Digitalisierung der Energiewende - Von intelligenter Infrastruktur bis zur Wertschöpfung durch SMART HOME Lösungen - Seminar / Kurs von GRUNDIG AKADEMIE

Inhalte

Die Digitalisierung der Energiewende macht Marktprozesse effizienter,ermöglicht die bedarfsgerechte Steuerung von Infrastrukturen und istMotor für unterschiedlichste Produktinnovationen. Smart Home Lösungensind dafür ein exzellentes Beispiel. Hier hat sich der Markt im Hinblickauf verfügbare Komponenten, Endgeräte und Applikationen deutlichentwickelt. Die für Unternehmen nutzbare Wertschöpfungskette reichtdabei von der Bereitstellung der Messinfrastruktur über Planungs- undInstallationsleistungen bis hin zur Vermarktung steuerbarerFlexibilitäten. All das wird in diesem Seminar von zwei hochkarätigenDozenten behandelt.

Methoden

Trainerinput und dialogorientierter Vortrag, Erstellung und Auswertung von Gruppenarbeiten, moderierte Diskussion von Teilnehmererfahrungen/-­perspektiven, Seminarunterlagen

Schwerpunkte

Begriffsklärung und energiewirtschaftlicher Rahmen
  • Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende
  • Anforderungen und Technologien in der digitalen Energiewirtschaft
  • Produkte und Zielsegmente in der Smart Home Vermarktung
Anwendungsfälle in den Bereichen Digitalisierung und Smart Home Lösungen
  • Intelligente Infrastrukturen und mobile Endgeräte als Enabler für Mehrwertdienste
  • Monitoring, Analyse und Steuerung des Nutzungsverhaltens sowie technischer Komponenten
  • Integration energiewirtschaftlicher Anwendungen (Lademanagement, Flexibilitäts- vermarktung etc.)
  • Entwicklung, Integration und Erbringung von Mehrwertdiensten (Health Care, Objektschutz etc.)
Schwerpunkte in der Produktentwicklung
  • Welche Segmente profitieren in den nächsten Jahren am stärksten vom Rollout einer digitalen Infrastruktur?
  • Wann ist die Implementierung intelligenter Messsysteme außerhalb regulatorischer Vorgaben interessant?
  • Wie kann der Bedarf nach Dezentralisierung und Eigenversorgung durch profitable Lösungen gedeckt werden?
  • Welche Prozesse, Systeme und Schnittstellen sind anzupassen?
Identifikation regionaler Wertschöpfungspotenziale
  • Spezifische Herausforderungen in ländlichen bzw. städtischen Räumen
  • Kundenkommunikation von der Bedarfsanalyse bis zur Markteinführung
  • Entwicklung von Testprodukten und ihrer Validierung über Pilotkunden
  • Kundenbedürfnisse in Abhängigkeit von Wohn- und Lebensverhältnissen
Methoden des smarten Produktmanagements
  • Strategieentwicklung und Unternehmenskommunikation
  • Entwicklung smarter Produktportfolien
  • Management von Veränderungs- und Innovationsprozessen
  • Markteinführung und kennzahlenbasierte Geschäftsfeldsteuerung
  • Steuerung von Kooperationspartnern sowie von internen und externen Dienstleistern
Ausblick - Markt- und Technologietrends
  • Einsatz von Speichersystemen und selbstlernenden Steuerungs- und Prognosetools
  • Innovative Applikationen und Komponenten

Lernziele

Folgende Inhalte und Fähigkeiten werden vermittelt:
  • Chancen und Risiken der Digitalisierung und digitaler Dienstleistungsprodukte erkennen
  • Entwicklung und Bewertung von Konzepten für Smart Home Lösungen
  • Ableitung von Handlungsempfehlungen für die Unternehmens- und Produktentwicklung

Zielgruppen

Stadtwerke und Energieunternehmen, Strategie- und Unternehmensentwicklung, Innovations- und Produktmanagement, Marketing & Vertrieb, Netze und Messwesen, Energiedienstleistungen, IKT-Services

Termine und Orte

Datum Preis

SG-Seminar-Nr.: 1788966

Anbieter-Seminar-Nr.: s1299

Termin jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service
Datum Preis