Elektronische Vergabe im Beschaffungsalltag - Seminar / Kurs von BEW GmbH - Das Bildungszentrum für die Ver- und Entsorgungswirtschaft GmbH

Rechtsrahmen und Praxishinweise

Inhalte

Neue Regelungen bei der elektronischen VergabeEnde 2015 hat der Bundesrat dem Gesetz zur Modernisierung des Vergaberechts zugestimmt. Das Vergaberechtsmodernisierungsgesetz kann insoweit fristgerecht zum 18.04.2016 in nationales Recht umgesetzt werden.Mit dem künftig umfangreichen Regelungskatalog treten auch Regelungen zur elektronischen Vergabe hinzu, die es als Öffentlicher Auftraggeber zu beachten gilt!Ab dem 18.04.2016 gilt im Vergabeverfahren oberhalb der Schwellenwerte demnach der Grundsatz der elektronischen Kommunikation im Vergabeverfahren. Bereits zu diesem Zeitpunkt gelten erste zwingende Vorgaben. So dürfen z. B. europaweite Bekanntmachungen nur noch elektronisch beim Amt für Veröffentlichungen der Europäischen Union eingereicht werden. Im Übrigen werden die in den Richtlinien 2014/24/EU und 2014/25/EU vorgesehenen Übergangsfristen übernommen. Danach müssen zentrale Beschaffungsstellen ab dem 18.04.2017 die Vergabeverfahren oberhalb der Schwellenwerte IKT-basiert gestalten. Ab dem 18.10.2018 gilt dies auch für alle übrigen Öffentlichen Auftraggeber, die öffentliche Aufträge oberhalb der Schwellenwerte vergeben.Alle wichtigen Informationen kompakt an einem TagIn diesem Seminar stellt Ihnen Frau Rechtsanwältin Dr. Desiree Jung den neuen Rechtsrahmen der elektronischen Vergabe vor. Es wird insbesondere dargestellt, welche zwingenden Vorgaben bereits ab dem 18.04.2016 gelten und was künftig nach Ablauf der Übergangsfristen auf Sie zukommen wird. Des Weiteren erläutern wir Ihnen die Instrumente und Methoden der elektronischen Vergabe.Im zweiten Veranstaltungsteil stellt Ihnen Herr Ralf Sand vom Finanzministerium NRW den Vergabemarktplatz NRW vor und gibt Ihnen hilfreiche Praxishinweise.

Uhrzeit09:00-17:00

Ablauf

Grundsatz der elektronischen Kommunikation
  • Relevante Vorschriften
  • Ausnahmetatbestände
Zwingende Vorgaben ab dem 18.04.2016 Einzelne Stufen im Übergangszeitraum
  • Zwingende Vorgaben ab dem 18.04.2017
  • Zwingende Vorgaben ab dem 18.10.2018
Instrumente und Methoden der elektronischen Vergabe
  • dynamisches Beschaffungssystem
  • elektronische Auktion
  • elektronischer Katalog
Elektronische Vergabe auch unterhalb der Schwellenwerte? vergabe.NRW - single point of contact Modul Vergabemarktplatz NRW
  • Architekturmodell und Varianten der Nutzung
  • Zahlen und Fakten
  • Vergabemarktplatz NRW im Kontext eVergabe
Unsere Bildungsdienstleistungen sind gem. § 4 Nr. 21 a) bb) UStG von der Umsatzsteuer befreit. Auf damit verbundene Leistungen (z.B. Verpflegung) erheben wir als gemeinnützige Gesellschaft einen ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7%.

Zielgruppen

Mitarbeiter bei Öffentlichen Auftraggebern (z. B. Kommunen, zentralen Beschaffungsstellen, kommunalen Stadtwerken und Eigenbetrieben, Zweckverbänden und AöRs), die im Bereich Einkauf bzw. Beschaffung tätig sind.

Termine und Orte

Datum Preis

SG-Seminar-Nr.: 1672579

Sie buchen immer automatisch den besten Preis für jeden Termin. Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service
Datum Preis