Fußgängerschutz Workshop Fahrzeug Mark-Up - Seminar / Kurs von carhs.training gmbh

Inhalte

Die Markierung der Prüfbereiche und die Bestimmung der einzelnen Testpunkte sind Voraussetzung für Anprallprüfungen. Für die gesetzlichen Anforderungen werden Prüfpunkte nach dem "worst-case"-Verfahren ausgewählt, bei Euro NCAP liegen sie in einem vorgegebenen Raster. Seit 2013 wendet Euro NCAP für den Kopfaufprall beim Fußgängerschutz die Gridprozedur an. Mittlerweile werden auch bei den Flex PLI- und Upper Leg-Tests feste Rasterpunkte verwendet. Dazu wurde u. a. die "Internal Bumper Reference Line" neu eingeführt. Für Typgenehmigungen wurde aktuell die Bestimmung der Breite des Beinanprallbereiches geändert, die mithilfe von quadratischen Platten anstelle von Ebenen erfolgen soll. Der Kurs stellt alle Verfahren im Detail vor. Inhalte: Hintergründe, Grundlagen, Entwicklung des Verfahrens Komplette Einzeichnung am Beispielfahrzeug Prüfbereichsgrenzen, Ausnahmezonen, Sonderfälle Anwendung des Farbschemas, Vorhersage Ergebnisermittlung, Punktevergabe

Lernziele

Die Teilnehmer sammeln Kenntnisse aller Details der Fahrzeugmarkierung und gewinnen Sicherheit in der Anwendung der neuen Prozeduren sowie ein Verständnis der Vorgehensweisen.

Zielgruppen

Entwicklungs-, Simulations-, Versuchsingenieure, Techniker, Mechaniker

SG-Seminar-Nr.: 1694843

Anbieter-Seminar-Nr.: 716

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service