Elektrofachkraft für Arbeiten an Hochvolt-eigensicheren Kraftfahrzeugen - Seminar / Kurs von Technische Akademie Wuppertal e.V.

Qualifizierung für Personen mit elektrotechnischen Vorkenntnissen im Kraftfahrzeugbereich für Arbeiten an HV-eigensicheren Kraftfahrzeugen in Servicewerkstätten (gemäß DGUV I 200-005 früher:DGUV-I- / BG-I-8686)

Inhalte

Grundsätzlich müssen alle Mitarbeiter, die an Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen eingesetzt werden sollen, eine spezielle Sicherheitsunterweisung für diese Fahrzeuge erhalten, so schreibt es die DGUV-I- / 200-005 vor. Ansonsten dürfen sie keinerlei Arbeiten an diesen Fahrzeugen ausführen. Dieser Lehrgang qualifiziert Personen mit elektrotechnischen Vorkenntnissen im Kraftfahrzeugbereich für Arbeiten an Hochvolt-eigensicheren Kraftfahrzeugen in Servicewerkstätten. Die im theoretischen Teil erworbenen Kenntnisse werden im praktischen Ausbildungsteil an einem zur Verfügung gestellten Elektrofahrzeug geübt. Dabei müssen die Teilnehmer den konkreten Umfang der praktischen Ausbildung in Anlehnung an die Herstellervorgaben praktisch durchführen. Die Qualifizierung schließt mit dem Nachweis der erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse mittels einer theoretischen und praktischen Prüfung ab.

  • Fachverantwortung
  • Rechtsfolgen
  • Leitung und Aufsicht durch die Elektrofachkraft
Elektrische Gefährdungen und Erste Hilfe
  • Auswirkungen auf den Menschen
  • Reizschwellen, Loslassschwelle, Herzkammerflimmern und Verbrennungen
  • Einwirkungsdauer des Stromes auf den Körper
  • Widerstand des menschlichen Körpers
  • Gefährliche Körperströme
  • Maximale Berührungsspannung
  • Allgemeines zur Ersten Hilfe, Verhalten im Brandfall
  • Unfälle durch den elektrischen Strom
  • Maßnahmen bei Verletzungen
  • Erste Hilfe bei Verletzungen durch den elektrischen Strom
  • Aufzeichnung der Erste-Hilfe-Leistungen
  • Unfallmeldung
Schutzmaßnahmen gegen elektrische Körperdurchströmung und Störlichtbögen
  • Einteilung der Schutzmaßnahmen und wichtige Begriffe
  • Schutz gegen direktes Berühren
  • Schutz durch Isolierung aktiver Teile
  • Schutz durch Abdeckung oder Umhüllung
Schutz gegen direktes Berühren und bei indirektem Berühren (Kleinspannung) Schutz bei indirektem Berühren (Schutz gegen gefährliche Körperströme im Fehlerfall)
  • Schutzisolierung
  • Schutztrennung–Schutz durch Abschaltung
  • Schutzeinrichtung
  • Netzformen
  • Schutzmaßnahmen im IT-System
Aufgabe des Schutzpotenzialausgleiches Prüfung der Schutzmaßnahmen Überprüfung des Isolationsvermögens z. B. durch Prüfung über On-Board-Systeme oderDiagnosesysteme Sichtkontrolle Prüfung der Aufschriften Elektrische Anlagen und Betriebsmittel nach Unfallverhütungsvorschrift BGV/GUV-V A3 und DIN VDE 0105-100
  • Gefährdungsbeurteilung für Arbeiten an HV-Fahrzeugen zur Unterstützung des Unternehmers
  • Inhalte Unfallverhütungsvorschrift „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ (BGV/GUV-A3) und DIN VDE 0105-100, Maßnahmen zur Unfallverhütung:Die ersten drei der fünf Sicherheitsregeln
  • HV-System spannungsfrei schalten
  • gegen Wiedereinschalten sichern
  • Spannungsfreiheit feststellen
Instandhaltung, Inbetriebnahme, Wartung und Service - Definition der Begriffe Maßnahmen bei der Fehlersuche an unter Spannung stehenden Teilen z. B. durch Prüfung über On-Board-Systeme oder Diagnosesysteme Kenntnisse zu möglicher persönlicher Schutzausrüstung und Hilfsmittel Hinweisende Sicherheitstechnik, Warnschilder HV-Konzept und Fahrzeugtechnik
  • Einführung in das Thema „Alternative Antriebe“
  • Aufbau, Funktion und Wirkungsweise von alternativen Antrieben
  • Definition HV-Fahrzeug, Erläuterung „HV-Eigensicheres Fahrzeug“
  • HV-Batterien und -Akkumulatoren, Leistungselektronik, DC/DC-Wandler, Drehstrom-, Synchron- und Asynchronmaschinen, sonstige HV-Komponenten
  • Brennstoffzellenfahrzeuge
  • Hybridantriebe
  • Elektrofahrzeuge
Praktische Qualifizierung
  • HV-System spannungsfrei schalten
  • gegen Wiedereinschalten sichern
  • Spannungsfreiheit feststellen
  • ggf. Messung der Höhe des Isolationwiderstands (Güte der Isolation der HV-Leitungen)
  • ggf. Messung des Schutzpotenzialausgleichs (Leitfähigkeit der Masseverbindung der Gehäuse der HV-Komponenten)
Die aufgeführten Inhalte sind beispielhaft und spiegeln den derzeitigen Stand der im Fahrzeug eingesetzten HV-Technik wieder. Je nach auszuführenden Arbeiten kann auf nicht zutreffende Inhalte verzichtet werden.Gegebenenfalls sind sie durch andere relevante Themen zu ergänzen.

Zielgruppen

Personen mit elektrotechnischen Vorkenntnissen im Kraftfahrzeugbereich (z. B. Kfz-Elektriker, Kfz-Mechatroniker, Kfz-Mechaniker)

SG-Seminar-Nr.: 1631657

Anbieter-Seminar-Nr.: 1122-119

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service