Wasserstoff – Kleines Molekül, großes Potenzial! - Seminar / Kurs von BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.

Inhalte

Technologietrends aus Erzeugung, Anwendung und Transport / Politische und regulatorische Rahmenbedingungen für Wasserstoff

Programmschwerpunkte

  • Wasserstoff als Wachstumschance für die Energiewirtschaft
  • Politische und regulatorische Rahmenbedingungen
  • Blick über den Tellerrand: Wasserstoffstrategie der Niederlande
  • Erzeugungsmöglichkeiten von Wasserstoff: Aus Erneuerbaren Energien an Land und auf See sowie aus Erdgas
  • Praxisberichte: Innovative Anwendungen in der Mobilität, Industrie und im Wärmemarkt
  • Anforderungen an die Gasnetz- und Speicherinfrastruktur

Warum Sie teilnehmen sollten

  • Informationen aus erster Hand, z. B. von Dr. Marie-Luise Wolff, BDEW-Präsidentin, Thorsten Herdan, Abteilungsleiter im BMWi und Noe von Hulst, Wasserstoffgesandter im niederländischen Wirtschaftsministerium
  • Innovative Praxisbeispiele: z. B. H2-Produktion On- und Offshore, Mobilitätsprojekte, Heizen mit 100% Wasserstoff
  • Austausch mit Kolleginnen und Kollegen beim abendlichen BDEW-Gasdialog sowie in den Pausen

Referenten

  • Dr.-Ing. Anke Tuschek BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.; Thema: Welchen Nutzen haben Wasserstoffanwendungen für die Sektorkopplung?
  • Dr. Marie-Luise Wolff ENTEGA AG; Thema: BDEW-Strategie: Wasserstoff als Wachstumschance
  • Thorsten Herdan Bundesministerium für Wirtschaft und Energie; Thema: Diskussion: Potenziale von Wasserstoff für die Energiewende - Politische und regulatorische Rahmenbedingungen
  • Werner Diwald Deutscher Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verband e.V. (DWV); Thema: Diskussion: Potenziale von Wasserstoff für die Energiewende - Politische und regulatorische Rahmenbedingungen
  • Dr. Jens Perner Frontler Economics Ltd; Thema: Impuls: Potenziale der Wasserstoffproduktion
  • Volker Malmen Orsted Wind Power Germany GmbH; Thema: Wasserstoff aus Offshore-Windkraft
  • Dr.-Ing. Tobias Brosze Mainzer Stadtwerke AG; Thema: P2G Onshore: Energiepark Mainz
  • Stephan Bauer RAG Rohöl-Aufsuchungs AG; Thema: Diskussion: Herausforderungen für Netze und Speicher
  • Dr. Stefan Küppers Westnetz GmbH; Thema: Diskussion: Herausforderungen für Netze und Speicher
  • Jens Schumann Gasunie Deutschland GmbH & Co. KG; Thema: Diskussion: Herausforderungen für Netze und Speicher
  • Dr. Cornelius von der Heydt HYDROGENIOUS TECHNOLOGIES GmbH; Thema: Diskussion: Herausforderungen für Netze und Speicher
  • Horst Meierhofer Landesverband der Energie- und Wasserwirtschaft Hessen/ Rheinland-Pfalz e.V. -LDEW-; Thema: Diskussion: Herausforderungen für Netze und Speicher
  • Jenna Juliane Schulte Verband der Chemischen Industrie e.V. (VCI); Thema: Forum Industrie
  • Ilka Gitzbrecht BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.; Thema: Forum Wärme
  • Markus Horn ENTEGA AG; Thema: Brennstoffzellen-Blockheizkraftwerke für kleinere Verbraucher
  • Lars Frahm Fuji N2telligence GmbH; Thema: Industrielle Brennstoffzellen-KWK mit innovativem Zusatznutzen - ein Erfahrungsbericht
  • André Steinau GP JOULE GmbH; Thema: Das Wasserstoffmobilitätsprojekt eFarming
  • Dr. Marcel Frank Eisenbahnen und Verkehrs- betriebe Elbe-Weser GmbH; Thema: Wasserstoffmobilität im Schienenverkehr
  • Alexander Schuh Remeha GmbH; Thema: Heizen mit 100 % Wasserstoff
  • Noe van Hulst Ministry of Economic Affairs and Climate Policy; Thema: Potenziale von Wasserstoff für die Energiewende - Politische und regulatorische Rahmenbedingungen
  • Randi Mette Hegseth Equinor ASA; Thema: Clean hydrogen from natural gas
  • Stefan Kapferer BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.; Thema: BDEW-Gasdialog
  • Ralph Schaper Salzgitter Flachstahl GmbH; Thema: Das Projekt Windwasserstoff Salzgitter

Programm

Dienstag, 27. August 2019

9.30 Uhr Begrüßungskaffee und Teilnehmerregistrierung

 

BLOCK 1: EINFÜHRUNG

 

10.00 Uhr Begrüßung

Dr. Anke Tuschek, Mitglied der Hauptgeschäftsführung, BDEW Bundesverband der Energie- und Wasser- wirtschaft e.V.

10.05 Uhr BDEW-Strategie: Wasserstoff als Wachstumschance

Dr. Marie-Luise Wolff, BDEW-Präsidentin und Vorstandsvorsitzende, ENTEGA AG

10.30 Uhr

Diskussion: Potenziale von Wasserstoff für die Energiewende – Politische und regulatorische Rahmenbedingungen »»Thorsten Herdan, Abteilungsleiter Energiepolitik – Wärme und Effizienz, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie »»Noe van Hulst, Wasserstoffgesandter im niederländischen Wirtschaftsministerium Moderation: Werner Diwald, Vorstandsvorsitzender, Deutscher Wasserstoff und Brennstoffzellen-Verband (DWV)

11.30 Uhr Kaffeepause

 

BLOCK 2: ERZEUGUNG

Moderation: Dr. Jens Perner, Associate Director, Frontier Economics

12.00 Uhr Impuls: Potenziale der Wasserstoffproduktion

• Wo steht die Wasserstofferzeugung heute? • Aus welchen Quellen könnte der Wasserstoff der Zukunft stammen? • Was sind die nächsten Schritte in die Wasserstoffwirtschaft? Dr. Jens Perner, Associate Director, Frontier Economics

12.10 Uhr Wasserstoff aus Offshore-Windkraft

• Status Quo / Regulatorik • Sektorkopplung und Produktion Offshore und deren Herausforderungen Volker Malmen, Geschäftsführer, Orsted Wind Power Germany GmbH

12.30 Uhr P2G Onshore: Energiepark Mainz

• Erfahrungen aus 3 Jahren Betrieb • Sektorenkopplung als Geschäftsmodell • Energiepark Mainz: Nukleus für eine regionale Wasserstoffwirtschaft Dr. Tobias Brosze, Technischer Vorstand, Mainzer Stadtwerke AG

12.50 Uhr Clean hydrogen from natural gas

• Producing clean hydrogen from natural gas • Decarbonisation through clean hydrogen – Equinor’s international projects Randi Mette Hegseth, Project Manager Low Carbon Solutions, Equinor ASA

13.10 Uhr Diskussion zu Erzeugungspotenzialen

 

 

13.40 Uhr Aussteller stellen sich vor

 

13.50 Uhr Gemeinsames Mittagessen

 

BLOCK 3: INFRASTRUKTUR

 

14.50 Uhr Diskussion: Herausforderungen für Netze und Speicher

• Brauchen wir eine parallele H2-Infrastruktur? • Beimischung von Wasserstoff – Was vertragen Netz und Anlagen? »» Stephan Bauer, Leiter Green Gas Technology, RAG Austria AG »» Dr. Stefan Küppers, Geschäftsführer Technik, Westnetz GmbH »» Jens Schumann, Sprecher der Geschäftsführung, Gasunie Deutschland Transport Services GmbH »» Cornelius von der Heydt, CCO, Hydrogenious Technologies GmbH

Moderation: Horst Meierhofer, Geschäftsführer, Landesverband der Energie- und Wasserwirtschaft Hessen/Rheinland-Pfalz e. V.

16.00 Uhr Ende des ersten Veranstaltungstages

 

17.30 Uhr Bustransfer zur Abendveranstaltung

 

18.00 Uhr Abendveranstaltung BDEW-Gasdialog

Mittwoch, 28. August 2019

9.00 Uhr BLOCK 4: ANWENDUNG

MOBILITÄT Moderation und Impuls: Werner Diwald, Vorstandsvorsitzender, Deutscher Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verband (DWV)INDUSTRIE Moderation und Impuls: Jenna Schulte, Referentin Energiepolitik, Verband der Chemischen Industrie e.V. (VCI)

WÄRME Ilka Gitzbrecht, Abteilungsleiterin Vertrieb, Versorgungssicherheit und gasspezifische Fragen, Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.

9.10 Uhr

MOBILITÄT Wasserstoffmobilität im Schienenverkehr • Rahmenbedingungen für einen sinnvollen Einsatz von Wasserstoffzügen • Infrastrukturelle Maßnahmen und Umsetzungshorizont • Möglichkeiten der Sektorkopplung im Elbe-Weser-Raum Dr. Marcel Frank, Geschäftsführer, Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH

INDUSTRIE Das Projekt Windwasserstoff Salzgitter • Verwendung von Wasserstoff in einem integrierten Hüttenwerk • Ausschreibungskriterien für die Vergabe einer Wasserstoffelektrolyse • Betriebserfahrungen mit einer Versuchsanlage für eine Hochtemperaturelektrolyse Ralph Schaper, Leiter Energiewirtschaft, Salzgitter AG

WÄRME Brennstoffzellen- Blockheizkraftwerke für kleinere Verbraucher • Praxiserfahrungen mit dem Betrieb von Brennstoffzellen-BHKW • Potenzialübersicht und Marktabschätzung • Entwicklungen und Stand der Technik • Beitrag von Brennstoffzellen- BHKW zur Erreichung der Klimaziele Markus Horn, Geschäftsführer, ENTEGA Regenerativ GmbH  

9.30 Uhr

MOBILITÄT Das Wasserstoffmobilitätsprojekt „eFarming“ • Die Infrastruktur: Elektrolyseure und Wasserstofftankstellen • Der Betrieb: Von den Erzeugungsanlagen zur Abnehmerseite • Die Anwendung: Brennstoffzellenbusse und -PKW André Steinau, Head of Storage, GP Joule GmbHINDUSTRIE Wasserstoff als Nebenprodukt in der chemischen Industrie Dr. Joachim Kreysing, Geschäftsführer, Infraserv Höchst (angefragt)

WÄRME Heizen mit 100 % Wasserstoff • Betrieb eines Wasserstoffkessels in einem Einfamilienhaus • Ergebnisse von Feldtests • Kombination aus Photovoltaik und Wasserstoff • Sicherheits- und Lagerungsaspekte Alexander Schuh, Geschäftsführer, Remeha GmbH  

9.50 Uhr

MOBILITÄT Aufbau Tankstellen- infrastruktur Referent in Abstimmung

INDUSTRIE Industrielle Brennstoffzellen- KWK mit innovativem Zusatznutzen – ein Erfahrungsbericht • Effizienzgewinn durch Brandschutzfunktion • CO2-Einsparung und Wirtschaftlichkeit • Praxisbeispiele: (Tiefkühl-) Lager, Logistikstandorte und Rechenzentren Lars Frahm, Geschäftsführer, Fuji N2telligence GmbH

WÄRME Technische Erfordernisse zur Wasserstoffeinspeisung von 20 Vol.% in ein Gasverteilnetz bis zum Kunden • Gasbeschaffenheitsgrenzen • Bauteile im Netz und in der Installation • Betrieb • Gerätetechnik in Gebäuden Werner Weßing, FuE- Programm- Manager Gas der E.ON- Netzbetreiber, Avacon Netz GmbH

10.10 Uhr

MOBILITÄT DiskussionINDUSTRIE Diskussion

WÄRME Diskussion

 

10.30 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr Podiumsdiskussion: Welchen Nutzen haben Wasserstoffanwendungen für die Sektorkopplung?

»» André Steinau, Head of Storage, GP Joule GmbH, Berlin »» Markus Horn, Geschäftsführer, ENTEGA Regenerativ GmbH »» Dr. Joachim Kreysing, Geschäftsführer, Infraserv Höchst (angefragt)Moderation: Dr. Anke Tuschek, Mitglied der Hauptgeschäftsführung, BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.

11.55 Uhr Schlusswort Dr. Anke Tuschek

12.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen

13.00 Uhr Ende der Tagung

Lernziele

Der Umbau des Energiesystems eröffnet der Energiewirtschaft neue Perspektiven. Die damit verbundenen Wachstumschancen sind außergewöhnlich hoch. Wasserstoff ist ein solches Wachstumsfeldfeld, in dem Unternehmen neue Geschäftsmodelle entwickeln und verstärkt auf Kooperationen sowohl mit anderen Energieunternehmen als auch mit Nachbarbranchen setzen. Wasserstoff wird derzeit vielfach als Allround-Talent der Energieversorgung von morgen diskutiert, da er zum einen die Flexibilisierung des Energiesystems als auch die Dekarbonisierung der Sektoren Verkehr, Wärme und Industrie vorantreiben kann.

Bei der BDEW-Fachtagung erhalten Sie einen Überblick über neueste Entwicklungen und innovative Projekte über die gesamte  Wertschöpfungskette und über den Tellerrand der Energiewirtschaft hinweg. Lassen Sie sich inspirieren, wie Sie diese Wachstumschancen auch für Ihr Unternehmen nutzen können! Die BDEW-Präsidentin Dr. Marie-Luise Wolff stellt Ihnen die Perspektive der Branche auf Wasserstoff vor. Erleben Sie außerdem eine spannende Diskussion über die politischen und regulatorischen Rahmenbedingungen.

Informieren Sie sich außerdem über die Potenziale der Wasserstoffproduktion und erhalten Sie einen Einblick in konkrete Projekte zur Erzeugung von grünem und blauem Wasserstoff. Vor welchen Herausforderungen Infrastrukturbetreiber stehen und welche Lösungen es gibt, erfahren Sie von Fernleitungs-, Verteilnetz- und Speicherbetreibern.

Die Anwendungen für Wasserstoff sind vielfältig. In Fachforen können Sie sich über innovative Anwendungen in den Sektoren Mobilität, Industrie und Wärme informieren und intensiv mit Experten und Teilnehmern die Chancen und Potenziale von Wasserstoff diskutieren.

Zielgruppen

Geschäftsführer, Führungskräfte und Experten vonEnergieversorgungsunternehmen EE-Anlagenbetreibern Infrastrukturbetreibern Industrieunternehmen Mobilitätsanbietern und Nahverkehrsunternehmen

SG-Seminar-Nr.: 5294611

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service