Nachtragsmanagement am Bau. 17558 - Seminar / Kurs von TÜV Rheinland Akademie GmbH

Ansprüche rechtlich korrekt begründen bzw. abwehren, Anspruchsverluste und Bauablaufstörungen vermeiden.

Inhalte

Nachtragsforderungen bergen ein hohes Konfliktpotenzial in der Praxis. Sie haben in der Bauwirtschaft oftmals existenzielle Bedeutung und gehören zu den heikelsten Gebieten des Baurechts. Formelle, leicht zu vermeidende Fehler können für Unternehmer zu gravierenden Vergütungsverlusten führen. Andererseits kann dieVOB/B: NachtragssachverhalteMehrleistung des Auftragnehmers als Voraussetzung der MehrvergütungVom Auftraggeber angeordnete MehrleistungenVom Auftragnehmer eigenmächtig erbrachte MehrleistungenMehrforderungen bei MengenänderungenMehrforderungen bei gestörtem BauablaufDie Bedeutung von FormalienBaueinstellung als Druckmittel?

Lernziele

Sie werden anhand von zahlreichen Beispielen aus der Rechtsprechung mit den Grundlagen des Nachtragsmanagements nach den Vorschriften der VOB/B und des Bürgerlichen Gesetzbuches vertraut.Mit den erworbenen fundierten Kenntnissen können Sie Nachtragspotenziale frühzeitig erkennen, Ansprüche rechtssicher begründen und sich erfolgreich gegen unbegründete Nachträge zur Wehr setzen.

Zielgruppen

Bauunternehmer, Bauträger, Architekten, Ingenieure, Behörden und sonstige Auftraggeber.

SG-Seminar-Nr.: 5187449

Anbieter-Seminar-Nr.: 17558

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Sie buchen immer automatisch den besten Preis für jeden Termin. Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service