Unternehmen in der Pandemie – mehr Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit - Seminar / Kurs von Haus der Technik e.V.

Inhalte

In diesem Tagesseminar erhalten sie praktische Umsetzungshilfen, um das geforderte Betriebliche Maßnahmenkonzept des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales für zeitlich befristete zusätzliche Maßnahmen zum Infektionsschutz vor SARS-CoV-2 praxisgerecht im Unternehmen zu erfüllen. Die Regierung verlangt über die eingeleiteten Präventions- und Arbeitsschutzmaßnahmen eine umfassende Kommunikation im Betrieb sicherzustellen. Unterweisungen der Führungskräfte sorgen für Handlungssicherheit und sollten möglichst zentral laufen. Schutzmaßnahmen sind zu erklären und Hinweise verständlich (auch durch Hinweisschilder, Aushänge, Bodenmarkierungen etc.) zu machen. Auf die Einhaltung der persönlichen und organisatorischen Hygieneregeln (Abstandsgebot, „Hust- und Niesetikette“, Handhygiene, PSA) ist hinzuweisen. Deshalb wurden konkrete Anforderungen an den Arbeitsschutz in Zeiten der Corona-Krise formuliert. Die Umsetzung wird nach Auskunft des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales von den Berufsgenossenschaften kontrolliert. Diese dürfen auch Bußgelder verhängen. Bei Arbeitsschutz-Verstößen drohen bis zu 5.000 Euro Strafe! Nach dem aktuellen Bußgeldkatalog zur Arbeitsstättenverordnung werden schon einzelne Verstöße gegen geltende Sicherheitsvorschriften mit 500 bis 5.000 Euro geahndet. Dass Regierungen und Justiz dem Infektionsschutz allerhöchste Priorität einräumen, verwundert angesichts der aktuellen Situation niemanden. Wo früher erst einmal ermahnt und Zeit für Nachbesserung gegeben wurde, gilt inzwischen: Beim Infektionsschutz machen Regierung und Justiz derzeit keine Kompromisse!   Zum Thema Das Ziel der neuen Arbeitsstandards ist es, die Infektionskette von SARS-CoV-2 zu unterbrechen und damit auch den Beschäftigtenschutz sicherzustellen. In der Regel sind es einfache Maßnahmen der Hygiene und des Verhaltens sowie entsprechender Schutzausrüstung, wie diese auch sonst im Rahmen der Vorbeugung von Infektionskrankheiten üblich sind. Sämtliche der zur Zeit bekannten Maßnahmen werden während des Seminares angesprochen und praktische Lösungen gezeigt.  Zielsetzung Dieses Seminar verfolgt das Ziel, die Infektionsketten durch die beschriebenen, besonderen Arbeitsschutzmaßnahmen zu unterbrechen und somit die Beschäftigten zu schützen, die Gesundheit von Angehörigen damit mit abzusichern, die wirtschaftliche Aktivität wiederherzustellen und zugleich einen mittelfristig andauernden Zustand flacher Infektionskurven herzustellen. Dabei wird die Rangfolge von technischen über organisatorischen bis hin zu personenbezogenen Schutzmaßnahmen mit beachtet.  

Termine und Orte

Datum Preis
Essen, DE
29.09.2020 Jetzt buchen ›

SG-Seminar-Nr.: 5511315

Termine

  • 29.09.2020

    Essen, DE

Preise inkl. MwSt. Es können Gebühren anfallen. Für eine exakte Preisauskunft wählen Sie bitte einen Termin aus.

Jetzt buchen ›
Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service
Datum Preis
Essen, DE
29.09.2020 Jetzt buchen ›