Messtechnische Rückführung und Messunsicherheit in Freising, Oberbayern - Seminar / Kurs von Dr. Klinkner & Partner GmbH

Inhalte

Tag 1: 05.11.2020 | Ermittlung der Messunsicherheit für akkreditierte Labors | Dr. Schultze Elemente der Validierung
  • Validierung, Verifizierung
  • Elemente der Validierung
  • Selektivität und Spezifität
  • Präzision (unter Wiederhol- bzw. Vergleichsbedingung)
  • Richtigkeit (Rückführbarkeit, Referenzmaterial, -verfahren, Wiederfindung)
  • Nachweis- und Bestimmungsgrenzen
  • Kalibrierung und Arbeitsbereich
  • Robustheit

Das Konzept der Messunsicherheit
  • Erwartungen nach ISO 17025
  • Vorgehensmodelle zur Ermittlung der Messunsicherheit
  • Standardunsicherheiten vom Typ A bzw. Typ B und deren Quellen
  • Zusammenführung der Standardunsicherheiten zur kombinierten bzw. erweiterten Unsicherheit nach dem Prinzip der Fehlerfortpflanzung

Allgemeine Vorgehensweise zur Ermittlung der Messunsicherheit: bottom up
  • Bestimmung der kombinierten Unsicherheit bei der Herstellung einer Kalibrierbezugslösung (EURACHEM/CITAC)
  • Definition der Messgröße, Erstellen der Modellgleichung
  • Evaluierung der Standardunsicherheiten aller Einflussgrößen
  • Berechnung der kombinierten Standardunsicherheit und der erweiterten Unsicherheit
  • Analyse des Fehlerbeitragindexes
Allgemeine Vorgehensweise zur Ermittlung der Messunsicherheit: top down
  • Bestimmung der kombinierten Unsicherheit aus Daten der Qualitätssicherung (DIN 11352)
  • Qualitätsregelkarten mit zert. Referenzmaterial als Kontrollprobe
  • Qualitätsregelkarten und Ergebnisse aus Ringversuchsteilnahmen
  • Qualitätsregelkarten und Wiederfindungsergebnisse
  • Ringversuchsteilnahmen
Tag 2: 06.11.2020 | Metrologische Rückführbarkeit/Messtechnische Rückführung für akkreditierte Labore | Kolb
  • Was ist Messtechnische Rückführung/Metrologische Rückführbarkeit?
  • Was ist Kalibrierung?
  • Was ist Eichung?
  • Was verlangen die Normen DIN EN ISO/IEC 17025:2018 und ISO 15189:2014?
  • Vorstellung der wichtigsten Dokumente und DAkkS-Leitfäden
  • Sektorkomitee Beschlüsse
  • Welche Geräte sind zu kalibrieren und mit welcher Rückführungsart?
  • Vorstellung der Rückführungsarten mit Darlegung der Umsetzung im Labor
  • DAkkS-Rückführung
  • Eichung
  • Rückführung über Werkskalibrierscheine
  • Interne Rückführung
  • Welche Kalibrierscheine akzeptiert der DAkkS-Auditor?
  • Welche Nachweise werden für (zertifiziertes und nicht zertifiziertes) Referenzmaterial akzeptiert?
  • Erwartungen des DAkkS-Auditors
  • Vorstellung von Musterdokumenten zur Metrologischen Rückführung (z.B. Geräteliste, Checkliste für Kalibrierscheine)
  • Vorstellung von mitgebrachten Dokumenten
  • Gruppenarbeit

Zielgruppen

Tag 1: Verantwortliche für die Qualitätssicherung und Labormitarbeiter, die Analysenverfahren entwickeln und validieren, Analysenergebnisse ermitteln, bewerten und validieren und im Sinne der Forderungen der DIN EN ISO/IEC 17025 kommunizieren müssen. Tag 2: Laborleiter, Qualitätsmanager, Qualitätsbeauftragte, Gerätebeauftragte, Prüfmittelverwalter und andere verantwortliche Labormitarbeiter, die kurz- oder langfristig vor einem DAkkS-Audit (Erst-, Überwachungs- oder Reakkreditierungsaudit) stehen und ihre Kompetenz bezüglich der aktuellen Anforderungen der DAkkS an die Messunsicherheit und die Messtechnische Rückführung für Prüflabore erhöhen wollen, um vorbeugend Abweichungen zu vermeiden.

SG-Seminar-Nr.: 5532147

Termin

05.11.2020 - 06.11.2020

Der genaue Durchführungsort wird in Kürze bekannt gegeben.

Günstige Preise

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

€ 1.031,24

Alle Preise inkl. 16% MwSt.

Jetzt anfragen
Seminar merken ›

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service