Sachkunde für Laserschutzbeauftragte - Seminar / Kurs von Technische Akademie Esslingen - TAE

mit Prüfung nach OStrV

Inhalte

Im Lehrgang werden von Experten die notwendigen Kenntnisse zu konstruktiven und organisatorischen Schutzmaßnahmen sowie zu persönlichen Schutzausrüstungen dargelegt. Hierdurch wird die nach § 5 Abs. 2 OStrV geforderte Sachkunde für Laserschutzbeauftragte vermittelt, und durch eine Prüfung kann der entsprechende Nachweis erbracht werden. Hiermit werden die Anforderungen an die Inhalte von Lehrgängen zur Ausbildung von Laserschutzbeauftragten erfüllt, und zwar für industrielle, institutionelle und medizinische Anwendungen. Der Laserschutzbeauftragte hat folgende Aufgaben: 1. die Unterstützung des Arbeitgebers bei der Durchführung der notwendigen Schutzmaßnahmen nach dem Stand der Technik entsprechend dem Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung 2. die Überwachung des sicheren Betriebs von Lasern der Klassen 3R, 3B und 4. Zur Erfüllung dieser Aufgaben muss ein Laserschutzbeauftragter Sachkunde über "Grundlagen der Laserphysik – Einsetzbare Lasertypen – Biologische Wirkungen der Laserstrahlung auf Auge und Haut – Schutzvorschriften und -vorkehrungen – Richtige Anwendung des Laserschutzes (einschließlich persönlicher Schutzausrüstungen)“ besitzen und Kenntnis des zugehörigen Regelwerks haben und in Unterweisungen an Personen weitergeben können, die mit einem Laser arbeiten. Die Teilnehmer sind eingeladen, bereits vorliegende Fragestellungen möglichst rechtzeitig vor Seminarbeginn an Herrn Dipl.-Ing. Bach (Roland.Bach@tae.de) zu senden.

SG-Seminar-Nr.: 1495490

Anbieter-Seminar-Nr.: 32783

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service