KOMPAKTKURS: Bauzeit und Bauzeitstörungen - Seminar / Kurs von IBR-SEMINARE | id Verlags GmbH

Inhalte

  1. Überblick/Darstellung der Interessenlage der Vertragsparteien
  2. Wichtige Punkte bei der Projektvorbereitung
  3. Terminliche Vorgaben aus anderen Vertragsverhältnissen
  4. Aufgabenverteilung zwischen den Projektbeteiligten
  5. Terminliche Verpflichtungen der Architekten und Fachingenieure 
  6. Vertragsschluss
  7. Vereinbarung von Vertragsterminen (Baubeginn, Zwischentermine, Fertigstellung/Planlieferung)
  8. Vereinbarung weiterer terminlicher Verpflichtungen des Auftragnehmers
  9. Wirksame Vereinbarung von Vertragsstrafen/Aktuelle Rechtsprechung 
  10. Bauzeitstörungen in der Planungs- und Bauphase aus Sicht des Auftraggebers
  11. Voraussetzungen für Verzug des Auftragnehmers
  12. Anspruch auf Abhilfe/Rechtsfolgen unterlassener Abhilfe
  13. Anspruch auf Beschleunigung
  14. Anspruch auf Schadens-/Aufwendungsersatz
  15. Kündigung durch den Auftraggeber 
  16. Bauzeitstörungen in der Planungs- und Bauphase aus Sicht des Auftragnehmers
  17. Behinderung, Unterbrechung usw. – Begriffsdefinitionen
  18. Anspruchsgrundlagen: Vertrag, BGB und/oder VOB/B?
  19. Einzuhaltende Formalitäten, insbesondere: Behinderungsanzeige
  20. Unterschiede zwischen Vergütungs-, Entschädigungs- und Schadensersatzansprüchen/Aktuelle Rechtsprechung
  21. Kündigung durch den Auftragnehmer 
  22. Sonderfall: Bauzeitstörungen in Planerverträgen 
  23. Wichtige Punkte beim Projektabschluss
  24. Vertragsstrafenvorbehalt
  25. Verjährung von Bauzeitansprüchen
  26. Gerichtliche Durchsetzung von Bauzeitansprüchen

Lernziele

Das Seminar vermittelt zunächst, wie die Baubeteiligten und ihre Berater die terminlichen Besonderheiten ihres Projektes im Rahmen der Vertragsgestaltung bestmöglich regeln. Sodann wird der richtige Umgang mit Bauzeitstörungen in der Bauphase dargestellt. Dies betrifft Auftragnehmer und Auftraggeber gleichermaßen. Der Auftraggeber hat bei einer verzögerten Leistungserbringung des Auftragnehmers die formalen Anforderungen des BGB und der VOB/B ebenso zu beachten wie der Auftragnehmer bei Behinderungen und der Vorbereitung von Bauzeitverlängerungs- und Mehrkostenansprüchen. Dabei gelten für beide Seiten strenge Dokumentationsanforderungen, deren Missachtung in der weiteren Auseinandersetzung regelmäßig zu rechtlichen und wirtschaftlichen Nachteilen führt. Auch bei und nach Projektabschluss sind bestimmte Vorgaben zu beachten, um einen Rechtsverlust zu vermeiden. Baubetriebliche Fragestellungen werden nur am Rande diskutiert, vorrangig geht es in dem Seminar um den richtigen und praxisnahen Umgang mit Bauzeit und Bauzeitstörungen nach Maßgabe von Vertrag, BGB und VOB/B.

Zielgruppen

Projekt- und Bauleiter von Auftraggebern, Generalunternehmern und Nachunternehmern, Architekten und Ingenieure, Projektsteuerer, Baujuristen.

Termine und Orte

Datum Uhrzeit Dauer Preis
Mannheim, DE
03.03.2020 09:30 - 17:00 Uhr 8 h Jetzt buchen ›

SG-Seminar-Nr.: 5283299

Anbieter-Seminar-Nr.: 2897

Termine

  • 03.03.2020

    Mannheim, DE

Preise inkl. MwSt. Es können Gebühren anfallen. Für eine exakte Preisauskunft wählen Sie bitte einen Termin aus.

Jetzt buchen ›
Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service
Datum Uhrzeit Dauer Preis
Mannheim, DE
03.03.2020 09:30 - 17:00 Uhr 8 h Jetzt buchen ›