Redispatch 2.0 – Überführung des EEG-Einspeisemanagement in das EnWG - online - Seminar / Kurs von BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.

Überführung des EEG-Einspeisemanagements in das EnWG

Inhalte

Sind Sie vorbereitet auf das neue System und kennen Sie die zukünftigen Herausforderungen?

GUTE GRÜNDE FÜR IHRE TEILNAHME

  • Bereiten Sie sich frühzeitig vor! Aktuelle Informationen zum Gesetzgebungsverfahren.
  • Sie erhalten wertvolle Tipps aus erster Hand zu Fragen der Regulierung und den Neuregelungen im EnWG.
  • Branchen-Experten von ÜNB, VNB und Anlagenbetreibern geben Einblicke in zukünftige Herausforderungen.

Technische Voraussetzungen

Für eine Teilnahme per Livestream setzen wir folgende technische Voraussetzungen für die Teilnahme voraus:

  • Internetzugang mit ausreichender Bandbreite (> 6 Mbit für den Rechner verfügbar) für Bild und Ton
  • Rechner (Laptop, Desktop PC, Tablet, …)
  • Internetbrowser (Edge, Chrome, Safari, … ) – Achtung: Die Nutzung mittels Firefox ist aktuell nicht zu empfehlen, hier beobachten wir in der Praxis vermehrt Probleme!
  • Headset

Referenten

  • Dr. jur. Michael Koch BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.; Thema: Moderation der Veranstaltung ARegV und Redispatch
  • Jan Sötebier Bundesnetzagentur für Elektri- zität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen; Thema: Überführung des EEG-Einspeisemanagements in das EnWG - Überblick über die Neuregelungen
  • Dr. Sandu-Daniel Kopp BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.; Thema: Aktivitäten des BDEW
  • Laura Emmermacher Rheinische NETZGesellschaft mbH (RNG); Thema: Neue Herausforderungen für die Verteilnetzbetreiber
  • Marco Naujoks 50Hertz Transmission GmbH; Thema: Bedeutung für die Übertragungsnetzbetreiber
  • Dr. Andreas Schnauß Vattenfall Wärme Berlin AG; Thema: Sichtweise eines Anlagenbetreibers

Programm

Donnerstag, 01. Oktober 2020

8.30 Uhr Check-in mit Begrüßungskaffee

Tagungsleitung

RA Dr. Michael Koch, BDEW Bundesverband der Energieund Wasserwirtschaft e.V., Berlin

9.00 Uhr

Begrüßung und Einführung durch den Tagungsleiter RA Dr. Michael Koch, BDEW Bundesverband der Energie und Wasserwirtschaft e.V., Berlin

9.15 Uhr Überführung des EEG-Einspeisemanagements in das EnWG - Überblick über die Neuregelungen

  • Optimiertes Redispatch inkl. Einspeisemanagement
  • Bilanzieller und finanzieller Ausgleich
  • Konkretisierter Einspeisevorrang - Festlegung von Mindestfaktoren
  • Zusammenarbeit der Netzbetreiber

Jan Sötebier, Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen, Bonn

10.00 Uhr Aktivitäten des BDEW

  • BDEW-Projekt “Redispatch 2.0”
  • Leitplanken einer Branchenlösung
  • Zeitplan

Dr. Sandu-Daniel Kopp, BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V., Berlin

10.45 Uhr Fragen und Diskussion, anschließend Kaffeepause

11.15 Uhr Neue Herausforderungen für die Verteilnetzbetreiber

  • Neue Aufgaben und Prozesse
  • Betroffenheit der Verteilnetzbetreiber
  • Aktueller Stand Branchenlösung

Laura Emmermacher, Rheinische NETZGesellschaft mbH, Köln

12.15 Uhr Gemeinsames Mittagessen

13.15 Uhr Bedeutung für die Übertragungsnetzbetreiber

  • Auswirkung auf bestehende Branchenvereinbarungen
  • Datenbedarf und Datenverfügbarkeit
  • Neue Kooperationspflichten?
  • Möglichkeiten der Dienstleistung

Marco Naujoks, 50Hertz Transmission GmbH, Berlin

14.00 Uhr Kaffeepause

14.30 Uhr Sichtweise eines Anlagenbetreibers

  • Bedeutung der Abschaltreihenfolge
  • Vorgaben für die Entschädigung
  • Auswirkungen auf die Direktvermarktung
  • Möglichkeiten des bilanziellen Ausgleichs

Dr. Andreas Schnauß, Vattenfall Wärme Berlin AG, Berlin

15.15 Uhr ARegV und Redispatch

  • Keine Regelung zur Kostenübernahme ab 1. Oktober 2021
  • Beeinflussbarkeit von Redispatchmaßnahmen?
  • Stand der Diskussion
  • Ausblick: ARegV-Novelle

RA Dr. Michael Koch, BDEW Bundesverband der Energieund Wasserwirtschaft e.V., Berlin

16.00 Uhr Abschlussdiskussion

16.15 Uhr Schlusswort des Tagungsleiters und Ende der Veranstaltung

Lernziele

Seit der Verabschiedung des NABEG 2.0 steht fest, dass ab dem 1. Oktober 2021 auch EE- und KWK-Anlagen ab 100 kW unter die Vorgaben des EnWG zum Redispatch fallen. Damit wird das bisherige EEG-Einspeisemanagement in ein stärker auf Plandaten und Prognosen basierendes Verfahren überführt. Die Neuregelungen sehen einen über alle Netzebenen koordinierten und optimierten Prozess zum Netzengpassmanagement vor. Der BDEW hat vor diesem Hintergrund sein Projekt "Redispatch 2.0" gestartet. Ziel ist die Etablierung einheitlicher automatisierter Prozesse in der Branche. Für die notwendige enge Zusammenarbeit müssen der zusätzliche Datenbedarf und Datenaustausch def niert sowie die Regelungen für den bilanziellen Ausgleich und die finanzielle Abrechnung beschrieben werden. Die BNetzA wird hierzu auch entsprechende Festlegungen erlassen.

Verteilernetz- aber auch Anlagenbetreiber müssen sich bis zum Herbst 2021 auf das neue System einstellen. Nach welchen gesetzlichen Vorgaben dürfen in Zukunft welche Anlagen in welcher Reihenfolge zu welchen Kosten abund heraufgeregelt werden? Wer liefert wem in welchem Umfang welche Daten? Und wie erfolgen der bilanzielle und der finanzielle Ausgleich?

In der Veranstaltung erhalten Sie Antworten auf diese Fragen sowie einen Überblick über den künftigen Rechtsrahmen.

Zielgruppen

Geschäftsführer Abteilungsleiter Netzwirtschaft, Netztechnik und Erzeugung Regulierungsmanager/innen Mitarbeiter der Abteilungen Energierecht und Energiehandel

SG-Seminar-Nr.: 5591787

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service