Normgerechte Zeichnungen für eine moderne Fertigung - Seminar / Kurs von Technische Akademie Wuppertal e.V.

* vollständige Technologiebeschreibung * korrekte Fertigungsunterlagen * normgerechte Bemaßung und Tolerierung

Inhalte

Bereits im frühen Stadium der Zeichnungserstellung werden Funktion, Kosten und Ausführungsqualität von Bauteilen festgelegt. Alle späteren Änderungen führen in den nachgelagerten Realisierungsstufen zu Zusatzaufwand und verteuerndie Bauteile somit unnötig.Eine der wichtigsten Regeln in der Konstruktion ist es daher, Zeichnungen nicht nur richtig und vollständig, sondern auch normgerecht, prüfgerecht und fertigungsgerecht zu erstellen. Dies setzt voraus, dass der neueste Normenstand berücksichtigt wird, da dieser den Stand der Technik erfasst und moderne Fertigungstechnologien unterstützt.Es ist eine Erfahrungstatsache, dass 80 % aller Fertigungs- und Montageprobleme ursächlich auf fehlerhafte Konstruktionszeichnungen zurückzuführen sind, weil diese in der Umsetzung unterschiedlich verstanden werden. Es muss deshalb das Bestreben aller Mitarbeiter in einem Unternehmen sein, über aktuelles Wissen in der Zeichnungserstellung, Technologiebeschreibung sowie in der Bemaßung und Tolerierung zu verfügen.Zielsetzung dieses Seminares ist es, diese Fertigkeiten nach dem neuesten Normenstand zu vermitteln.

  • Bedeutung der Normung für Konstruktion und Fertigung
  • Die technische Zeichnung als Know-how-Träger
  • Normgerechter Zeichnungsaufbau mit Maßeintragung, Maß- und Toleranzangaben, Oberflächenspezifizierung, Werkstoffangaben
  • Das GPS-Prinzip zur Bauteilbeschreibung
  • Erstellung digitaler Fertigungsunterlagen mit 2D- und 3D-CAD , besondere Bemaßungsregeln
  • Bedeutung der Allgemeintoleranzen und der Toleranzregel für die Fertigung
  • Hüllbedingung für Paarungen und Passungen
  • NormgerechteWerkstoffspezifizierung
  • Oberflächenbeschreibung, Freistiche und Werkstückkanten
  • Symbolik für Wärmebehandlungen , Beschichtungen und Fügetechniken
  • Unterschiede zwischen Hüll- und Unabhängigkeitsprinzip
  • System der dimensionellenBemaßung und Tolerierung mit Form- und Lagetoleranzen
  • Messtechnischer Nachweis mit Koordinatenmessgeräten (KMG)

Zielgruppen

Mitarbeiter aus den Bereichen: Entwicklung & Konstruktion, Fertigungsplanung, Produktion, Werksnormung und Qualitätssicherung. Aus den Branchen:Maschinenbau, Feinwerktechnik, Geräte und Apparatebau, Fahrzeug- und Verkehrstechnik

SG-Seminar-Nr.: 1639262

Anbieter-Seminar-Nr.: 1211-182

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service