NEU Claim- und Anti-Claim-Management im einstweiligen Verfügungsverfahren - Seminar / Kurs von IBR-SEMINARE | id Verlags GmbH

Inhalte

  1. Anordnungsrecht nach § 650b BGB
  2. Voraussetzungen
  3. (Keine) Pflicht zur Vorlage eines Angebots
  4. (Keine) Einigung über die Anordnung
  5. Unwirksame Anordnungen
  6. Zeitlicher Ablauf
  7. Vertragliche Gestaltungsmöglichkeiten 
  8. Vergütungsanpassung nach § 650c BGB
  9. Angebot über die Mehr- oder Mindervergütung
  10. Ermittlung der Höhe der Vergütung
  11. Zeitlicher Ablauf
  12. Leistungsverweigerungsrecht
  13. Vertragliche Gestaltungsmöglichkeiten
  14. Die einstweilige Verfügung nach § 650d BGB3.1 Grundlagen3.1.1 Ziel3.1.2 Verhältnis zur VOB/B3.1.3 Vertragliche Gestaltungsmöglichkeiten 3.2 Die Feststellungsverfügung3.2.1 Verfügungsgrund3.2.2 Verfügungsanspruch
  15. Vorliegen (k)einer Anordnung
  16. Feststellung des geänderten Preises
  17. Glaubhaftmachung
  18. Einwendungen
  19. 3.2.3 Typische Anwendungsfälle3.2.4 Einsatz- und Abwehrmöglichkeiten für Auftraggeber und Auftragnehmer3.3 Die Leistungsverfügung3.3.1 Verfügungsgrund3.3.2 Verfügungsanspruch
  20. Befolgen der Anordnung
  21. Anspruch auf Abschlagszahlung
  22. Anspruch auf Sicherheit und Verhältnis zu § 650f Einwendungen
  23. 3.3.3 Typische Anwendungsfälle3.3.4 Einsatz- und Abwehrmöglichkeiten für Auftraggeber und Auftragnehmer3.4 Prozessuales
  24. Zuständigkeit, Verfahren, Anträge
  25. Schutzschrift
  26. Die gerichtliche Entscheidung und deren Vollstreckung
  27. Rechtsbehelfe 
  28. Aufhebung der einstweiligen Verfügung
  29. Vorherige Kündigung
  30. Regressansprüche
  31. Weitere Rechtsfolgen

Lernziele

Obwohl das Neue Bauvertragsrecht seit über einem Jahr in Kraft ist und sowohl Auftraggebern, als auch Auftragnehmern mit den §§ 650b, 650c und 650d BGB neue „Werkzeuge“ zur Verfügung stehen, werden diese in der Praxis bislang nur selten eingesetzt. Insbesondere das einstweilige Verfügungsverfahren, das einerseits dem Auftragnehmer zu schneller Liquidität oder zumindest Sicherheit, andererseits dem Auftraggeber zu einer „anderslautenden gerichtlichen Entscheidung“ verhelfen soll, fristet (noch) ein Schattendasein. Grund hierfür mögen die mangelnden Erfahrungswerte und die Angst vor Fehlern in der Durchführung sein. Und tatsächlich sollte man mit den Besonderheiten des Verfahrens vertraut sein, denn schon im Vorfeld des einstweiligen Verfügungsverfahrens ist schnelles Handeln geboten. 

Das Seminar zielt nicht nur darauf ab, anhand zahlreicher Arbeitsbeispiele und Praxisfälle die Grundlagen des Claim- und Anti-Claim-Managements nach dem neuen Bauvertragsrechts zu erläutern, sondern soll den Teilnehmern vor allem die erforderlichen Kenntnisse des einstweiligen Verfügungsverfahrens vermitteln. Hierbei sollen die Möglichkeiten und Grenzen des Verfahrens nach § 650d BGB aufgezeigt werden und den Teilnehmern das „Handwerkszeug“ für eine praktische Durchsetzung bzw. Abwehr entsprechender Ansprüche an die Hand gegeben werden.

Zielgruppen

Auftraggeber und Auftragnehmer, Bauherren, Bauunternehmer, Generalunternehmer, Nachunternehmer, Bauträger, Projektentwickler, Architekten und Ingenieure, Projekt- und Bauleiter, Unternehmensjuristen, Rechtsanwälte.

Termine und Orte

Datum Uhrzeit Dauer Preis
Mannheim, DE
22.04.2020 09:30 - 17:00 Uhr 8 h Jetzt buchen ›

SG-Seminar-Nr.: 5283290

Anbieter-Seminar-Nr.: 2927

Termine

  • 22.04.2020

    Mannheim, DE

Preise inkl. MwSt. Es können Gebühren anfallen. Für eine exakte Preisauskunft wählen Sie bitte einen Termin aus.

Jetzt buchen ›
Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service
Datum Uhrzeit Dauer Preis
Mannheim, DE
22.04.2020 09:30 - 17:00 Uhr 8 h Jetzt buchen ›