Vehicle-to-Grid, Vehicle-to-Home und Smart Charging - Seminar / Kurs von Haus der Technik e.V.

Technische und systemische Perspektiven aus Industrie und Wirtschaft

Inhalte

Die Elektromobilität (E-Mobilität) wandelt sich vom Nischen- zum Massenmarkt mit neuen Rekordumsätzen. Damit einerseits der Zuwachs von Elektrofahrzeugen (E-Fahrzeugen) bzw. Elektroautos (E-Autos) nicht durch Netzengpässe begrenzt wird und um andererseits das enorme Kapazitäts- und Leistungspotential der E-Fahrzeuge für Netzserviceleistungen einsetzen zu können, sind Smart Charging und Vehicle-to-Grid (V2G) unverzichtbare Bestandteils des Umbaus von Mobilität und Stromsystem.

Aus technischer Perspektive stehen die Möglichkeiten des Open Charge Point Protocols 2.0 in Verbindung mit der neugeschaffenen ISO 15118-20, bidirektionale und smarte (Flotten-)Lösungen und die Nutzung lokaler Pufferspeicher im Vordergrund. In Vorträgen werden diese technischen Bausteinen und ihr Zusammenspiel in realen Installationen betrachtet.

Bei systemischen Fragen sind besonders Themen wie die Integration von Fahrzeugen in den Stromhandel, Regelleistungserbringung sowie die Koordination mit anderen Akteuren wie Netzbetreibern und Energieversorgern relevant. Vorträge fokussieren sich auf den realen Einsatz solcher Systeme und auf die Potentiale, welche in naher Zukunft gehoben werden können.

In diesem neugeschaffenen Konferenzformat steht genau diese Herausforderung im Mittelpunkt. Vortragende aus Industrie und Wissenschaft diskutieren mit Ihnen, was das Potential der Technik V2G, V2H und smart charging ist, was mit heutigen Systemen bereits umsetzbar ist und was demnächst machbar sein wird. Es stehen dabei sowohl praktische Umsetzungen in Pilotprojekten als auch theoretische Analysen im Vordergrund.Die Referenten der Tagung Vehicle-to-Grid, Vehicle-to-Home und Smart Charging kommen aus Industrie und Forschung mit einem starken Industrieanteil von ca. zwei Dritteln. Jedes Thema wird von Praktikern aus Industrie aufgespannt und von mindestens einer Person auch aus Forschungsperspektive dargelegt.

Die Tagung findet parallel und in Verbindung mit der internationalen Konferenz statt. Zahlreiche Seminare zur Batterietechnik und Elektromobilität werden im Umfeld der Tagungen angeboten.

 Batterietagung 2022 Die Batterietagung 2022 besteht aus dem deutschsprachigen am 28.03.2022 und der internationalen, englischsprachigen Tagung am 29.-30.03.2022. Am 28.03.2022 finden parallel zum Batterietag NRW 13 statt. Die neue Konferenz findet ebenfalls am 29.-30.3.2022 statt. Ein Wechsel zwischen den Konferenzen ist jederzeit möglich. Es gibt eine Keynotesession für beide Konferenzen und dann separate Parallelsitzungen. Bei der Tagung Advanced Battery Power wurde das Programm mit einem Call for Papers ausgelobt, bei der V2G-Tagung gibt es eingeladene Vorträge. Die Ausstellung ist an allen drei Tagen offen. Bei der Abendeveranstaltung am 29.03.2022 sind sowohl die Teilnehmer der Advanced Battery Power als auch der V2G Tagung eingeladen.

Zum Thema Corona

Wir hoffen und erwarten, dass die pandemische Lage bis Ende März eine Präsenzveranstaltung unter 2G oder 2G+ möglich macht und hoffen auf Ihre rege Teilnahme vor Ort. Um aber auch eine Teilnahme für möglichst viele Personen zu ermöglichen, ist auch eine hybride Teilnahme möglich. Sollte die Lage keine Präsenzveranstaltungen zulassen erstatten wir Ihnen natürlich die Differenz der Kosten von Präsenzteilnahme und digitalem Ticket. Für unsere Planung ist es wichtig, dass Sie sich jetzt anmelden. Bis Ende Dezember gelten erhebliche Frühbucherrabatte.

Zum Thema

Vehicle-to-Grid (V2G), Vehicle-to-Home (V2H) und Smart Charging sind Konzepte und Begriffe, die die aktuelle Diskussion im Bereich Elektromobilität (E-Mobilität) prägen. Große wie kleine Fahrzeughersteller (Elektroauto / E-Auto), Ladeinfrastrukturhersteller, Ladestationenhersteller, Backend-Betreiber, Ladeinfrastrukturbetreiber, Aggregatoren und viele weitere arbeiten mit Hochdruck an marktreifen Konzepten, um das volle Potential der Elektromobilität auszuschöpfen. Smart Charging bezeichnet dabei das intelligente Laden. Dabei besteht das Ziel oftmals darin, die Netzbelastung durch Peak-Shaving oder Valley-Filling zu verringen und lokal erzeugte erneuerbare Energie möglichst auch an Ort und Stelle zu verbrauchen.

Vehicle-to-Home verfolgt ähnliche Ziele, aber setzt zusätzlich auf ein rückspeisefähiges Fahrzeug (Elektrofahrzeug / E-Fahrzeug) welches ähnlich einem PV-Batterie-Heimspeicher oder einem Notstromaggregat funktioniert. Bei Vehicle-to-Grid (bidirektionales Laden) kann Strom auch ins Netz abgegeben werden wodurch z. B. Arbitrage-Handel und die Erbringung von Regelleistung möglich werden. Stromnetze können durch die Anbindung (bidirektionales Laden) der Fahrzeugbatterien ans Stromnetz lokal stabilisiert werden. Elektroautos (E-Autos) werden so zu Stromspeichern und dienen der Netzstabilisierung ohne maßgebliche Einbußen im Fahrzeugbetrieb zu erfahren.  

Die Elektromobilität (E-Mobilität) wandelt sich vom Nischen- zum Massenmarkt mit neuen Rekordumsätzen. Damit einerseits der Zuwachs von Elektrofahrzeugen (E-Fahrzeugen) bzw. Elektroautos (E-Autos) n ...

Mehr Informationen >>

Lernziele

ZielsetzungZiel der Veranstaltung ist es, den aktuellen Stand in Wirtschaft, Wissenschaft und Technik bezüglich Vehicle-to-Grid, Vehicle-to-Home und Smart Charging einzufangen. Durch konkrete Praxisbeispiele, Potentialanalysen, und einer Übersicht der absehbaren Entwicklungen der näheren Zukunft können Teilnehmende überprüfen, welche konkreten Schritte in den jeweiligen Unternehmen und Organisationen in nächster Zeit notwendig sind, um in der Elektromobilität eine Vorreiterrolle zu besetzen. 

ZielsetzungZiel der Veranstaltung ist es, den aktuellen Stand in Wirtschaft, Wissenschaft und Technik bezüglich Vehicle-to-Grid, Vehicle-to-Home und Smart Charging einzufangen. Durch konkrete Praxisb ...

Mehr Informationen >>

Zielgruppen

TeilnehmerkreisDie Veranstaltung richtet sich an Personen in Unternehmen, Verbände, kommunalen Unternehmen, Politik, und Forschungseinrichtungen, welche sich mit der Entwicklung von Ladeinfrastruktur- und Fahrzeugkomponenten und -systemen beschäftigen. Beispiele für solche Organisationen sind Fahrzeughersteller, Hersteller von Ladeinfrastruktur(-komponenten), Ladeinfrastrukturbetreiber, Energieversorgungsunternehmen, Stadtwerke, Forschungseinrichtungen, Ministerien und Flottenbetreiber.
TeilnehmerkreisDie Veranstaltung richtet sich an Personen in Unternehmen, Verbände, kommunalen Unternehmen, Politik, und Forschungseinrichtungen, welche sich mit der Entwicklung von Ladeinfrastruktur ... Mehr Informationen >>

Termine und Orte

SG-Seminar-Nr.: 6226618

Anbieter-Seminar-Nr.: 1052

Termine

  • 27.04.2023 - 28.04.2023

    Aachen, DE

Seminare mit Termin haben Plätze verfügbar. Rechnung erfolgt durch Veranstalter. Für MwSt. Angabe auf den Termin klicken.

Jetzt buchen ›
Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Veranstaltungsinformation

  • Seminar / Kurs
  • Deutsch
    • Teilnahmebestätigung
  • 16 h
  •  
  • Anbieterbewertung (459)

Ihre Vorteile mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service