Schwimmbäder und nichtrostender Stahl Tipps, um (nicht) baden zu gehen - Seminar / Kurs von GSI mbH SLV Duisburg

Inhalte

Schwimmbecken, klassischerweise gefliest, werden immer häufiger durch Konstruktionen aus rostfreiem Stahl ersetzt. Dieser oft als Edelstahl bezeichnete Werkstoff bietet bei richtiger Verarbeitung eine Reihe an Vorteilen. Die Praxis der letzten Jahre zeigt jedoch, dass sich bei Neubau und Revision Schadensfälle häufen. Die Gründe sind häufig in der Unkenntnis der Materialverarbeitung zu suchen, da diese sehr gerne vom herkömmlichen Stahl abgeleitet ist und letztlich zu Korrosion führt. Aber: "Fehler sind exzellente Informationsquellen" - Vielleicht mag das Zitat von Peter E. Schumacher etwas pathetisch wirken, so hat es doch für die Technik etwas Wahres.

Wir werfen in unserem Tagesseminar einen Blick auf die wirklich notwendigen Grundlagen und Anforderungen für Hersteller und Konstruktion. Natürlich werden auch grundlegende Zusammenhänge aus den Normen und Regelwerken leicht verständlich erklärt. Wir zeigen Ihnen, warum welche Werkstoffe eingesetzt werden und bei welchen Fehler sie Ihre selbstschützende Eigenschaft verlieren. Natürlich geben wir Ihnen auch Tipps & Tricks zur richtigen schweißtechnischen Verarbeitung und Nachbearbeitung mit auf den Weg.

Eine Reihe von typische Schadensfällen an Schwimmbädern aus unserer täglichen Praxis begleitet uns, damit Sie es besser machen - Denn hinterher ist man immer schlauer.

TeilnehmerArchitekten, Planungsingenieure, Planer aus Kommune und Ämtern, Auftraggeber von Edelstahlschwimmbecken

SG-Seminar-Nr.: 5297980

Anbieter-Seminar-Nr.: 129913371

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service