromnetz sind damit verbunden? Welche Möglichkeiten gibt es schon jetzt und welche Optionen sind denkbar?

Sicher ist, dass die Mobilität der Zukunft neue Konzepte erfordert, die Elektromobilität immer mehr an Bedeutung gewinnt. Allerdings – so befürchten Fachleute – wird das Niederspannungsnetz damit unter der bestehenden Netzstruktur in naher Zukunft überlastet sein. Langfristige Planungen und erhebliche Vorlaufzeiten erschweren den nötigen Netzausbau.

Die Referenten der etablierten Fachtagung zeigen Ihnen Möglichkeiten auf, die in der (Antriebs-)Technik erprobt sind oder werden. Auch die unterschiedlichen Optionen in der Ladeinfrastruktur werden dargestellt - hier gibt es einiges zu beachten und viele interessante Ansätze. Das gilt auch für die technischen Lösungen zur netzdienlichen Integration von Elektrofahrzeugen.

Diskutieren Sie mit erfahrenen Fachleuten über die unterschiedlichen Möglichkeiten und tauschen Sie sich über die Erfahrungen aus verschiedenen Projekten aus.

Zielgruppen

Fach- und Führungskräfte von EVUs und Stadtwerken aus den Bereichen Technik, Abrechnung und Strategie Mitarbeiter von Elektroinstallationsfirmen sowie Planungs- und Ingenieurbüros, die für Planung, Bau und Betrieb der Netze, Ladeinfrastruktur und Stationen verantwortlich sind Juristen und Berater, die Unternehmen bei der Entwicklung des Geschäftsfeldes Elektromobilität unterstützen Alle, die im Rahmen der komplexen Anforderungen normengerecht und nach den neuesten technischen Standards arbeiten sollen und müssen

SG-Seminar-Nr.: 5407423

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service