PPA – Geschäftsmodell ohne EEG-Förderung - Seminar / Kurs von BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.

Inhalte

Informieren Sie sich über die neue Vermarktungsstrategie PPA für Post-EEG-Anlagen und EE-Neuanlagen. Aktueller Rechtsrahmen, Anschlussförderung, Haftungs- und Vertragsregeln und Finanzierungskonzepte – Machen Sie Ihr PPA zum Erfolg!

Hinweis

Tagungshotel hat sich geändert

Programmschwerpunkte

  • Zukunft Post-EEG – Aktueller Rechtsrahmen
  • Haftungs- und Vertragsregeln für PPA
  • Wirtschaftliche und technische Anforderungen für den Weiterbetrieb
  • Absicherung von Marktrisiken – PPA-Portfoliomix
  • Versicherung von EE-Anlagen – Neue Bedrohung durch Cyber-Attacken

Zusatzinformationen

Tagungshotel hat

Referenten

  • Dr. Florian Brahms BRAHMS NEBEL Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB; Thema: PPA - Vertrags- und Haftungsrecht
  • Carsten Hoch juwi AG; Thema: Weiterbetrieb oder Neubau - Was ist die beste Strategie?
  • Patrick Koch Statkraft Markets GmbH; Thema: Integration von PPAs in die Versorgung von Kunden
  • Dr. Konstanze Kinne Commerzbank AG; Thema: Finanzierung von Neuanlagen mit PPA
  • Ralf Tabbert Nordwest Assekuranzmakler GmbH & Co. KG; Thema: Versicherung von EE-Anlagen ohne Förderung
  • Sara Gravdal MVV Trading GmbH; Thema: Weiterbetrieb oder Neubau - Was ist die beste Strategie?
  • Dirk Garbe MVV Trading GmbH; Thema: Weiterbetrieb oder Neubau - Was ist die beste Strategie?
  • Katharina Graf BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.; Thema: Moderation der Veranstaltung PPA für EE-Anlagen - Rechtsrahmen nach dem EEG

Programm

Dienstag, 05. Mai 2020

8.30 Uhr Check-in mit Begrüßungskaffee

9.00 Uhr PPA für EE-Anlagen – Rechtsrahmen nach dem EEG

  •  Begriffsdefinition 
  • Anwendbarkeit von EEG–Regelungen bei Abschluss eines PPA
  • (Keine) Förderung, Anschlussförderung
  • Vorrangiger Netzanschluss und physikalische Abnahme
  • Einspeisemanagement/Redispatch
  • Abrechnung über gemeinsame Messeinrichtung

Katharina Graf, BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V., Berlin

9.50 Uhr PPA – Vertrags- und Haftungsrecht

  • Rechtliche Regelungen
  • AGB- und Vertragsrecht
  • Risikoabsicherung/Haftung bei Vertragsverletzungen
  • Aktuelle Rechtsprechung

Dr. Florian Brahms, BRAHMS GROOS & KOLLEGEN Rechtsanwälte, Berlin

10.45 Uhr Fragen und Diskussion, anschließend Kaffeepause

11.15 Uhr Weiterbetrieb oder Neubau – Was ist die beste Strategie?

  • Optionen nach dem Ende der EEG-Vergütung
  • Wirtschaftliche und technische Anforderungen an den Weiterbetrieb von Windenergieanlagen
  • PPA: Abgrenzung von der EEG-Förderung
  • PPA-Modelle/Preismodelle/Laufzeiten
  • Repowering als Alternative
  • Praxisbeispiele

Dirk Garbe, MVV Trading GmbH, Mannheim

Sara Gravdal, MVV Trading GmbH, Mannheim

Carsten Hoch, juwi AG, Wörstadt

12.15 Uhr Fragen und Diskussionen, anschließend gemeinsames Mittagessen

13.30 Uhr Integration von PPAs in die Versorgung von Kunden

  • Welche Art von PPA benötigt der Betreiber einer erneuerbaren Erzeugungsanlage? Kunde?
  • Welche Art von PPA benötigt der stromabnehmende
  • Wie kann eine Brücke zwischen den unterschiedlichen Bedürfnissen geschlagen werden?

Patrick Koch, Head of Origination Upstream, Statkraft Markets GmbH, Düsseldorf

14.20 Uhr Kaffeepause

14.40 Uhr Finanzierung von Neuanlagen mit PPA

  • Überblick zu Finanzierungen mit PPA-Strukturen
  • Risiken bei der Verwendung von PPA aus Finanzierersicht
  • Mitiganten bei der Finanzierung mit PPA

Dr. Konstanze Kinne, Direktorin, Head of Structuring Renewable Energies, CoC Energy, Commerzbank AG, Hamburg

15.30 Uhr Versicherung von EE-Anlagen ohne Förderung

  • Risiken bei Bestands- und Neuprojekten: Anschlussverzögerungen/verspätete Inbetriebnahme, technische Risiken, Schäden, Abnehmerrisiken, Wegfall von Genehmigungen (BImSchG)
  • Absicherungsmöglichkeiten
  • Absicherung von Strommengen/Strommarktpreisen
  • Neue Bedrohung Cyber Attacke (Erpressung durch Hacker-Angriffe auf Steuerungseinheiten)

Ralf Tabbert, Nordwest Assekuranzmakler GmbH & Co.KG , Bremen (angefragt)

16.15 Uhr Schlusswort der Tagungsleiterin und Ende der Veranstaltung

Lernziele

Ab dem Jahr 2021 endet für viele EEG-Anlagen der ersten Stunde die EEG-Förderung. Darüber hinaus werden die ersten großen EE-Anlagen ohne EEG Förderung gebaut. Dies erfordert neue marktbasierte Vermarktungsstrategien. In den letzten Monaten wurden daher immer mehr Power Purchase Agreements (PPA) zwischen Projektierern, Direktvermarktern oder großen Endverbrauchern und den Betreibern von Post-EEG-Anlagen bzw. EE-Neuanlagen abgeschlossen. Ziel ist es, über eine langfristige vertragliche Preissicherheit, den Weiterbetrieb dieser Anlagen und damit die Erzeugung von erneuerbarem Strom zu gewährleisten.

Ausgewiesene Experten geben Ihnen einen umfassenden Überblick über den aktuellen Rechtsrahmen. Informieren Sie sich zu den Regelungen der Anschlussförderung und der rechtkonformen Ausgestaltung eines PPA-Vertrages. Praktische Tipps helfen Ihnen bei der strategischen Entscheidung, ob sich der Weiterbetrieb einer Anlage wirklich lohnt und welches Modell für Ihr Portfolio das Richtige ist. Eine tragfähige Risikobewertung ist dabei ebenso wichtig wie ein schlüssiges Finanzkonzept.

Zielgruppen

Geschäftsführer und Unternehmensstrategen Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Recht, Vertrieb, Handel, Erzeugung und Netze Direktvermarkter, Projektierer und Anlagenbetreiber Bilanzkreisverantwortliche

SG-Seminar-Nr.: 5410434

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service