Schulung geeigneter Pflegekräfte zur Erbringung behandlungspflegerischer Tätigkeiten der LG 1 - Seminar / Kurs von damago GmbH

Inhalte

Der Inhalt des Seminars basiert auf dem Curriculum der Krankenkassen und bereits vorhandenem Wissen im Rahmen der beruflichen Grundqualifizierung (z.B. Pflegehelfer/-assistent) sowie einer entsprechenden Berufserfahrung. Dabei werden die Teilnehmer/-innen befähigt, die Tätigkeiten der niedrigsten LG der BPF selbständig auszuüben. Das notwendige Wissen umfasst: - theoretische Grundkenntnisse der jeweiligen behandlungspflegerischen Maßnahmen - Kenntnisse von Risiken und Komplikationen, typische Fehlerquellen und zielgerichtete Folgebehandlungen - praktische Grundkenntnisse zur Durchführung incl. hygienischer Verfahrensregeln Folgende Fachthemen werden gem. Curriculum der Krankenkassen im Seminar behandelt, wobei die theoretische Wissensvermittlung durch gezielte praktische Anwendungen und Übungen vertieft wird: - Verhalten in Notfällen - Krankenbeobachtung - Blutdruckmessung /-beurteilung - Diabetes mellitus - Arzneimittellehre / Medikamentengabe - Thrombose und Kompressionstherapie - Subkutane Injektion, Richten von Injektionen - Dokumentation

Lernziele

Unter Behandlungspflege (BPF) werden ärztliche Tätigkeiten verstanden, die vom Arzt an Pflegekräfte delegiert und von diesen nach entsprechender Qualifikation verrichtet werden. Diese Tätigkeiten dienen dazu, Verschlimmerungen von Krankheiten zu verhüten, zu lindern oder zu heilen. Es geht also um ärztlich verordnete Leistungen zur Sicherung der ambulanten ärztlichen Behandlung, die nicht vom Arzt selber erbracht werden, aber zur Sicherung der ärztlichen Behandlung erforderlich sind. Diese rein medizinischen Leistungen werden in verschiedene Leistungsgruppen (LG) eingeteilt, die die Pflegedienste direkt mit den Krankenkassen der Betroffenen auf der Basis von Versorgungsaufträgen (Rahmenverträge) nach § 132a SGB V abrechnen. Allerdings müssen die Pflegekräfte, die behandlungspflegerische Leistungen durchführen und abrechnen können, auch die erforderliche Qualifikation nachweisen. Geeignete Pflegekräfte können bei entsprechend abgeschlossener Vergütungsvereinbarung zwischen Pflegedienst und jeweiliger Krankenkasse nach erfolgreich durchgeführter Qualifikation behandlungspflegerische Leistungen der LG 1 erbringen. Zu dem geforderten Wissen gehören die im Curriculum für Pflegekräfte zur Erbringung von Behandlungspflege der LG 1 festgelegten Themen und Inhalte, deren theoretische Grundlagen (incl. praktischer Übungen) wir in unserem Seminar vermitteln. Nach den Anforderungen des Verbandes der Ersatzkassen e.V. (vdek) und des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) – verankert im Rahmenvertrag gem. §§ 132 und 132a SGB V zur Erbringung von häuslicher Krankenpflege und Haushaltshilfe - können Pflegekräfte ohne formelle Qualifikation unter Verantwortung einer Pflegefachkraft bestimmte Leistungen der BPF erbringen, soweit sie über ausreichende Berufserfahrung in der Pflege und die erforderliche Qualifikation verfügen. Die jeweils verantwortlichen Pflegefachkräfte der Pflegedienste sind zuständig für den Einsatz der Pflegekräfte, für die Feststellung der notwendigen Eignung und deren regelmäßige Überprüfung sowie die fachgerechte Durchführung aller behandlungspflegerischen Maßnahmen und deren Ergebnisqualität. Demnach kann jeder Pflegedienst weitere geeignete Pflegekräfte einsetzen, die neben den Leistungen der Grundpflege und Haushaltshilfe auch Leistungen der medizinischen BPF unter Anleitung und Verantwortung einer Pflegefachkraft gem. § 18 Abs. 6 des bereits genannten Rahmenvertrages erbringen. Unsere Qualifikation entspricht den Anforderungen und Richtlinien des VdEK gem. §§ 132 und 132a SGB V. Wir sind anerkannter Ausbildungsträger für die Befähigung zur Erbringung der behandlungspflegerischen Leistungen (LG 1) in unserer Chemnitzer Geschäftsstelle. Zusätzlich zu den gem. Curriculum der Krankenkassen geforderten fachlichen Inhalten erlernen die Teilnehmer/-innen bei uns die Grundlagen der subkutanen Injektion (incl. praktischer Übungen), das ebenfalls auf dem Abschlussdokument ausgewiesen wird. Die Kursdauer beträgt 32 UE (1 UE = 45 min) 4 Tage Vollzeit 08:00 – 15:00 Uhr oder berufsbegleitend an mehreren Nachmittagen (nach individueller Vereinbarung)

Zielgruppen

Das Seminar richtet sich an geeignete Pflegekräfte, die im Bereich der Behandlungspflege (LG 1) eingesetzt werden sollen.

SG-Seminar-Nr.: 5426956

Anbieter-Seminar-Nr.: 1887

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service