Fouling in Wärmeübertragern - Seminar / Kurs von Forschungs-Gesellschaft Verfahrens-Technik e.V. - GVT

Ursachen, Mechanismen, Abhilfen

Die unerwünschte Belagbildung auf wärmeübertragenden Flächen, ist ein gravierendes Problem in praktisch allen Bereichen der petrochemischen, chemischen, pharmazeutischen, Kosmetik- oder Lebensmittelindustrie. Der durch Fouling verursachte wirtschaftliche Schaden wird allein in Deutschland auf mehrere Mrd. €/a geschätzt. Dazu zählen Produktionsausfälle oder Kapazitätsminderungen durch Anlagenstillstand, Produktminderqualität, Überdimensionierung oder Parallelausführungen von Apparaten, Investitionen inReinigungseinrichtungen, erhöhte Energiekosten sowie Entsorgungsaufwendungen für Reinigungs- und Spülabwässer.

Die verfahrenstechnischen Ansätze zur Foulingminderung umfassen stoffliche, apparative und prozessliche Maßnahmen. Dies können z. B. sein: Stoffliche Maßnahmen Wahl foulingresistenter Prozessmedien Vorkonditionierung der Prozessmedien Zugabe von Foulinginhibitoren, Additivierung Apparative Maßnahmen Wahl produktschonender Apparate foulingmindernde Apparategestaltung, z. B. durch Holdupminimierung oder Oberflächenbehandlung foulinggerechte Dimensionierung Prozessliche Maßnahmen Wahl optimaler Verfahrensparameter foulingmindernde Betriebsweisen optimierte Produktions- und Reinigungszyklen Nur durch eine integrierte Betrachtung von Foulingursachen und -mechanismen sowie der verschiedenen Alternativen zu deren Beherrschung und Schadenminderung kann eine wirtschaftliche optimale Antifouling-Strategie entwickelt werden. Der Kurs soll das hierzu nötige Wissen vermitteln.  

Inhalte

Im Kurs werden zunächst die Grundlagen der Wärmeübertragung speziell im Hinblick auf die Behandlung von Fouling vermittelt. Wesentliche Themen der weiteren Kursbeiträge sind: Auftreten und Charakteristika verschiedener Foulingarten: Partikel-, Kristallisations-, Bio-, Reaktions- und Korrosionsfouling Verdampfung und Fouling Industrielle Beispiele und Problemlösungen Fouling bei der Lebensmittelherstellung Foulingminderung durch apparative Maßnahmen Oberflächenbehandlung zur Foulingminderung Weitere Foulingprobleme: Membranfouling, Kolonnenfouling, Crude oil Fouling Ökonomische Aspekte Reinigung Experimentelle Vorgehensweise für Foulinguntersuchungen CFD in Foulinguntersuchungen Die Kursinhalte werden durch Fachvorträge und Multimediapräsentationen vermittelt. Die experimentellen Einrichtungen zur Untersuchung von Foulingproblemen am Institut für Chemische und Thermische Verfahrenstechnik werden besichtigt. Auch ist ausreichend Raum für Fragen, Diskussion und beispielhafte Problemfälle aus dem Teilnehmerkreisvorgesehen.

Zielgruppen

Ingenieure, Chemiker, Biologen, Biotechnologen, Physiker, Pharmazeuten, Lebensmittelchemiker und weitere Berufsgruppen in Industrie und Hochschulen, die bei Planung, Entwicklung und Betrieb von Produktionsanlagen mit Foulingproblemen konfrontiert sind.

SG-Seminar-Nr.: 1384407

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service