Zoll für Einsteiger - 2 Module: Welthandel und Binnenhandel - Seminar / Kurs von ZAK Zoll- und Außenwirtschafts- Kolleg GmbH

- especially designed for beginners -

Inhalte

Modul a) Welthandel (255)

Immer häufiger treten auch kleinere und manchmal auch KleinstFirmen in den "Welthandel" ein. Kein Wunder, ist es doch auchfür diese Anbieter schlicht nur vernünftig, ihre Produkte einem größeren Markt zu offerieren, um konkurrenzfähig zu bleiben. Gleichzeitig ist es aber auch immer häufiger nötig und wirtschaftlich sinnvoll, Produkte aus dem Ausland zu beziehen. Die Bestellung z. B. via Internet ist dabei noch einfach, spätestens aber bei der Verzollung, die der Importeur zu erledigen hat, tauchen ungeahnte Schwierigkeiten auf.Mit der Öffnung - auch und gerade - des (erweiterten) europäischen Handelsmarktes - müssen aber auch "Gelegenheitszöllner" die fachlichen Kompetenzen für die papiermäßige oder dv-technische Abwicklung vorhalten, denn eine mögliche Handelsspanne darf nicht von unkalkulierten (Zoll-)Kosten aufgezehrt werden. Natürlich lassen die meisten der Zollzwerge” ihre Anmeldungen über einen entsprechenden Dienstleister erledigen. In der Natur der Sache liegt es aber auch, dass dieser neugierig ist und Fragen überFragen stellt, die zur ordnungsgemäßen Zollanmeldung nötig sind.Immerhin ist es ja nicht seine Ware und seine Geschäftsverbindung. Und letztlich trägt der Ex- oder Importeur alle Konsequenzen aus der Zolldeklaration, sowohl die Zollkosten als auch Ahndungen bei Verstößen. Oftmals wird dieses Manko vom Zollbeteiligten selbst gar nicht erkannt, da unentdeckte Fehler natürlich als Fehler nicht identifiziert werden. Spätestens aber, wenn Ihr Kunde auf weitere Geschäfte verzichtet, weil Sie ihm keinen Zollvorteil mittels Präferenznachweis” erbringen können, werden Lücken offensichtlich. Solche Erklärungen kann selbstverständlich ein Zollagent oder Spediteur nicht für Sie abgeben, hier müssen immer Sie tätig werden!Verständlich ist aber auch, dass bei zunehmenden Fallzahlen im Unternehmen die Überlegung ansteht, die Ein- oder Ausfuhranmeldung auch aus Kostengründen doch selbst zu übernehmen. Hier ist seriöse Grundkenntnis Trumpf! Mit diesem Einsteigerkurs ist zumindest Basiswissen gelegt, das bei späteren Aufbaukursen trefflich hilft, die Materie insgesamt sicher zu beherrschen.Für diesen Teilnehmerkreis bereiten wir die Thematik "Zoll" in einfachen und leicht verständlichen Schritten auf, sodass ein genereller Überblick entsteht. In eineinhalb Tagen führen wir Sie in die “Geheimnisse der grenzüberschreitenden Warenbewegungen" in “Drittländer” ein, erläutern hierbei sowohl den Export als auch den Import und stellen in Tabellenform dar, wie sowohl der Gang des Verfahrens, die nötigen Papiere als auch die verschiedenen Fachgebiete berührt werden. Damit sind Sie in der Lage, die Risiken und Wagnisse eines künftigen Ex- oder Imports ab- bzw. einschätzen zu können und wissen auf Fragen - z. B. Ihres Spediteurs oder Zollagenten - Antwort zu geben. Viele Quellenhinweise helfen Ihnen, auch künftig auftretende Fragen klären zu können.

Modul b) Binnenhandel (256)

Wenn Sie sich bei grenzüberschreitenden Warenbewegungen in Drittländer selbstverständlich von Ihrem Spediteur oder Zollagenten vertreten lassen können, sind Sie bei der Erfüllung der Förmlichkeiten im innereuropäischen Handel (Stichwort EU) gewöhnlich völlig auf sich gestellt. Weit gefehlt wäre nämlich hier die Annahme, dass der freie Europäische Handel Sie von der Beachtung gesetzlicher Normen frei macht. Das Gegenteil ist gewöhnlich der Fall, denn immerhin sind im sogenannten Binnenhandel statt der bekannten Grenzbeamten die Verantwortlichkeiten fürs Handeln auf Ihren Schreibtisch verlagert worden.Insbesondere die gewünschte Steuerfreiheit bei der Umsatzsteuer ist durch die Einhaltung der geforderten Regularien zu erreichen.Auch nur kleinste Fehler führen u. U. zur späteren Versagung der Steuerbefreiung und damit zu einer Nacherhebung der Regelfall 19% Mehrwertsteuer, ein Betrag, der voll zu Lasten der Margegeht, denn Ihr ausländischer Partner wird diese nicht erstatten.Vorsicht und genaue Kenntnis der Materie ist also ratsam.

Die Themen:- Die 29 Mitgliedsstaaten- Das Prinzip des Binnenhandels- Definitionen und Instrumente wie ID-Nr., Intrastat, Zusammenfassende Meldung etc.- Die Bedingungen bei der Rechnungslegung- Warenbegleitpapiere Lieferantenerklärung im Binnenhandel- Steuerfreiheit bei Versand (Buch- und Belegnachweise)- Ort der Lieferung gemäß Umsatzsteuergesetz- Exkurs: das Prinzip des Reihen- und Dreiecksgeschäft

Zielgruppen

Diese Veranstaltung richtet sich speziell an Mitarbeiter/ -innen bzw. an Firmeninhaber kleinerer Unternehmen, die einen Einstieg in die Thematik suchen. Der Kurs ist als Start-Up -vorgeschaltet vor unsere Basisseminare- zu verstehen. Leicht und verständlich führen wir Sie hierbei in die Ex- und Importwelt ein, ohne viel Fachchinesisch und Paragraphenreiterei. Trotz des umfangreichen Stoffs erhalten Sie brauchbare Antworten auf Ihre Fragen. Auch so lernt jeder von jedem.

SG-Seminar-Nr.: 1765838

Anbieter-Seminar-Nr.: 255 + 256

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service