Interventionskraft (VdS) - Alarmverfolgung/Revierfahrer: Schulung und Wissensfeststellung gemäß VdS 2172 - Seminar / Kurs von Vereinigung für die Sicherheit der Wirtschaft e.V. (VSW)

Schulung und Wissensfeststellung gemäß VdS 2172

Inhalte

Das Seminar ist auch zur Auffrischung und Vertiefung vorhandener Grundkenntnisse geeignet.

Die VSW ist gemäß den VdS Richtlinien 2868 und 2172 anerkannte Stelle zur Schulung und Wissensfeststellung für Interventionskräfte (IK) von Wach- und Sicherheitsunternehmen. Bereits im Herbst 2002 hat die VSW als einziger Schulungsanbieter in enger Kooperation mit dem VdS in einem Pilotlehrgang Interventionskräfte ausgebildet und die so erzielten Erkenntnisse in die weitere Ausgestaltung der VdS-Richtlinien eingebracht. In dem VSW-Seminar werden den Teilnehmern die Schulungsinhalte gem. VdS 2172 praxisnah vermittelt. 

Mit der Absolvierung der Schulungsmaßnahme und der bestandenen Wissensfeststellung wird der Nachweis der Qualifikation gem. VdS 2172 erbracht, der durch ein Zertifikat dokumentiert wird. Das Zertifikat dient als Nachweis gegenüber VdS Schadenverhütung bzw. dem Arbeitgeber, dass die Qualifikation der Interventionskräfte gemäß der VdS-Anerkennung von Wach- und Sicherheitsunternehmen erbracht wurde. Damit steigt der Kundennutzen sowohl bei Industrie- als auch bei Privatobjekten. Für Sicherheitsunternehmen bietet die Anerkennung eine Chance, sich einen Marktvorteil gegenüber Wettbewerbern zu verschaffen.

Hinzu kommt, dass mit dem erworbenen Zertifikat nachgewiesen wird, dass die nach der DIN 77200 geforderte Ausbildung für Interventionskräfte erfolgreich absolviert wurde. Das Seminar ist gleichermaßen zur Schulung als Alarmfahrer in Industrieunternehmen geeignet, selbst wenn die VdS-Anerkennung nicht angestrebt wird.

Schulungsinhalte (gem. VdS 2172):

1. Rechtliche Grundlagen der Interventionstätigkeit

Abgrenzung von Öffentlichem und privatem Recht Privatrechtliche Tätigkeitsgrundlagen zum Schutz von Eigentum und Besitz Grundzüge des Straf- und Strafverfahrensrechts Arbeits- und Gesundheitsschutz anhand ausgewählter Unfallverhütungsvorschriften

2. Umgang mit Menschen

Verhaltensweisen von Menschen in verschiedenen Situationen Grundsätze im Umgang mit Menschen/Kenntnis von Fehlerquellen Grundsätze der Kommunikation/Werkzeug Sprache

3. Dienstkunde

Verhaltens- und Handlungsgrundsätze auf dem Weg zum und am Interventionsort Melde- und Berichtswesen Zusammenarbeit mit Polizei, Behörden, Organisationen und anderen Hilfskräften Grundsätze der Eigensicherung/Schutzmaßnahmen

4. Technische Hilfsmittel und Kommunikationstechnik

Verschiedene Sicherungseinrichtungen/GMAs Meldesysteme und Beobachtungseinrichtungen Aufbau, Wirkungsweise und Grenzen der eingesetzten Kommunikationstechnik Grundkenntnisse im vorbeugenden Brandschutz/Handhabung von Feuerlöschgeräten Einrichtungen und Hilfsmittel zur Eigensicherung/persönliche Schutzausrüstung Zugangs- und andere Kontrollsysteme

5. Schriftliche Wissensfeststellung gemäß VdS 2172

6. Informations- und Erfahrungsaustausch

Lernziele

Das Seminar ist auch zur Auffrischung und Vertiefung vorhandener Grundkenntnisse geeignet.

Thema/Programm Die VSW ist gemäß den VdS Richtlinien 2868 und 2172 anerkannte Stelle zur Schulung und Wissensfeststellung für Interventionskräfte (IK) von Wach- und Sicherheitsunternehmen. Bereits im Herbst 2002 hat die VSW als einziger Schulungsanbieter in enger Kooperation mit dem VdS in einem Pilotlehrgang Interventionskräfte ausgebildet und die so erzielten Erkenntnisse in die weitere Ausgestaltung der VdS-Richtlinien eingebracht. In dem VSW-Seminar werden den Teilnehmern die Schulungsinhalte gem. VdS 2172 praxisnah vermittelt.

Mit der Absolvierung der Schulungsmaßnahme und der bestandenen Wissensfeststellung wird der Nachweis der Qualifikation gem. VdS 2172 erbracht, der durch ein Zertifikat dokumentiert wird. Das Zertifikat dient als Nachweis gegenüber VdS Schadenverhütung bzw. dem Arbeitgeber, dass die Qualifikation der Interventionskräfte gemäß der VdS-Anerkennung von Wach- und Sicherheitsunternehmen erbracht wurde. Damit steigt der Kundennutzen sowohl bei Industrie- als auch bei Privatobjekten. Für Sicherheitsunternehmen bietet die Anerkennung eine Chance, sich einen Marktvorteil gegenüber Wettbewerbern zu verschaffen.

Hinzu kommt, dass mit dem erworbenen Zertifikat nachgewiesen wird, dass die nach der DIN 77200 geforderte Ausbildung für Interventionskräfte erfolgreich absolviert wurde. Das Seminar ist gleichermaßen zur Schulung als Alarmfahrer in Industrieunternehmen geeignet, selbst wenn die VdS-Anerkennung nicht angestrebt wird.

Schulungsinhalte (gem. VdS 2172):

1. Rechtliche Grundlagen der Interventionstätigkeit

Abgrenzung von Öffentlichem und privatem Recht Privatrechtliche Tätigkeitsgrundlagen zum Schutz von Eigentum und Besitz Grundzüge des Straf- und Strafverfahrensrechts Arbeits- und Gesundheitsschutz anhand ausgewählter Unfallverhütungsvorschriften

2. Umgang mit Menschen

Verhaltensweisen von Menschen in verschiedenen Situationen Grundsätze im Umgang mit Menschen/Kenntnis von Fehlerquellen Grundsätze der Kommunikation/Werkzeug Sprache

3. Dienstkunde

Verhaltens- und Handlungsgrundsätze auf dem Weg zum und am Interventionsort Melde- und Berichtswesen Zusammenarbeit mit Polizei, Behörden, Organisationen und anderen Hilfskräften Grundsätze der Eigensicherung/Schutzmaßnahmen

4. Technische Hilfsmittel und Kommunikationstechnik

Verschiedene Sicherungseinrichtungen/GMAs Meldesysteme und Beobachtungseinrichtungen Aufbau, Wirkungsweise und Grenzen der eingesetzten Kommunikationstechnik Grundkenntnisse im vorbeugenden Brandschutz/Handhabung von Feuerlöschgeräten Einrichtungen und Hilfsmittel zur Eigensicherung/persönliche Schutzausrüstung Zugangs- und andere Kontrollsysteme

5. Schriftliche Wissensfeststellung gemäß VdS 2172

6. Informations- und Erfahrungsaustausch

Zielgruppen

Mitarbeiter/innen von Bewachungsunternehmen, die v.a. als Interventionskräfte, Alarm- und Revierfahrer tätig sind oder eingesetzt werden sollen, Mitarbeiter des Werkschutzes, die im Bereich der Alarmverfolgung o.ä. tätig sind.

Termine und Orte

Datum Uhrzeit Dauer Preis
Mainz am Rhein, DE
19.10.2020 - 21.10.2020 08:30 - 16:30 Uhr 24 h Jetzt buchen ›
12.04.2021 - 14.04.2021 08:30 - 16:15 Uhr 24 h Jetzt buchen ›
03.11.2021 - 05.11.2021 08:30 - 16:15 Uhr 24 h Jetzt buchen ›

SG-Seminar-Nr.: 2572153

Termine

  • 19.10.2020 - 21.10.2020

    Mainz am Rhein, DE

  • 12.04.2021 - 14.04.2021

    Mainz am Rhein, DE

  • 03.11.2021 - 05.11.2021

    Mainz am Rhein, DE

Preise inkl. MwSt. Es können Gebühren anfallen. Für eine exakte Preisauskunft wählen Sie bitte einen Termin aus.

Jetzt buchen ›
Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service
Datum Uhrzeit Dauer Preis
Mainz am Rhein, DE
19.10.2020 - 21.10.2020 08:30 - 16:30 Uhr 24 h Jetzt buchen ›
12.04.2021 - 14.04.2021 08:30 - 16:15 Uhr 24 h Jetzt buchen ›
03.11.2021 - 05.11.2021 08:30 - 16:15 Uhr 24 h Jetzt buchen ›