Qualifizierung des fachlichen Leiters für den Versorgungsbereich "Hilfsmittel bei Tracheostoma" (Produktgruppe 12) in Verbindung mit dem Versorgungsbe - Seminar / Kurs von Technische Akademie Esslingen - TAE

Inhalte

Die persönlichen Voraussetzungen an den fachlichen Leiter sowie seine organisatorischen und fachlichen Voraussetzungen sind genau in einem Kriterienkatalog festgelegt. Der fachliche Leiter ist im Unternehmen namentlich zu benennen und erfüllt u. a. folgende Merkmale: > Er trägt die fachliche Verantwortung für die Leistungserbringung. Er führt die Versorgung selbst durch oder übernimmt die fachliche Leitung und Überwachung der ausführenden Mitarbeiter. Dies erfordert fachliche, aber nicht zwingend disziplinarische Weisungsbefugnisse. > Er verfügt über die notwendige Sachkenntnis im betreffenden Versorgungsbereich bzw. -teilbereich durch einschlägige berufliche Qualifikation. Entsprechende Qualifikationen werden in diesen Empfehlungen aufgeführt. Die Aufzählung ist nicht abschließend. Die Anforderungen können auch bei anderen berufsrechtlich anerkannten Qualifikationen erfüllt sein, wenn diese mindestens gleichwertig sind > Er koordiniert die Versorgungsprozesse. Er überprüft bei Bedarf die erbrachten Leistungen und trifft Maßnahmen oder unterbreitet Vorschläge zur Fehlervermeidung und -beseitigung. Er steht für Fragen und ggf. praktische Hilfestellung bei der Leistungserbringung zur Verfügung. Dies impliziert seine ständige Erreichbarkeit zu den üblichen Geschäftszeiten, allerdings muss er nicht immer persönlich vor Ort sein, es sei denn, dass dies durch andere Regelungen vorgeschrieben ist (z. B. Handwerksrecht). Ziel der Prüfung: Mit erfolgreicher Prüfung wird der Nachweis erbracht, dass die Teilnehmer/-innen für die fachliche Leitung zu folgenden Aufgaben qualifiziert sind: > Zustandserhebung und Dokumentation der Patientensituation und der Hilfsmittelversorgung > Zustandserhebung, Auswahl und Anpassen von Hilfsmitteln > fachgerechte Beratung von Patienten ggf. auch von Angehörigen bzgl. der Hilfsmittel > Information, Anleitung, Schulung und Beratung von Angehörigen, Selbsthilfegruppen und Fachkreisen zu Fragen der Hilfsmittelversorgung > umfassendes, praxisorientiertes Wissen von medizinischen Grundlagen, rechtlichen Bestimmungen, Medizinproduktkunde bis hin zur praktischen Auswahl für den Anwender Teilnehmerkreis: Das Seminar richtet sich an fachliche Leiter und Mitarbeiter von Sanitätshäusern für die Versorgungsbereiche "Hilfsmittel bei Tracheostoma“ (Produktgruppe 12) und "Sprechhilfen“ (Produktgruppe 27), die einen Schulabschluss, eine technische Ausbildung und Berufserfahrung von mind. 5 Jahren (inkl. Ausbildung) oder bei nichttechnischer Ausbildung mind. sieben Jahren Berufserfahrung im medizintechnischen Bereich nachweisen können. Die Module I, III und IV sind identisch mit den entsprechenden Modulen der Qualifizierung für die Produktgruppe 14. Anerkennung: Der GKV-Spitzenverband hat diese Nachqualifizierung in seine Empfehlungen gemäß § 126 Abs. 1 Satz SGB V aufgenommen: "Für die Versorgungsbereiche 12A und 27A werden die Nachweise über die erfolgreich abgelegten Prüfungen der Module "Medizinisches Basiswissen“, "Therapieoptionen, fachtechnische Themenbereiche, Hygiene“, "Betriebs- und Wirtschaftskunde“ sowie "Kundenorientierung“ der Fortbildung "Qualifizierung des fachlichen Leiters für den Versorgungsbereich Hilfsmittel bei Tracheostoma (Produktgruppe 12) in Verbindung mit dem Versorgungsbereich Sprechhilfen (Produktgruppe 27“ (...) anerkannt."

SG-Seminar-Nr.: 1628217

Anbieter-Seminar-Nr.: 34749

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service