Sicherer Umgang mit Chlorungsanlagen - Seminar / Kurs von NORDUM Akademie GmbH & Co. KG

Qualifikationsnachweis

Inhalte

Schwimm- und Badebeckenwasser unterliegen dem Infektionsschutzgesetz. Nach § 37 IfSG muss das Schwimm- und Badebeckenwasser in öffentlichen Bädern oder Gewerbebetrieben so beschaffen sein, dass durch seinen Gebrauch eineSchädigung der menschlichen Gesundheit durch Krankheitserreger nicht zu besorgen ist. Der sichere Umgang mit Chlorungsanlagen ist in der technischen Regel BGR 108 „Betrieb von Bädern“ beschrieben. Die UnfallverhütungsvorschriftBGV D5 „Chlorung von Wasser“ ist ab Januar 2013 außer Kraft. Mit der Bedienung und Wartung von Chlorungsanlagen sowie mit dem Umgang mit Chemikalien dürfen nur Personen beauftragt werden, die darin unterwiesen sind und vondenen zu erwarten ist, dass sie ihre Aufgaben zuverlässig erfüllen. Für Tätigkeiten mit Gefahrstoffen sind die im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung ermittelten sowie die vom Hersteller vorgegebenen Schutzmaßahmen zu beachten. Die Aufbereitung und Desinfektion von Schwimm- und Badebeckenwasser erfolgt u.a mit Chlor und Chlorverbindungen. Die Anwendungskonzentrationen dürfen keine Gesundheitsgefährdung für den Badbesucher und für das Personal darstellen.

 

Die Praxis hat gezeigt, dass es immer wieder zu Unfällen gekommen ist, die aus unzureichendem Kenntnisstand beim Umgang mit den Gefahrstoffen, durch fehlerhafte Betriebsanweisungen bzw. unvollständige Kennzeichnung resultierten. Diese können zu massiven Gesundheitsschäden führen. Eine Weiterbildung desPersonals ist daher unbedingt erforderlich.

Lernziele

Einen Schwerpunkt der Veranstaltung bildet die Ende 2012 novellierte DIN 19643:2012:11 „Aufbereitung von Schwimm- und Badebeckenwasser“.

Sowohl neue Erkenntnisse im Bereich der Schwimm- und Badebeckenwasserhygiene als auch die technische Entwicklung der entsprechenden Aufbereitungsverfahrenhaben eine Überarbeitung der Normenreihe DIN 19643 erforderlich gemacht.

 

Rechtliche und technische Grundlagen

Die chemischen Grundlagen der Desinfektion von Wasser -Desinfektion durch Oxidation, Chlorung und Ozonisierung, bei der Chlorung von Wasservorkommende gefährliche Arbeitsstoffe u.a. Entstehung, chemisches Verhalten, Wirkung, Verhinderung, Gefahrenhinweise

Aufbau, Funktionsweise und technische Ausführung vonChlorungsanlagen

Zielgruppen

Personen mit Verantwortung im Bereich der Aufbereitung von Schwimm- und Badebeckenwasser sowie der Beaufsichtigung bzw. Betreuung vonChlorungsanlagen, Ämter für Arbeitsschutz und technische Sicherheit, Gesundheitsbehörden

SG-Seminar-Nr.: 1527775

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service