Oracle University - Oracle Database 11g: PL/SQL und Datenbankprogrammierung - Seminar / Kurs von CNS Training & Consulting GmbH

Oracle University Kurs - 5 Tage

Dieser Kurs gibt den Teilnehmern eine Einführung in PL/SQL und unterstützt sie dabei, die Vorteile dieser leistungsstarken Programmiersprache zu verstehen. Die Teilnehmer lernen, PL/SQL-Blöcke aus Anwendungs-Code zu erstellen, die von mehreren Forms-, Reports- und Datenverwaltungsanwendungen gemeinsam genutzt werden können.Außerdem lernen sie, anonyme PL/SQL-Blöcke, Stored Procedures und Stored Functions zu erstellen sowie Variablen zu deklarieren und Exceptions abzufangen. Darüber hinaus lernen die Teilnehmer, Stored Procedures, Stored Functions, Packages und Datenbank-Trigger zu entwickeln. Sie verwalten PL/SQL-Programmeinheiten und Abhängigkeiten, bearbeiten Large Objects (LOBs) und verwenden einige der von Oracle bereitgestellten Packages. Zur Entwicklung dieser Programmeinheiten verwenden die Teilnehmer iSQL*Plus. Die grundlegenden Konzepte werden durch Demonstrationen und praktische Übungen vertieft.

Inhalte

• Einfache Prozeduren und Funktionen erstellen

• Laufzeitfehler behandeln

• PL/SQL-Programmkonstrukte verwenden sowie Code-Abläufe (Schleifen, Kontrollstrukturen und explizite Cursor) bedingt steuern

• Dynamisches SQL für größere Codierungsflexibilität erstellen

• Von Oracle bereitgestellte PL/SQL-Packages zum Generieren der Ausgabe für Bildschirm, Datei, Web und E-Mail kategorisieren und verwenden

• Funktionalitäten und Syntax von PL/SQL beschreiben

• Trigger erstellen, um Geschäftsanforderungen gerecht zu werden

• Abhängigkeiten zwischen PL/SQL-Unterprogrammen verwalten

• PL/SQL-Code erstellen, um eine Schnittstelle zur Datenbank zu bilden

• Unabhängige Ausführung von PL/SQL-Jobs planen

• Anonyme PL/SQL-Blöcke entwerfen, die effizient ausgeführt werden

• PL/SQL-Packages entwerfen, die zusammengehörige Konstrukte gruppieren und enthalten

Lernziele

PL/SQL – Einführung

• Was ist PL/SQL?

• PL/SQL-Umgebung

• Vorteile von PL/SQL

• Typen von PL/SQL-Blöcken – Überblick

• Einfache anonyme Blöcke erstellen und ausführen

• Ausgabe aus PL/SQL-Blöcken generieren

• iSQL*Plus als PL/SQL-Programmierumgebung

 

PL/SQL-Identifier deklarieren

• Verschiedene Identifier-Typen in PL/SQL-Unterprogrammen identifizieren

• Identifier mit Hilfe des deklarativen Bereichs definieren

• Verwendungsmöglichkeiten für Variablen auflisten

• Daten in Variablen speichern

• PL/SQL-Variablen deklarieren

 

Ausführbare Anweisungen erstellen

• Grundlegende Richtlinien für die Blocksyntax beschreiben

• Literale in PL/SQL

• Identifier-Zuweisungen mit SQL-Funktionen anpassen

• Verschachtelte Blöcke als Anweisungen verwenden

• Identifier-Werte in verschachtelten Blöcken referenzieren

• Identifier mit Labels kennzeichnen

• Operatoren in PL/SQL

• Korrekte PL/SQL-Blocksyntax und -Richtlinien verwenden

 

Mit dem Oracle-Server interagieren

• SQL-Anweisungen für PL/SQL kennen lernen

• SELECT-Anweisungen in PL/SQL einbeziehen

• Daten in PL/SQL mit der SELECT-Anweisung abfragen

• Fehler bei Abfrage- und DML-Anweisungen mit Hilfe von Benennungskonventionen vermeiden

• Daten auf dem Server mit PL/SQL bearbeiten

• SQL-Cursor-Konzept

• SQL-Cursor-Attribute verwenden, um Feedback zu DML zu erhalten

 

Transaktionen speichern und verwerfen

• Kontrollstrukturen erstellen

• Ablaufkontrolle in PL/SQL

• Bedingte Verarbeitung mit IF-Anweisungen

• Bedingte Verarbeitung mit CASE-Anweisungen

• NULL-Werte zur Vermeidung häufiger Fehler verarbeiten

• Boolesche Bedingungen mit logischen Operatoren erstellen

• Kontrollierte Iteration mit Schleifenanweisungen

 

Zusammengesetzte Datentypen

• Zusammengesetzte Datentypen aus PL/SQL-Records und -Tabellen kennen lernen

• Mehrere Werte verschiedenen Typs mit PL/SQL-Records speichern

• Einfügen und Aktualisieren mit PL/SQL-Records

• Mehrere Werte desselben Datentyps mit INDEX BY-Tabellen speichern

 

Explizite Cursor

• Cursor FOR-Schleifen mit Unterabfragen

• Flexibilität von Cursorn mit Hilfe von Parametern erhöhen

• Zeilen mit der FOR UPDATE-Klausel sperren

• Aktuelle Zeile mit der WHERE CURRENT-Klausel referenzieren

• Zeilen mit expliziten Cursorn verarbeiten

• Attribute expliziter Cursor

• Cursor und Records

 

Exceptions behandeln

• Exceptions mit PL/SQL behandeln

• Vordefinierte Exceptions

• Nicht vordefinierte Oracle-Server-Fehler abfangen

• Funktionen, die Informationen zu aufgetretenen Exceptions zurückgeben

• Benutzerdefinierte Exceptions abfangen

• Exceptions propagieren

• Anwendungen Fehler mit der Prozedur RAISE_APPLICATION_ERROR melden

 

Stored Procedures erstellen

• PL/SQL-Blöcke und Unterprogramme beschreiben

• Verwendungsmöglichkeiten von Prozeduren beschreiben

• Prozeduren erstellen

• Zwischen formalen und aktuellen Parametern unterscheiden

• Funktionalitäten verschiedener Parametermodi auflisten

• Prozeduren mit Parametern erstellen und eine Prozedur aufrufen

• Exceptions in Prozeduren behandeln

• Quellcode im Data Dictionary anzeigen

 

Stored Functions erstellen

• Stored Functions beschreiben

• Syntax für CREATE OR REPLACE FUNCTION auflisten

• Schritte zum Erstellen von Stored Functions kennen lernen

• Stored Functions in iSQL*Plus erstellen und ausführen

• Verwendung von Stored Functions in SQL-Anweisungen – Vorteile

• Einschränkungen beim Aufrufen von Funktionen aus SQL-Anweisungen kennen lernen

• Unterschiede zwischen Prozeduren und Funktionen beschreiben

 

Packages erstellen

• Vorteile von PL/SQL-Packages auflisten

• Zwischen Package-Spezifikation und Package Body unterscheiden

• Packages erstellen

• Öffentliche und private Konstrukte in ein Package aufnehmen

• Öffentliche und private Konstrukte in einem Package aufrufen

• Packages entfernen

 

Weitere Package-Konzepte

• Überladene Prozeduren und Funktionen – Definitionen

• Vorwärtsdeklarationen

• Einmalige Initialisierungsblöcke für Packages erstellen

• Beständigen Status von Konstrukten in Packages verfolgen

• PL/SQL-Tabellen und -Records in Packages verwenden

• Code zum Verbergen der Quelle wrappen

• Von Oracle bereitgestellte Packages bei der Anwendungsentwicklung nutzen

 

Von Oracle bereitgestellte Packages bei der Anwendungsentwicklung nutzen

• Verschiedene Verwendungsmöglichkeiten für die von Oracle bereitgestellten Packages auflisten

• Vordefinierten Code zum Ausführen verschiedener Entwickler- und DBA-Aufgaben wiederverwenden

• Package-Spezifikationen und Package-Überladung (Overloading) mit DESCRIBE-Befehl anzeigen

• Funktionsweise von DBMS_OUTPUT beschreiben

• Ausgabe mit UTL_FILE an Betriebssystemdateien umleiten

• Einfache Web-Seiten mit dem Package HTP generieren

• Hauptfunktionalitäten von UTL_MAIL beschreiben

• Package DBMS_SCHEDULER zur Ausführungsplanung von PL/SQL-Code aufrufen

 

Dynamisches SQL und Metadaten

• Verwendung von nativem dynamischen SQL beschreiben

• Ausführungsablauf von SQL auflisten

• Dynamisches SQL mit der EXECUTE IMMEDIATE-Syntax erstellen

• Dynamisches SQL mit dem Package DBMS_SQL erstellen

• DDL aus Metadaten mit dem Package DBMS_METADATA generieren

 

Überlegungen zum Entwurf von PL/SQL-Code

• Konstanten mit Konstanten-Packages standardisieren

• Exceptions mit Exception Packages standardisieren

• PL/SQL-Code erstellen, der lokale Unterprogramme verwendet

• Parameter mit dem Compiler Hint NOCOPY durch Referenz übergeben

• Hint PARALLEL ENABLE zur Optimierung verwenden

• Unabhängige Transaktionen mit dem Pragma AUTONOMOUS TRANSACTION innerhalb einer Transaktion ausführen

• AUTHID-Anweisung einstellen, um das Programm mit den Privilegien des aufrufenden Benutzers statt mit

• denen des erstellenden Benutzers auszuführen

• Bulk Binding für mehrzeilige Operationen verwenden

 

Abhängigkeiten verwalten

• Abhängige und referenzierte Objekte beschreiben

• Prozedurale Abhängigkeiten mit Dictionary Views protokollieren

• Auswirkungen der Änderung eines Datenbankobjekts auf Stored Procedures und Stored Functions abschätzen

• Prozedurale Lokal- und Fernabhängigkeiten verwalten

 

Large Objects (LOBs) bearbeiten

• LOBs beschreiben • LOB-Datentypen erstellen und verwalten

• Zwischen internen und externen LOBs unterscheiden

• LOBs mit dem PL/SQL-Package DBMS_LOB steuern

• Verwendung temporärer LOBs beschreiben

 

Trigger erstellen

• Verschiedene Trigger-Typen beschreiben

• Datenbank-Trigger und ihre Verwendung beschreiben

• Datenbank-Trigger erstellen

• Regeln für das Auslösen von Triggern beschreiben

• Datenbank-Trigger entfernen

 

Anwendungen für Trigger

• Datenbank- und Systemereignis-Trigger erstellen

• Trigger für DDL-Anweisungen erstellen

• Prozeduren mit CALL-Anweisung in Triggern aufrufen

• Regeln zum Lesen und Schreiben in Tabellen mit Triggern erklären

• Geschäftsanwendungs-Szenarien zur Implementierung mit Triggern beschreiben

• Trigger Code verwalten

 

PL/SQL-Compiler verstehen und beeinflussen

• Native Kompilierung und interpretierte Kompilierung beschreiben

• Funktionalitäten nativer Kompilierung auflisten

• Für kompilierten PL/SQL-Code zwischen nativer und interpretierter Kompilierung wechseln

• Parameter zur Steuerung von Aspekten bei der PL/SQL-Kompilierung einstellen

• Abfragen erstellen, um Informationen zur Kompilierung von PL/SQL-Code aus den Dictionary Views abzurufen

• Warnmechanismus des Compilers erläutern

• Schritte zur Verwendung der Compiler-Warnungen auflisten

• Compiler-Warnungen mit Hilfe von DBMS_WARNING implementieren

Zielgruppen

PL/SQL-Entwickler

Datenbankdesigner

Forms Entwickler

Technische Berater

SG-Seminar-Nr.: 1352731

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service