Gefahrstoff- und Abfallstrafrecht - Seminar / Kurs von Institut für Wirtschaft und Umwelt e. V.

Überblick zum Verhältnis von Ordnungswidrigkeiten und Straftaten im Abfall- und Gefahrstoffstrafrecht

Inhalte

09.30 Uhr Begrüßung und Einführung

09.35 Uhr Allgemeine Grundlagen des Strafrechts

-  Grundlagen zum Verhältnis von Strafrecht und Ordnungswidrigkeitenrecht

-  Überblick über die Grundlagen des allgemeinen Straf- und Strafprozessrechts

11.00 Uhr Kaffeepause

11.15 Uhr Grundlagen des Umweltstrafrechts

-  Einführung in die allgemeinen Regeln des Umweltstrafrechts

-  Unerlaubter Umgang mit Abfällen nach § 326 StGB

-  Ämtsträgerstrafbarkeit

12.15 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr Gefahrstoffstrafrecht im engeren Sinne

-  Strafnormen aus dem Chemikaliengesetz, der hemikalienverbotsverordnung und der Gefahrstoffverordnung

-  § 328 StGB

-  Die strafrechtliche Behandlung von Asbest (mit ausführlichem Fallbeispiel)

14.15 Uhr Strafrechtliche Haftung im Unternehmen Kapitel

-  Überblick über das Unternehmensstrafrecht

-  Zurechnung nach § 30 OWiG

-  Die Ordnungswidrigkeit des § 130 OWiG

15.00 Uhr Kaffeepause

15.15 Uhr Überblick über weitere, relevante Umweltstrafnormen beim Umgang mit Abfällen und Gefahrstoffen sowie weitere Einzelfälle

-  Gewässerverunreinigung gemäß § 324 StGB

-  Bodenverunreinigung gemäß § 324a StGB

-  Luftverunreinigung gemäß § 325 StGB

-  Unerlaubtes Betreiben von Anlagen gemäß § 327 Abs. 2 StGB

-  Strafrechtliche Behandlung sog. Autowracks

-  Straftaten im Zusammenhang mit Gefrier- und Kühlschränken

-  Klassiker: Teerölgetränkte Bahnschwellen

 

16.00 Uhr Abschlussdiskussion und Auswertung

16.15 Uhr Ende der Veranstaltung

Lernziele

Das Chemikaliengesetz, die Chemikalienverbotsverordnung und die Gefahrstoffverordnung und daraus resultierend das Gefahrstoffstrafrecht sind sperrige Rechtsmaterien. Erschwert wird die Rechtsfindung in diesem Spezialgebiet des Umweltstrafrechts noch dadurch, dass es vielfältige Überschneidungen zwischen dem Gefahrstoffstrafrecht und dem Abfallstrafrecht gibt. Gerade aber das Abfallrecht und Abfallstrafrecht sind stark von europäischem Recht beeinflusst, das entweder mittelbar das Erscheinungsbild des deutschen Rechts bestimmt oder sogar unmittelbar verbindliches Recht setzt.

Zielgruppen

Das Seminar wendet sich an Sie als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Behörden, die mit Fragen der Fachplanung und der Zulassung von Vorhaben befasst oder von diesen betroffen sind; Rechtsanwälte und Fachleute aus Planungsbüros, Unternehme und Verbänden.

Termine und Orte

Datum Uhrzeit Dauer Preis
Magdeburg, DE
22.02.2022 09:30 - 15:00 Uhr 6.5 h Jetzt buchen ›

SG-Seminar-Nr.: 5353856

Anbieter-Seminar-Nr.: A220222

Termine

  • 22.02.2022

    Magdeburg, DE

Seminare mit Termin haben Plätze verfügbar. Rechnung erfolgt durch Veranstalter. Für MwSt. Angabe auf den Termin klicken.

Jetzt buchen ›
Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service
Datum Uhrzeit Dauer Preis
Magdeburg, DE
22.02.2022 09:30 - 15:00 Uhr 6.5 h Jetzt buchen ›