Vertragsgestaltung und rechtssichere Organisation von Cloud Services - Seminar / Kurs von ComConsult Akademie

Inhalte

Dieses Seminar erklärt, was Sie bei der Vertragsgestaltung mit Cloud Service Anbietern oder deren Resellern (z.B. für Microsoft oder Amazon Cloud Dienste) alles beachten müssen.

Die Nutzung von unternehmensweiten Cloud-Lösungen ist ein Megatrend. Die komplette Kontrolle über die eigenen Daten und den Zugang zu diesen bei gleichzeitigen massiven Kosteneinsparungen ist in der Regel die Haupt-Motivation.

Aus diesem Grund sehen wir einen hochaktuellen Trend in der Auslagerung der Private Cloud-Infrastruktur zu einem darauf spezialisierten Betreiber. Dabei bleibt aber die komplette Installation Unternehmens-spezifisch und ist abgeschottet gegenüber anderen Kunden des externen Betreibers. Für die Unternehmen und Behörden, die diesen Weg gehen, ergeben sich signifikante Vorteile:

  • alle Vorteile einer Cloud-Installation können genutzt werden
  • das Unternehmen/die Behörde behält die Kontrolle über die Daten und den Zugang
  • das notwendige komplexe Know How kann wirtschaftlich eingekauft werden

Darüber hinaus machen sich die wenigsten Unternehmen Gedanken über die Nutzung tausender Web- und Cloud-Services im Unternehmen, ohne dass es für die Online-Anmeldung zu solchen Diensten Sicherheitsrichtlinien gibt oder jemand die AGB des Anbieters auf Vereinbarkeit mit deutschem Recht prüft.

Juristische Herausforderungen

Die Nutzung dieser Cloud-Dienste ist rechtlich oft zu Standardbedingungen des Anbieters für den Kunden datenschutzrechtlich oder aus sonstigen rechtlichen Gründen gar nicht zulässig. Daher ist diese Art der Umsetzung mit einigen juristischen Herausforderungen verbunden, die weit über eine normale Hosting oder Outsourcing-Situation hinaus gehen.

Dazu gehören unter vielen anderen:

  • der Vertrag muss die technischen Ziele konkret wiedergeben
  • mögliche Probleme müssen von vornherein ausgeschlossen werden
  • Skalierbarkeit und schnelle Bereitstellung müssen vertraglich abgesichert sein
  • IT-Sicherheit und Datenschutz müssen jederzeit nachprüfbar sein
  • der Ort der Datenverarbeitung muss aus Datenschutz-rechtlichen und steuerlichen Gründen vertraglich vereinbart sein
  • die Migration zu einem anderen Dienstleister muss jederzeit möglich sein
  • bei Schwierigkeiten mit der Migration müssen Vertragslaufzeit und Unterstützungsleistungen angepasst werden können

Lernziele

In diesem Seminar lernen Sie

  • warum bei der Auslagerung Ihrer Private Cloud zu einem externen Provider
  • der rechtliche Rahmen stimmen muss
  • welche Eigenschaften der externen Leistung vertraglich abgesichert werden müssen
  • wie Sie Zukunfts-Sicherheit erreichen
  • wie mit Problemen umgegangen werden kann

Zielgruppen

Das Seminar richtet sich an Mitglieder der Geschäftsleitung, IT-Verantwortliche, kaufmännische Leiter, Leiter von Rechnungswesen und Controlling und Systemadministratoren, Betriebs- und Personalräte, Datenschutzbeauftragte von Behörden und Unternehmen, die sich über die Vertragsgestaltung bei Cloud Computing oder anderer Formen des IT Outsourcing informieren möchten.

Termine und Orte

Datum Uhrzeit Dauer Preis
Bonn, DE
12.12.2018 - 13.12.2018 10:00 - 16:00 Uhr 16 h Jetzt buchen ›

SG-Seminar-Nr.: 1677739

Anbieter-Seminar-Nr.: VERCLOUD

Termine

  • 12.12.2018 - 13.12.2018

    Bonn, DE

Preise inkl. MwSt. Es können Gebühren anfallen. Für eine exakte Preisauskunft wählen Sie bitte einen Termin aus.

Jetzt buchen ›
Seminar merken ›

Sie buchen immer automatisch den besten Preis für jeden Termin. Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service
Datum Uhrzeit Dauer Preis
Bonn, DE
12.12.2018 - 13.12.2018 10:00 - 16:00 Uhr 16 h Jetzt buchen ›