Institutsvergütungsverordnung (Praxisseminar zur IVV) - Seminar / Kurs von Exbase

Pragmatische, rechtssichere und praxisbewährte Lösungen

Inhalte

Tag I: Anforderungen für alle Institute (einzeln buchbar)

  • Gestaltung angemessener Vergütungssysteme
  • Strategieausrichtung der Vergütungssysteme und -parameter
  • Anforderungen an Abfindungen und Halteprämien
  • Bildung und Bemessung des Bonuspools
  • Interne Kommunikation, Hinwirkungspflicht und Dokumentation
  • Angemessenheitsprüfung und Offenlegungsbericht

 

Tag 1 behandelt somit die Umsetzung aller Anforderungen, die für "nicht  bedeutend" Institute und somit generell für alle Institute gelten. Dieser Tag ist einzeln buchbar.

 

Tag II: Zusätzliche Anforderungen für bedeutende Institute

  • Ermittlung der Risikoträger und Gruppen-Risikoträger
  • Zielvereinbarungen und variable Vergütung bei Risikoträgern
  • Zurückbehaltung variabler Vergütung und Nachhaltigkeitsprüfung
  • Vorgaben für Vergütungsinstrumente und Clawback
  • Vergütungskontrollausschuss und zusätzliche Offenlegungspflichten
  • Erfahrungen aus der EZB-Prüfung zur Umsetzung der InstitutsVergV (BayernLB,2018)

 

Tag 2 behandelt somit die Themen, die nur für bedeutende Institute relevant sind. Neu im Programm: Da die BayernLB 2018 umfassend von der EZB geprüft wurde, wird unser Referent Uwe Krumey von seinen Erfahrungen berichten.

 

SeminarunterlagenPro Seminartag erhalten Sie eine sehr detaillierte Präsentation als Ringbuch sowie ein Nachchlagewerk mit wichtigen Rechtstexten und Veröffentlichungen.

 

Ihre Referenten:

Dr. Christopher v. Harbou ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht.  Von 2011 bis 2017 betreute er die Umsetzung der InstitutsVergV bei der BayernLB. 2013 begleitete er federführend die Sonderprüfung der Vergütungssysteme. Herr von Harbou verfügt über ausgewiesene Expertise in der Gestaltung von Vergütungssystemen für Risikoträger und Nicht-Risikoträger. Zudem ist er Mitautor des im Oktober 2018 im Schäffer-Poeschel Verlag erschienenen Praxiskommentars zur InstitutsVergV.

 

Uwe Krumey ist Leiter der Abteilung Personalpolitik und Grundsatzfragen der BayernLB. Ein Arbeitsschwerpunkt der Abteilung ist die regulatorikkonforme Ausgestaltung,Weiterentwicklung und rechtssichere Umsetzung der Vergütungssysteme. Uwe Krumey befasst sich intensiv mit der Entwicklung der Vergütungsstrategie und der Gruppensteuerung im BayernLB-Konzern. 2018 betreute er eine umfassende EZB-Prüfung zur Umsetzung der InstitutsVergV.

 

Agenda Tag 1

08.30 Empfang und Ausgabe der Seminarunterlagen 

 

09.00 Gestaltung von Vergütungssystemen unter der neuen InstitutsVergV

• Überblick zur regulatorischen Entwicklung und Motivation der Aufsicht

• Was sind die praxisrelevanten Neuregelungen?

• Inwiefern ist Ihr Institut von den jeweiligen Neuregelungen betroffen?

• Geltungsbereich der InstitutsVergV (Unternehmen, Vergütungen, Mitarbeiter)

• Fixe und variable Vergütung

• Auslands- und Funktionszulagen

• Verantwortung für die Vergütungssysteme

 

10.30 - 10.45 Kaffeepause

 

Die regulierte Vergütung: Strategie und Vorgaben

• Anforderungen an die Strategieausrichtung der Vergütungssysteme und -parameter

• Vorgaben zur Sicherstellung der Angemessenheit von Vergütung und Vergütungssystemen

• Garantiebonusverbot

 

12.15 - 13.30 Gemeinsames Mittagessen

 

Behandlung von Vergütungsthemen im Detail

• Abfindungen und Halteprämien

• Verhältnis von variabler und fixer Vergütung

• Bildung, Bemessung und Verteilung des Bonuspools

• Absicherungs- und Umgehungsverbot

• Vergütung der Mitarbeiter in den Kontrolleinheiten

• Vergütung der Geschäftsleitung

 

15.00 - 15.15 Kaffeepause

 

Dokumentation, Prüfung und weitere Pflichten

• Verankerung der Vergütungsgrundsätze in den Organisationsrichtlinien

• Erfüllung der jährlichen Angemessenheitsprüfung

• Interne Kommunikation und Hinwirkungspflicht

• Anforderungen bei Zielvereinbarungen mit Nicht-Risikoträgern

• Jährlicher Offenlegungsbericht: Aufbau und Inhalte

• Gruppensteuerung

 

ca. 17.30 Ende des ersten Seminartages

 

 

Agenda Tag 2

 

09.00 Ermittlung und Vergütung der Risikoträger in bedeutenden Instituten

• Klassifizierung als »bedeutendes Institut«

• Ermittlung der Risikoträger und Gruppen-Risikoträger

• Grundsätze für die variable Vergütun

• Ermittlung der variablen Vergütung

• Beurteilung der Zielerreichung und Dokumentatio

 

10.15 - 10.30 Kaffeepause

 

Variable Vergütung für Risikoträger

• Zurückbehaltung variabler Vergütung und Malus

• Rückschauüberprüfung und nachträgliche Reduzierung der variablenVergütung

• Ausscheiden des Risikoträgers

 

12.00 - 13.15 Gemeinsames Mittagessen

 

Vergütungsinstrumente, Clawback und Erstattung von Vorarbeitgeberboni

• Vergütung in Instrumenten

• Rückforderung bereits ausgezahlter variabler Vergütung (»Clawback«)

• Erstattung von Vorarbeitgeberboni

• Zusätzliche Leistungen zur Altersversorgung

 

14.45 - 15.00 Kaffeepause

 

Überprüfung der ordnungsgemäßen Umsetzung und Offenlegung

• Aufgaben und Rechte des Vergütungskontrollausschusses

• Die Rolle des/der Vergütungsbeauftragten

• Zusätzliche Offenlegungspflichten für bedeutende Institute

 

16.30 Ende des Seminars

Zielgruppen

Angesprochen sind insbesondere Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Personal, Compliance und Revision sowie Vergütungsbeauftragte und extern Prüfende.

Während für Mitarbeiter/innen von bedeutenden Instituten das gesamte Programm von Interesse ist, profitieren Mitarbeiter/innen von unbedeutenden Instituten von der Möglichkeit, nur einen Seminartag zu den für sie wichtigen Themen zu besuchen.

 

Feedback unserer Teilnehmer

‚Sehr gut strukturiertes, praxisnahes Seminar, das die Inhalte anschaulich vermittelt. Absolute Empfehlung!' (Katharina Heinrichs, Syndikusrechtsanwältin, Commerzbank AG.)

‚Sehr intensiv, praxisrelevant und hilfreich, jederzeit empfehlenswert.' (Rainer Voss, Vergütungsbeauftragter, State Street Bank International GmbH.)

‚Sehr empfehlenswert und praxistauglich!' (Dr. Martin Münstermann, Leiter Personal, PSD Bank Rhein-Ruhr eG.)

‚Sympathische, verständliche und kompakte Vorstellung der Themen. Zielführende und mehrwertstiftende Diskussionen waren Teil des Seminars.' (U. Hunte, Leiter Vorstandsstab, HSH-Nordbank AG.)

‚Die Seminarinhalte wurden in sehr angenehmer Atmosphäre kompetent vermittelt. Aufgrund der Erfahrung der Referenten mit der Umsetzung der InstitutsVergV im eigenen Institut waren die Ausführungen sehr praxisnah.' (A.Bard, Revision Risk & Zentralfunktionen, Deutsche Postbank AG.)

‚Sehr gute Lernatmosphäre, kleine Gruppe, individuelle Fragestellungen wurden beantwortet.' (S. Oschwald, HR Managerin, VietinBank.)

‚Sehr empfehlenswert und hilfreich.' (D. Eifert, Sachbearbeiterin Personalabteilung, Stadtsparkasse Wuppertal.)

 

Termine und Orte

Datum Uhrzeit Dauer Preis
Frankfurt am Main, DE
26.03.2020 - 27.03.2020 09:00 - 16:30 Uhr 16 h Jetzt buchen ›
01.12.2020 - 02.12.2020 09:00 - 16:30 Uhr 16 h Jetzt buchen ›
München, DE
28.09.2020 - 29.09.2020 09:00 - 16:30 Uhr 16 h Jetzt buchen ›

SG-Seminar-Nr.: 5294398

Termine

  • 26.03.2020 - 27.03.2020

    Frankfurt am Main, DE

  • 28.09.2020 - 29.09.2020

    München, DE

  • 01.12.2020 - 02.12.2020

    Frankfurt am Main, DE

Preise inkl. MwSt. Es können Gebühren anfallen. Für eine exakte Preisauskunft wählen Sie bitte einen Termin aus.

Jetzt buchen ›
Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service
Datum Uhrzeit Dauer Preis
Frankfurt am Main, DE
26.03.2020 - 27.03.2020 09:00 - 16:30 Uhr 16 h Jetzt buchen ›
01.12.2020 - 02.12.2020 09:00 - 16:30 Uhr 16 h Jetzt buchen ›
München, DE
28.09.2020 - 29.09.2020 09:00 - 16:30 Uhr 16 h Jetzt buchen ›