EU-Mehrwertsteuerreform 2020: Quick Fixes - Seminar, 1 Tag - Seminar / Kurs von AKADEMIE HERKERT - Forum Verlag Herkert GmbH

Inhalte

Aktuelle Neuerungen sicher im Unternehmen umsetzenDie Größte europäische Mehrwertsteuerreform seit 25 Jahren  betrifft alle Unternehmen mit grenzüberschreitenden Umsätzen! Am 01.01.2020 treten die sogenannten "Quick Fixes" der neuen EU-Mehrwertsteuer-Reform in Kraft und bringen erhebliche Änderungen und zum Teil Verschärfungen gegenüber der bisherigen Rechtslage mit sich. Erstmalig werden unionsweit geltende Regelungen zu Konsignationslagern, zur Zuordnung der Warenbewegung in einem grenzüberschreitenden Reihengeschäft und für den Belegnachweis bei innergemeinschaftlichen Lieferungen eingeführt. Zudem werden die Voraussetzungen für die Steuerbefreiung der innergemeinschaftlichen Lieferung erheblich verschärft.  Unter Berücksichtigung der zunehmenden Überprüfung der umsatzsteuerlichen Compliance-Prozesse und internen Kontrollsystemen durch die Steuerprüfer müssen Unternehmen bis zum Jahresende ihre Prozesse, Systeme und Verträge aktualisieren. Das Seminar zeigt, wie die neuen rechtlichen und organisatorischen Anforderungen sicher umgesetzt werden.   

Weiterbildungsinhalte

Vorbereitung der Umstellung durch die Sofortmaßnahmen der "Quick Fixes"
  • Die neuen Quick Fixes ab 1.1.2020
  • Vorläufig zurückgestellt: der "zertifizierte Steuerpflichtige"
Neu: Reihengeschäfte in der EU
  • ​​​​​​Erstmalig unionsweit einheitlicher Begriff "Reihengeschäft"
  • Aktuelle EuGH- und BFH-Rechtsprechung zu Reihengeschäften
  • Einheitliche Regelung bei Transport durch Zwischenhändler
  • Anpassungsbedarf in der Steuerfindung
  • Reihengeschäfte aus dem Drittland oder in das Drittland
  • Innergemeinschaftliche Dreiecksgeschäfte
Steuerbefreiung bei innergemeinschaftlichen Lieferungen
  • Höhere Anforderungen an die Prüfung der USt-IdNr. vor Lieferung
  • Neu: Korrekte USt-IdNr. und Zusammenfassende Meldung (ZM) als Voraussetzung für die Steuerbefreiung
  • Auswirkungen auf den Prozess zur Abgabe der ZM
  • Folgen für das innergemeinschaftliche Verbringen
  • Auswirkungen auf Prozesse und Systeme
Neu: Erstmalige Einführung einer Konsignationslagerregelung
  • Vereinfachungsregelungen
  • Konsignationslager in Deutschland und im EU-Ausland
  • Umsatzsteuerliche Risiken vermeiden
  • Rechtliche Aspekte bei der Umsetzung von Konsignationslagern
  • Das Zolllager aus zoll- und umsatzsteuerlicher Sicht
  • Verträge mit ausländischen Lagerhaltern prüfen
Neue Nachweispflichten für innergemeinschaftliche Lieferungen
  • Einheitliche Regelung für Belegnachweise in der EU
  • Unterschiede bei Beförderung / Versendung durch Verkäufer oder Käufer
  • Erhöhte Anforderungen an das Risikomanagement
  • Auswirkungen auf den Prozess zum Belegnachweis
Ausblick auf die geplante "große Mehrwertsteuerreform" ab 2022

Lernziele

  • Die Teilnehmer prüfen den Aktualisierungsbedarf in ihren Systemen, Prozessen und Verträgen und passen diese auf die neuen Regelungen an, z. B. 12-Monatsfrist in Verträgen für Konsignationslager.
  • Die Teilnehmer reduzieren Umsatzsteuerrisiken und schützen sich so vor kostspieligen Konsequenzen.
  • Sie beurteilen auftretende Problemstellungen sicher und nutzen vorhandene Gestaltungsräume.

Zielgruppen

Das Seminar wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Rechnungswesen, Buchhaltung, Steuern, Zölle, Recht, Verkauf, Einkauf bzw. Finance/Accounting in Unternehmen aller Branchen sowie Mitarbeiter aus Wirtschaftsprüfungs-, Steuer- und Unternehmensberatungsgesellschaften.

SG-Seminar-Nr.: 5416029

Anbieter-Seminar-Nr.: 7359

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service