Update Lohnpfändung und Lohnabtretung - Seminar / Kurs von DATAKONTEXT GmbH

Aktualisieren Sie Ihre Fachkenntnisse

Ein „Pfändungsfall" kann in der Entgeltabrechnung ohne aktuelle Fachkenntnisse nicht richtig beurteilt und damit abgerechnet werden. Der Arbeitgeber haftet für die korrekte Berechnung und Abführung der Beträge. Mangelndes Fachwissen in der Entgeltabrechnung kann für ihn sehr teuer werden. Eine Aktualisierung der Fachkenntnisse ist sicherlich eine lohnende Investition aus Arbeitgebersicht.

Inhalte

Gesetzliche Entwicklungen

  • Pfändungsfreigrenzen ab Juli 2019Verbraucherinsolvenz: neue EU-Richtlinie

Aktuelle Rechtsprechung zu Lohnpfändung und Abtretung

  • Zwangsvollstreckungsformulare
  • Unterhaltspfändung
  • Zu berücksichtigende eigene Einkünfte i.S.v. § 850c IV ZPO des Unterhaltsberechtigten
  • Stief- und Pflegekinder
  • Reduzierung der Pauschalbeträge
  • Kostenerstattungsansprüche
  • Privilegierte Pfändung der Unterhaltsvorschusskasse
Unpfändbare Bezüge i.S.v. § 850a ZPO
  • Erschwerniszulagen
  • Mehrarbeit
  • Urlaubsgeld
  • Weihnachtsvergütung
  • Aufwandsentschädigungen
  • Nettomethode
Einmalzahlungen i.S.v. § 850i ZPO
  • Kapitalleistung statt Rente
  • Störfall beim Altersteilzeit-Blockmodell
Naturalleistungen Anforderungen an die Software des Drittschuldners

 

Sonderfälle

  • Abtretung
  • Steuererstattungsanspruch
Teilvollstreckung Auszahlungszeiträume
  • Zufluss von Arbeitslohn bei Wertguthabenkonten
  • Nachzahlungen aufgrund von Tarifverhandlungen
  • Berechnung der pfändbaren Bezüge bei flexiblen Arbeitszeiten
  • Gutscheine
  • Altersteilzeit
Mitpfändung der Lohnabrechnung Verschleierung von Arbeitseinkommen Ruhende Pfändung – Zustimmung des Drittschuldners Aufnahme der Verpflichtung des Schuldners zur Herausgabe der zur Erfüllung der Pfändungsfreibeträge führenden Nachweise in den PfÜB

 

Aktuelle Rechtsprechung zur Verbraucherinsolvenz

  • Ausblick auf die neue EU-Richtlinie
  • Verkürzung der Abtretungsfrist
  • Restschuldbefreiung im laufenden Insolvenzverfahren
  • Ungünstige Lohnsteuerklasse
  • Erwerbsobliegenheit des Schuldners
  • Pfändungen von rückständigen Unterhaltsansprüchen des Unterhaltsberechtigten
  • Abtretungserklärung und Steuererstattungsanspruch
  • Insolvenzfestigkeit der Zweitabtretung einer Forderung

 

Netto-Unterrichtsstunden: 5,5 h

Vortragsmethode: Vortrag, Teilnehmerfragen und -austausch

Am Ende der Veranstaltung wird eine Teilnahmebescheinigung ausgeteilt.

Lernziele

Das Seminar bietet Ihnen Rechtssicherheit bei der Abwicklung komplexer Pfändungssachverhalte unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung. Das Risiko der Drittschuldnerhaftung können Sie vermeiden.

Zielgruppen

Leiter*innen und qualifizierte Mitarbeiter*innen der Entgeltabrechnung und Personalbetreuung, die ihr vorhandenes Fachwissen im Bereich des Pfändungsrechts aktualisieren möchten.

Termine und Orte

Datum Uhrzeit Dauer Preis
Hamburg, DE
12.05.2020 10:00 - 17:00 Uhr 7 h Jetzt buchen ›

SG-Seminar-Nr.: 1384220

Termine

  • 12.05.2020

    Hamburg, DE

Preise inkl. MwSt. Es können Gebühren anfallen. Für eine exakte Preisauskunft wählen Sie bitte einen Termin aus.

Jetzt buchen ›
Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service
Datum Uhrzeit Dauer Preis
Hamburg, DE
12.05.2020 10:00 - 17:00 Uhr 7 h Jetzt buchen ›