Die DIN VDE 0105-100 und ihre richtige Umsetzung im Unternehmen - Seminar / Kurs von VDE VERLAG GMBH

Die DIN VDE 0105-100:2009-10 und die neue DIN VDE 0105-100:2015-10

Inhalte

Kurzbeschreibung:

Staatliches Arbeitsschutzrecht, berufsgenossenschaftliches Satzungsrecht, rechtliche Bedeutung von Normen und Regeln der Technik. Der Gesamtkomplex der Normen für Herstellung, Errichtung und Betrieb elektrischer Anlagen dient dem Schutz vor Gefahren für Personen, Nutztiere und Sachwerte bei der Anwendung elektrischer Energie. Errichternormen wie die VDE 0100 bzw. VDE 0101 beschreiben, wie Elektroanlagen aufzubauen sind und welchen Anforderungen sie genügen müssen. Für den Anlagenanwender (Betreiber, Nutzer) legt die DIN VDE 0105-100 fest, was getan werden muss, um die betreffenden elektrischen Anlagen und Betriebsmittel in sicherem Zustand zu erhalten, negative äußere Einwirkungen zu verhindern, Rückwirkungen auf andere Einrichtungen und die Umgebung zu vermeiden und Tätigkeiten, die mit dem Betrieb elektrischer Anlagen zusammenhängen, gefahrlos durchzuführen. Nur so können Unfälle vermieden und Haftungsrisiken aus dem Betrieb elektrischer Anlagen minimiert werden.

Programm:

Auswirkungen der Betriebssicherheitsverordnung BetrSichV:2002-10 vom Februar 2015

Staatlicher Arbeitsschutz und neues BG-Regelwerk Befähigte Personen in der Elektrotechnik - Regeln für Arbeiten unter Spannung (DGUV V 3/DIN VDE 0105-100) DIN VDE 0105-100:2009-10/2015-10
  • Aufbau, Struktur und Hauptinhalte der neuen Norm mit den Neuerungen
  • Verantwortliche Personen und der Grad der Verantwortung
  • AuS (Arbeiten unter Spannung) als Ergänzung zur DGUV Regel 103-011
  • Neue Anforderungen an die Organisation und Kommunikation im Elektrobereich
  • Begriffe neu definiert: Durchführungserlaubnis, Freigabe zur Arbeit, stromfrei bedienen
  • Aufsichtsführung und beaufsichtigen
  • Neu geregelt: Anlagenbetreiber, Anlagen- und Arbeitsverantwortlicher
  • änderungen bei wiederkehrenden Prüfungen und die dazu notwendige Befähigung von Personen nach TRBS 1203
  • Ergänzung zu Notfallmaßnahmen
  • Ordnungsgemäßer Zustand?!
übliche Betriebsvorgänge Schalthandlungen - Erhalten des ordnungsgemäßen Zustandes Arbeitsmethoden Arbeiten im spannungsfreien Zustand überarbeitet, Fünf Sicherheitsregeln Arbeiten unter Spannung (AuS) Arbeiten in der Nähe spannungsführender Teile (AidN) Instandhaltung Personal - Instandsetzung - Auswechseln von Sicherungseinsätzen, Lampen und Zubehör - Vorübergehende Unterbrechung der Arbeit - Abschluss und Instandhaltungsarbeiten Arbeitszonen Abstände nach EN 50179 oder EN 50196, nationale Regelung und Schutz beim Bedienen nach EN 50274 und Nachrüstung nach DGUV V 3 (ehemals BGV A 3), zusätzliche Informationen zum sicheren Arbeiten Neue und geplante änderungen z.B. nicht elektrotechnische Arbeiten in Hochspannungsanlagen z.B. Rasenmäherarbeiten in Freiluftanlagen, wechseln von HH-Sicherungen

Hinweis:

Lernziele

Die Verantwortung von Unternehmern, Führungskräften und Elektrofachkräften für den sicheren Betrieb elektrischer Anlagen und Betriebsmittel werden aufgezeigt. Begriffsdefinitionen insbesondere im Zusammenhang mit der Neufassung des § 49 des Energiewirtschaftsgesetzes und des § 13 der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und dessen Nutzen für die Elektrizitätsversorgung in Niederspannung (NAV) wird dargelegt. Ebenso der Inhalt der DIN VDE 0105-100 und dessen Bedeutung für die „gerichtsfeste“ betriebliche Elektroorganisation.

SG-Seminar-Nr.: 5430570

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service