PRÜFBESCHEINIGUNGEN - Seminar / Kurs von Haus der Technik e.V.

Aktuell wie nie zuvor

Inhalte

Beispielhafte Ingenieurbauwerke dokumentieren den hohen Stellenwert für die Zwänge von Prüfungen und dazugehörenden Prüfbescheinigungen. In diesem Seminar wird den Teilnehmern der Unterschied zwischen der technischen Aussagefähigkeit und der juristischen Relevanz von Prüfbescheinigungen vermittelt.Die zum 01.01.2005 europaweit verabschiedete DIN EN 10204 enthält grundlegende Veränderungen, die von erheblicher Brisanz sind. Ihre Auswirkungen auf die Vertragspartner sind Themen dieser Veranstaltung.Mit der zunehmenden Globalisierung und vor dem Hintergrund der Zwänge zum verstärkten Qualitäts- und Kundendenken wurden Qualitätssicherungssysteme nach den DIN EN ISO Standards geschaffen. Ein wesentlicher Nebeneffekt des Zertifizierungs- bzw. Akkreditierungsstatus für die Hersteller sind zeit- und kosteneinsparende werksverantwortliche Abnahmen für die von den Kunden beauftragten Überwachungsorganisationen. Vor diesem Hintergrund soll die Frage nach dem Hersteller beantwortet werden. Im Zusammenhang mit den juristischen Aspekten von Prüfbescheinigungen werden die Kriterien Vertragsgestaltung, Produkthaftung und Wareneingangskontrolle im Verlauf der Veranstaltung ausführlich behandelt.

Zum Thema

Die Globalisierung bringt Produkte aus aller Welt auf den europäischen Markt. Dabei spielen Prüfbescheinigungen eine ganz entscheidende Rolle im Hinblick auf die Sicherheit, auch diese Produkte so zu erhalten wie sie in den europäischen Normen beschrieben sind. Die nicht einheitliche Gestaltung der Bescheinigungen, ist problematisch für die Abteilungen Einkauf, Qualitätsmanagement und Verarbeitung in den Unternehmen. Dieses Seminar hilft, mehr Sicherheit beim betrieblichen Einsatz von Produkten zu erhalten.

Lernziele

Zielsetzung

Dieses 1-tägige Seminar vermittelt den Teilnehmer Kenntnisse über die Anwendung der Norm DIN EN 10204:2005 aus Sicht des Herstellers und des Bestellers. In der Veranstaltung werden die Möglichkeiten nachträglicher spezifischer Prüfungen und die Erläuterung von Abnahmeabläufen behandelt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Darstellung der Umwandlung nationaler Normen in Europäische Normen.

Zielgruppen

Teilnehmerkreis Ingenieure, Normenabteilungen, Verantwortliche für Werkstoffannahme, Einkauf und Qualitätssicherung; Einkäufer für die Werkstoffauswahl, Verantwortliche für Konstruktion und Werkstoffbelegung sowie Mitarbeiter von Normenabteilungen.

Termine und Orte

Datum Dauer Preis
Essen, DE
01.12.2021 9 h Jetzt buchen ›
22.03.2022 9 h Jetzt buchen ›
24.11.2022 9 h Jetzt buchen ›

SG-Seminar-Nr.: 5934758

Anbieter-Seminar-Nr.: H020115237

Termine

  • 01.12.2021

    Essen, DE

  • 22.03.2022

    Essen, DE

  • 24.11.2022

    Essen, DE

Seminare mit Termin haben Plätze verfügbar. Rechnung erfolgt durch Veranstalter. Für MwSt. Angabe auf den Termin klicken.

Jetzt buchen ›
Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service
Datum Dauer Preis
Essen, DE
01.12.2021 9 h Jetzt buchen ›
22.03.2022 9 h Jetzt buchen ›
24.11.2022 9 h Jetzt buchen ›