Utility 4.0 – Vom EVU zum digitalen Energiedienstleister - Seminar / Kurs von BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.

Inhalte

Die Digitalisierung der Energieversorgung erfordert visionäre und sofort umsetzbare Maßnahmen. Hier erhalten Sie Anregungen für Ihre eigene Digitalstrategie und Transformation. Diskutieren Sie mit Experten welche Wege erfolgversprechend sind.

Gute Gründe für die Teilnahme

• Informieren Sie sich über neue Strategien, aktuelle Trends und Geschäftsmodelle der digitalen Energiewirtschaft. • Treffen Sie erfahrene Experten aus Unternehmen, Hochschulen und Beratungen. • Erhalten Sie Lösungsansätze, um auch in der digitalen Welt wettbewerbsfähig zu bleiben. • Tauschen Sie sich über Herausforderungen und Lösungswege mit Praktikern aus. • Profitieren Sie von den Erfahrungen anderer. • So gelingt Ihnen eine erfolgreiche Transformation!

Themen-Highlights

• Erfolgreich vom EVU zum digitalen EDUDigitalisierung – Das Beste für sich nutzen • IoT und Customer Value Co-Creation in der Energiewirtschaft • Innovationsmanagement – Ausgliedern oder mit Partnern? • Innovative Angebote und aussichtsreiche Betätigungsfelder • Fit for Change – Die Unternehmenskultur als Basis für erfolgreiche Geschäftsmodelle

Referenten

  • Dr. Volker Rieger Detecon International GmbH; Thema: Mit Company ReBuilding zu einer neuen Arbeitskultur für Utility 4.0 - Drei Jahre Erfahrungen mit "innogize our work"
  • Dirk Smikale innogy SE; Thema: Mit Company ReBuilding zu einer neuen Arbeitskultur für Utility 4.0 - Drei Jahre Erfahrungen mit "innogize our work"
  • Sven Becker Trianel GmbH; Thema: Ohne IT keine Energiewende! Erfolgsfaktoren bei der digitalen Transformation
  • Dr. Rainer Pflaum TransnetBW GmbH; Thema: Das Konzept Übertragungsnetzbetreiber 4.0
  • Christian Trinkl Panadress Marketing intelligence GmbH; Thema: "Kunde" kommt von "Kennen" - Datenbasiertes Kundenmanagement in der Energiewirtschaft
  • Daniel Phillipp Cosmo Consult BI GmbH; Thema: "Kunde" kommt von "Kennen" - Datenbasiertes Kundenmanagement in der Energiewirtschaft
  • Dr. Martin Fornefeld MICUS Strategieberatung GmbH; Thema: Glasfaser als Geschäftsmodell für Stadtwerke - Die Rolle von Stadtwerken beim Breitbandausbau
  • Hans-Ullrich Schneider Stadtwerke Hilden GmbH; Thema: Glasfaser als Geschäftsmodell für Stadtwerke - Die Rolle von Stadtwerken beim Breitbandausbau
  • Mathias Kaniut Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungs- gesellschaft; Thema: Das GDEW als Treiber der digitalen Transformation
  • Elmar Thyen WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH; Thema: Blockchain unchained - der Wuppertaler Tal.Markt
  • Peter Krümmel BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.; Thema: Moderation
  • Oliver D. Doleski Siemens AG; Thema: Utility 4.0 - Die Leuchtdiode ist nicht die Weiterentwicklung der Kerze
  • Prof. Dr. Daniel Schallmo Dr. Schallmo & Team GmbH; Thema: Digitalstrategie: Roadmap, Optionen und Beispiele
  • Dr. Cornelius Anger Siemens Management Consulting; Thema: Erfolgreiches Innovationsmanagement im Rahmen der Implementierung von Internet of Things
  • Michel Nicolai e.pilot GmbH; Thema: Die Macht des Ökosystems - und wie auch Energieversorger sie für sich nutzen können
  • Uli Huener EnBW Energie Baden-Württemberg AG; Thema: Digitale Disruption - Wenn Innovationen die Märkte auf den Kopf stellen
  • René Chassein Pfalzwerke Aktiengesellschaft; Thema: How to become a digital utility
  • Dr. Tanja Utescher-Dabitz BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.; Thema: Moderation
  • Elie-Lukas Limbacher BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.; Thema: Digital@EVU - Wo steht die Energiewirtschaft?

Programm

Dienstag, 17. März 2020

12.00 Uhr Check-in und Welcome-Imbiss

13.00 Uhr Einführung durch den Moderator

Peter Krümmel, Fachgebietsleiter im Bereich Vertrieb, Handel und gasspezifische Fragen, BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V., Berlin

13.15 Uhr Utility 4.0 – Die Leuchtdiode ist nicht die Weiterentwicklung der Kerze

• Aufbruch nach Digitalien: Energieversorgungsunternehmen neu denken • Herausforderungen der digitalen Energiewelt für Utilities 4.0 • Ohne Internet of Things (IoT) kein Utility 4.0 Oliver D. Doleski, Principal, Siemens AG, München

13.45 Uhr Der System- und Plattformgedanke des GDEW als Treiber der digitalen Transformation

Mathias Kaniut, Director Power & Utilities, Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Eschborn (angefragt)

14.15 Uhr Digitalstrategie: Roadmap, Optionen und Beispiele

• Was ist eine Digitalstrategie? • Wie wird eine Digitalstrategie entwickelt? • Welche generischen Digitalstrategien gibt es? • Erfolgreiche Best-Practice-Beispiele Prof. Dr. Daniel Schallmo, Hochschule Neu-Ulm & Institut für Digitale Transformation, Ulm

14.45 Uhr Diskussion

15.00 Uhr Kaffeepause

15.30 Uhr How to become a digital utility

Referent in Abstimmung, Pfalzwerke Aktiengesellschaft, Ludwigshafen

16.00 Uhr Erfolgreiches Innovationsmanagement im Rahmen der Implementierung von Internet of Things

• Strebe ich disruptive oder inkrementelle Innovation an? • Was kann ich vom Ideen- und Prozessmanagement von anderen Unternehmen lernen? • Welche Rolle übernimmt die Basistechnologie IoT zukünftig im Innovationsprozess eines EVU? Jürgen Stetter, Vice President, Siemens AG, München

16.30 Uhr Die Macht des Ökosystems – und wie auch Energieversorger sie für sich nutzen können

• Wo stehen Energieversorger heute? • Wie gelangen Energieversorger in die digitale Zukunft? • Best-Practice-Beispiele digitaler Customer Experience Michel Nicolai, Geschäftsführer, e.pilot GmbH, Köln

17.00 Uhr Diskussionsforum – Austausch mit den Experten

Wo geht die Reise hin? – Werden EVU zu IT-Unternehmen mit angeschlossener Versorgung?

Moderation: Oliver D. Doleski, Principal, Siemens AG, München

17.45 Uhr Ende des 1. Veranstaltungstages

Anschließend Imbiss und Come together

Mittwoch, 18. März 2020

8.30 Uhr Starter-Kaffee

9.00 Uhr Digitale Disruption – Wenn Innovationen die Märkte auf den Kopf stellen

• Start-up Methodik vs. etablierte Prozesse • Umgang mit Unsicherheit auf neuen Spielfeldern • Bedeutung von „Haltung & Führung“ in der Transformation Uli Huener, Head of Innovation Management, EnbW Energie Baden-Württemberg AG, Köln

9.30 Uhr Digitale Transformation – Der Weg der Trianel

Sven Becker, Sprecher der Geschäftsführung, Trianel GmbH, Aachen

10.00 Uhr Mit Company ReBuilding zu einer neuen Arbeitskultur für Utility 4.0 – Drei Jahre Erfahrungen mit „innogize our work“

• Herausforderung Kulturtransformation • Ambidextrie, Agilität, New Work – Nicht nur Buzzwords! • innogize our work – Der Ansatz der innogy • Was haben wir gelernt, was nehmen wir mit in die Zukunft? Dr. Volker Rieger, Managing Partner, Detecon International GmbH, Köln Dirk Smikale, Head of Competence Team „innogize our work“ (iow), innogy SE, Essen

11.00 Uhr Diskussion

11.15 Uhr Kaffeepause

11.45 Uhr Bewirtschaftung von Flexibilität über Micro-Services eines Plattformanbieters

• Welche Hemmnisse bezüglich der Flexibilitätsnutzung bestehen im Kontext der Energiewende? • Wie kann eine modulare Plattform Innovationen fördern und zur Gestaltung der Energiewende beitragen? • Wie kann ein Asset-Owner Micro-Services nutzen, um Flexibilität am Markt zu bewirtschaften? • Welchen monetären Wert hat Flexibilität im Energiesystem? Prof. Dr. Jörg Borchert, Lehrgebiet Energiewirtschaft, FH Aachen

12.15 Uhr Blockchain unchained – der Wuppertaler Tal.Markt

• Die Blockchain – Intelligentes Marketing-Tool statt disruptives Risiko • Customer Experience im Tal.Markt – Den Kunden im Blick • Tal.Markt 2.0 – Die Blockwerke-Kooperation Elmar Thyen, Leiter Konzernkommunikation und strategisches Marketing, WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH

12.45 Uhr Diskussion

13.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen

14.00 Uhr Das Konzept Übertragungsnetzbetreiber 4.0

Dr. Rainer Pflaum, Geschäftsführer, TransnetBW GmbH, Stuttgart

14.30 Uhr „Kunde“ kommt von „Kennen“ – Datenbasiertes Kundenmanagement in der Energiewirtschaft

• Wie gut kennen Sie Ihre Kunden? • Mit externen Informationen Werte schaffen • Datenbasiertes Kundenmanagement in der Praxis Christian Trinkl, Senior Consultant/Gesellschafter, panadress marketing intelligence GmbH, München Daniel Phillipp, Leiter Utilities, COSMO CONSULT BI GmbH, Würzburg

15.00 Uhr Glasfaser als Geschäftsmodell für Stadtwerke – Die Rolle von Stadtwerken beim Breitbandausbau

• Wertschöpfungskette beim Glasfaserausbau und Marktpositionierung • Umsetzung in der Praxis am erfolgreichen Beispiel der SW Hilden • Erfolgsfaktoren und Stolpersteine beim Aufbau von Netzen und Marken Dr. Martin Fornefeld, Vorsitzender der Geschäftsführung /Geschäftsführender Gesellschafter, MICUS Strategieberatung GmbH, Düsseldorf Hans-Ullrich Schneider, Geschäftsführer, Stadtwerke Hilden GmbH

15.30 Uhr Diskussion

15.45 Uhr Zusammenfassung und Vorstellung der Ergebnisse

16.00 Uhr Veranstaltungsende

Lernziele

Die Energiewirtschaft befindet sich im Umbruch. Durch die Digitalisierung und neue Marktteilnehmer werden Marktstrukturen massiv und in kurzer Zeit verändert. Traditionelle Geschäftsmodelle verlieren an Bedeutung. Dies erfordert sowohl visionäre als auch sofort umsetzbare Maßnahmen, damit EVU wettbewerbsfähig bleiben.

Auf der ersten Utility-4.0-Konferenz im deutschsprachigen Raum präsentieren Ihnen ausgewählte Referenten aus Versorgungs- und IT-Unternehmen, Beratungen, Hochschulen und Start-ups Lösungen für die digitale Transformation der Energiebranche. Sie erhalten Anregungen für Ihre eigene Digitalstrategie und die Einführung von IoT. Diskutieren Sie mit hochkarätigen Experten Wege Ihrer digitalen Transformation sowie die Implementierung einer neuen Arbeitskultur auf dem Weg zum Utility 4.0!

Profitieren Sie von Erfahrungen aus bereits erfolgreich umgesetzten Geschäftsmodellen sowie von Praxisberichten zu Basistechnologien und Beispielen der digitalen Energiewirtschaft. Vorgestellt werden u. a. innovative Anwendungsfälle zur Bewirtschaftung von Flexibilität, Blockchain als intelligentes Marketing-Tool oder datenbasiertes Kundenmanagement. Aber wo geht die Reise hin? Werden EVU zu IT-Unternehmen mit angeschlossener Versorgung? Diskutieren Sie diese Frage mit Experten und Branchenkollegen und richten Sie sich optimal aus!

Zielgruppen

• Aus EVU und Stadtwerken: Geschäftsführer und Vorstände sowie Fach- und Führungskräfte wie beispielsweise Leiter Digitale Transformation, Innovationsmanager, Vertriebsleiter, Leiter Kundenservice, Produktmanager – alle, die neue Geschäftsfelder entwickeln wollen bzw. erste Schritte hin zum EDU gehen oder auf der Suche nach geeigneten Partnern sind. • Berater, die sich mit den Themen Digitalisierung, Unternehmensentwicklung, Transformation, Change Management und Business Development in der Energiewirtschaft beschäftigen.

SG-Seminar-Nr.: 5392735

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service