Schmierung und Ölüberwachung für Hydrauliken - Seminar / Kurs von OilDoc GmbH

Inhalte

Schmierung, Reibung und Verschleiß
  • Schmierung und Schmierfilmbildung
  • Hydrodynamische und hydrostatische Schmierung
  • Bedeutung von Viskosität und Temperatur
  • Verschleißmechanismen und deren Ursachen
Grundlagen über Schmierstoffe und Hydraulikfluids
  • Mineralöle, Teilsynthese- und Syntheseöle im Vergleich
  • Eigenschaften und Einsatzgebiete von Mineralölen, Hydrocrack-, PAO-, Ester-Ölen und Polyglykolen
  • Mischbarkeit und Verträglichkeit unterschiedlicher Öltypen
  • Typen, Wirkprinzip und Einsatz von Schmierstoff-Additiven
  • Besondere Anforderungen der Lebens- und Futtermittelmittelindustrie
  • Umweltrelevanz von Schmierstoffen
Hydraulikflüssigkeiten
  • Anforderungen und Eigenschaften
  • Normung, Öltypen und deren Anwendungsbereiche
  • Mischbarkeit von Hydraulikfluids
  • Verträglichkeit der genormten Öltypen untereinander
Umweltverträgliche Hydraulikfluids (Bioöle)
  • Basisöle
  • Normen, Freigaben, Spezifikationen, Eco-Labels
  • Umölungskonzepte
  • Mischbarkeit und Verträglichkeit
  • Vermischung und Fremdölanteil
Betriebsbedingte Veränderungen von Hydraulikfluids
  • Anwendungsspezifische Beanspruchung und Ölalterung
  • Öloxidation, Hydrolyse und Cracken
  • Abbau von Antioxidantien, und anderen Additiven
  • Verunreinigungen: Wasser und Staub und Fremdöle
  • Luftgehalt und Schaumbildung
  • Dieseleffekt und Kavitation
  • Sichtbare Veränderungen: Trübung, Verfärbung, Ablagerungen
  • Vermischung mit ungeeignetem Öl
Filtration und Ölpflege
  • Ölwechsel oder Ölpflege
  • Ölreinheit, Lebensdauer und Zuverlässigkeit
  • Filtertypen: Wirkungsweise und Anwendungsbereiche
  • Entfernen von festen und flüssigen Verunreinigungen
  • Ölpflegekonzept, Betriebs- und Inbetriebnahme-Filtration
Ölanalysen für Hydraulikfluids
  • ÖlanalysenWarum, wann, wie oft?Methoden und Hilfsmittel zur ProbenentnahmeNotwendige Angaben, ProbenbegleitscheinKunden-Portal: Laborberichte, Probeneingabe, RecherchenDatenübernahme in ein Instandhaltungsprogramm
  • AnalyseverfahrenAnwendungsbereiche und Aussagekraft von AnalyseverfahrenVerschleißkennwerte: Elementanalyse, PQ-IndexKennwerte für den Ölzustand: Viskosität, FT-IR-Analyse, Oxidation, NZ, FarbzahlBestimmung von ReinheitsklassenZählverfahren: Laser, O.P.A., MikroskopAdditivabbau: Antioxidantien, FT-IR und RULERVerunreinigungen: Wasser, Partikelzählung und Reinheitsklassen, Schlamm, Fremdöle, VermischungBesonderheiten bei der Analyse von Bioölen und schwerentflammbaren HydraulikfluidsErweiterte Untersuchungsmethoden für Hydraulikfluids
Ölanalysen zur Klärung von Schadensursachen
  • Erkennen der Ursachen von Verschleiß und Schäden
  • Gründe für anomale Geräusche, Vibrationen und erhöhte Temperatur
  • Reduzierte Leistungsübertragung
  • Verstärkte Schaumbildung
  • Trübung, Dunkelfärbung
  • Ablagerungen, Schlammbildung
  • Verkürzte Filterstandzeit und Filterblockaden
Bewertung von Laborergebnissen
  • Warn-/Grenzwerte und Trendbewertung
  • Schadensanalysen: Komplexität und Mustererkennung
  • Erkennung von Umgebungsbedingungen
  • Berücksichtigung der anwendungsspezifischen Spezifikationen
  • Gruppenarbeiten, Übungen mit unkommentierten Laborberichten
  • Behandlung typischer externer und interner Rückfragen

Lernziele

  • Richtige Auswahl des optimalen Hydraulikfluids für einen wirtschaftlichen und zuverlässigen Betrieb Ihrer Anlage
  • Verlängerung von Ölwechselintervallen
  • Kostenreduzierung durch bessere Filtration und Ölpflege
  • Früherkennung von ungewöhnlichem Verschleiß und Störungen
  • Erforschung von Schadensursachen nach Ausfällen
  • Entnahme von aussagekräftigen Ölproben
  • Ölanalysen in der pro-aktiven Instandhaltung
  • Beurteilung von Analysenergebnissen
  • Warnwerte zur Beurteilung von Maschinenschäden und Ölzustand

Zielgruppen

  • Fach- und Führungskräfte aus der Instandhaltung
  • Ingenieure, Meister, Monteure und Servicetechniker der Komponenten- bzw. Anlagenhersteller und deren Servicepartner
  • Vertriebs-Ingenieure und Verkäufer von Schmierstoff herstellern und deren Vertriebspartner
  • Technische Einkäufer für Schmier- und Betriebsstoffe
  • Anwendungstechniker in Laborfahrzeugen, sowie im Vor-Ort-Condition Monitoring und Fluidmangement
  • Sachverständige für Schadensanalysen und Maschinenausfälle
  • Technisch interessierte Mitarbeiter, die ihre Kenntnisse in der Schmiertechnik und Tribologie erweitern möchten

SG-Seminar-Nr.: 5266294

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service