Update: Vertriebsrecht in der Praxis Leipzig - Seminar / Kurs von BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.

Verträge, Akquise, Abmahnung & Co.

Inhalte

Bereiten Sie Ihre Vertriebe optimal auf die Umsetzung der EU-Verbraucherrichtlinie vor!

Programmschwerpunkte

  • Wirksamer Vertragsabschluss und Abmahnrisiken im Vertrieb
  • AGB-Klauseln im Wandel der Rechtsprechun
  • Neue Anforderungen aus der EU-Verbraucherschutzrichtlinie 2019
  • Änderungen durch die Strombinnenmarktrichtlinie 2019
  • Brennstoffemissionshandel und Preisanpassungsklauseln
  • Aktuelles zu Abrechnung und Inkasso
  • Bußgelder im Datenschutz – Risiken erkennen und vermeiden

Referenten

  • Annett Heublein BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.; Thema: Tagungsleitung
  • Carsten Wesche BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.; Thema: Tagungsleitung

Programm

Mittwoch, 16. September 2020

8.30 Uhr Check-in mit Begrüßungskaffee

9.00 Uhr Begrüßung und Einführung

9.30 Uhr Fernabsatz – Wirksamer Vertragsschluss per Brief, Telefon oder Internet

  • Zustandekommen des Energieliefervertrages – vertriebstaugliche Gestaltung von Angebot und Annahme
  • Wirksame Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)
  • Gesetzliche Informations- und Aufklärungspflichten zu wesentlichen Vertragsinhalten und Verbraucherrechten (§ 312c BGB , Art.246 EGBGB, § 41. Abs.4 EnWG)
  • Widerrufsrechte – Fristen und Belehrung (Musterwiderrufsbelehrung)
  • Rechtsfolgen bei fehlerhafter Widerrufsbelehrung – Änderungen durch EU-Richtlinie zur Modernisierung der Verbraucherschutzvorschriften 2019
  • Vertragsschluss am Telefon – Bestätigungslösung nachdem „Gesetz für faire Verbraucherverträge“

10.40 Uhr Fragen und Diskussion, anschließend Kaffeepause

11.10 Uhr Vertragsgestaltung durch Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

  • Leitbildfunktion der StromGVV/GasGVV – Möglichkeitendes § 310 Abs. 2 BGB nutzen!
  • Mindestinhalte von Energielieferverträgen – Neue Vorgaben der EU-Strombinnenmarktrichtlinie 2019
  • Laufzeitklauseln und Kündigungsfristen – Neue Anforderungen nach dem „Gesetz für faire Verbraucherverträge“
  • Anforderungen an Preisänderungsklauseln – Implementierung des Emissionshandels nach BEHG
  • Regelungen zur Zahlungsweise – Anwendungsbereichdes § 41 EnWG und aktuelle BGH Rechtsprechung (BGH, Urteil v. 10.04.2019, VIII ZR 224/18)

12.30 Uhr Neue Entwicklungen zur Abrechnung und zum Inkasso

  • Rechnungsinhalte – Weiterentwicklung durch die Strombinnenmarktrichtlinie 2019
  • Zahlungsverzug: Kostenpauschalen für Mahnung undLiefersperre – Vorgaben des BGH (BGH, Urteil vom 26.06.2019, VIII ZR 95/18)
  • Liefersperre und „Energiearmut“ – Neugestaltung durch EU-Strombinnenmarktrichtlinie 2019

13.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen

14.00 Uhr Rechtlicher Rahmen der Kundenansprache, Kundenbetreuung und Kundenrückgewinnung

  • Rechtskonforme Möglichkeiten des Kundenkontaktes und der Kundenansprache nach DS-GVO und dem Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG)
  • Rolle der BNetzA bei unlauterer Telefonwerbung
  • Was macht der Marktwächter Energie?
  • Notwendigkeit und „Gültigkeit“ von Einwilligungen
  • Möglichkeiten zur Bonitätsprüfung: Übermittlung von Daten an Auskunfteien (Schufa, Creditreform, etc)?
  • Verwendung von Bestandsdaten zur Kundenrück- gewinnung?
  • Exkurs: Gesetzentwurf für „Faire Verbraucherverträge“

15.15 Uhr Fragen und Diskussion, anschließend Kaffeepause

15.40 Uhr Datenschutz- und Wettbewerbsrecht: Abmahnpraxis, Fallstricke und aktuelle Urteile

  • Grundsätzliches: Wer kann wen abmahnen?
  • Rechtsfolgen und Kosten von Wettbewerbs- verstößen/Abmahnungen
  • Haftung und Sanktionen bei Datenschutzverstößen
  • Informationspflicht bei Datenpannen
  • Umgang mit der Datenschutzbehörde
  • Bisherige und zukünftige Bußgeldpraxis
  • Rechtsfolgen bei Verstößen
  • Exkurs: Neues Gesetz gegen Abmahnmissbrauch

16.45 Uhr Fragen und Diskussion

17.00 Uhr Schlusswort und Ende der Veranstaltung

Lernziele

Unerlaubte Werbeanrufe verursachen hohe Bußgelder und auch ein Verstoß gegen die aktuellen Datenschutzbestimmungen kann für Versorgungsunternehmen teuer werden. Zusätzlich wird das Beschwerdeverfahren durch neue Klagemöglichkeiten der Verbraucher vereinfacht. Was muss ein Versorgungsunternehmen beachten, um mit seinen Vertriebsmethoden auf der sicheren Seite zu stehen? Unangemessene Benachteiligung der Verbraucher liegt auch vor, wenn die Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder die Preisanpassungsklauseln nicht rechtsicher formuliert sind. Sie erhalten auf der Veranstaltung einen umfassenden Überblick zu den typischen Vertragsklauseln in Energielieferverträgen unter Berücksichtung der aktuellen Rechtsprechung. Nutzen Sie die Veranstaltung, um sich im Vertriebsrecht auf den aktuellsten Stand zu bringen!

GUTE GRÜNDE FÜR IHRE TEILNAHME

  • Machen Sie Ihre Vertriebe fit für verbraucherorientiertes Marketing!
  • Vermeiden Sie teure Gerichtsverfahren!
  • Beugen Sie Imageverlusten durch Beschwerdeverfahren vor!
  • Erkennen sie frühzeitig die Risiken neuer Vertriebsprodukte
  • Erlangen Sie Rechtssicherheit in Ihren Vertragswerken und nutzen Sie alle Möglichkeiten von Margenerhöhungen

Zielgruppen

Mitarbeiter und Entscheidungsträger der Energieversorgungsunternehmen aus den Bereichen:Recht Vertrieb Marketing kaufmännisches Management.

SG-Seminar-Nr.: 5457545

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service