Der BRV-Kompass - Modul 2 - Seminar / Kurs von Poko-Institut OHG

Inhalte

In dieser Kompaktausbildung haben wir ganz praxisnah undpunktgenau die richtige Mischung aus rechtlichem, strategischem undpersönlichkeitsorientiertem Wissen für Sie zusammengestellt. Ganzgleich, ob neu gewählt oder schon lange im Amt, Sie werden von dieserAusbildung profitieren! Nutzen Sie die Möglichkeit, von unseren Expertenkompakt, praxisnah und äußerst kompetent Spezialwissen für Ihr besonderes Amt zu erlangen und im Betrieb erfolgreich umzusetzen.

DerBR-Vorsitz ist ein schwieriges Amt und eine besondereHerausforderung: Es sind Wissen, Kompetenz und Persönlichkeit gefragt,um diese Aufgabe erfolgreich erfüllen zu können. Vom Vorsitzenden werdenaktuelles rechtliches Wissen, Organisationstalent, Persönlichkeit,und strategisches Handeln erwartet. Er muss die Belange der Belegschaftkennen, aber auch das Gremium erfolgreich führen können. Gleichzeitigmuss er als Hauptansprechpartner für den Arbeitgeber die Interessen derKollegen nachhaltig vertreten und auf Augenhöhe verhandeln können.

In dieser Kompaktausbildung haben wir ganz praxisnah undpunktgenau die richtige Mischung aus rechtlichem, strategischem undpersönlichkeitsorientiertem Wissen für Sie zusammengestellt. Ganzgleich, ob neu gewählt oder schon lange im Amt, Sie werden von dieserAusbildung profitieren! Nutzen Sie die Möglichkeit, von unseren Expertenkompakt, praxisnah und äußerst kompetent Spezialwissen für Ihr besonderes Amt zu erlangen und im Betrieb erfolgreich umzusetzen.

Modul 1 Teil A: Führungs- und Rollenkompetenz (2,5 Tage Kommunikation)

Den Betriebsrat kooperativ führen

  • Erster unter Gleichen oder BR-Chef?
  • Das eigene Leitungsverständnis reflektieren
  • Den eigenen Leitungsstil entwickeln

Die Rolle des Betriebsrats

  • Welches Rollenbild besteht im Unternehmen?
  • Erkennen formeller und informeller Rollen
  • Rollenkonflikte bearbeiten
  • Der Betriebsrat zwischen Belegschaft und Arbeitgeber

Wie aus dem gewählten Gremium ein Team wird

  • Der Vorsitzende als Team-Manager
  • Umgang mit unterschiedlichen Typen im BR-Team
  • Gruppendynamische Prozesse im Gremium erkennen und gestalten
  • Das BR-Team weiterentwickeln
  • Ausschüsse bilden und richtig delegieren
Teil B: Rechtliche Grundlagen (2,0 Tage Recht)

Der BR-Vorsitzende: Ohr und Mund des Betriebsrats

  • Abgabe und Entgegennahme von Erklärungen für den Betriebsrat

Betriebsratssitzungen (rechts)sicher durchführen

  • Form- und fristgerechte Einladung – immer mit Tagesordnung
  • Beteiligung und Teilnahmerecht von JAV, SBV, u. a.
  • Ladung von Ersatzmitgliedern

Der Betriebsratsbeschluss

  • Beschlussfähigkeit, Stimmrechte, Mehrheiten
  • Jetzt auch digital – § 30 Abs. 2 BetrVG und die gewachsene Bedeutung der Geschäftsordnung
  • Heilung und Korrektur von Beschlüssen

Kosten- und Sachaufwand des Betriebsrats

Modul 2 Teil A: Betriebsrat – ein Mandat mit Hürden? (1,5 Tage Recht)

Rechte und Pflichten der BR-Mitglieder

  • Ehrenamt – Arbeitspflicht und Lohnausfallprinzip
  • Benachteiligungsverbot und besonderer Kündigungsschutz
  • Nicht vergessen: Geheimhaltungs- und Verschwiegenheitspflichten
  • Folgen bei Pflichtverletzungen
  • Wichtiges zur Wahl und Amtszeit

Schulungs- und Bildungsveranstaltungen für den Betriebsrat

  • Der Rechtsanspruch auf Schulungen nach § 37 Abs. 6 und 7 BetrVG
Teil B: Erfolg durch Strategie und Arbeitsteilung

(3,0 Tage Strategie und Organisation)

Betriebsratsarbeit strategisch angehen

  • Zielentwicklung und Maßnahmenplanung
  • Techniken der Strategieentwicklung
  • SWOT-Analyse, Szenariotechnik

Zielgerichtete Sitzungsleitung

  • Methoden der Moderation und Gesprächsführung
  • Umgang mit Störungen und Konflikten

Effektive Arbeitsorganisation

  • Zeit- und Selbstmanagement
  • Projektarbeit im Betriebsrat
  • Planungsinstrumente für die Gremienarbeit
  • Handlungsmöglichkeiten bei Störung und Behinderung der Betriebsratsarbeit
Modul 3 Teil A: Mit Betriebsvereinbarungen die Arbeitsbedingungen gestalten (2,0 Tage Recht)

Die Rechtsnatur der Betriebsvereinbarung

  • Normative und schuldrechtliche Wirkung
  • Betriebsvereinbarung und Regelungsabrede: Unterschiede, Vor- und Nachteile
  • Freiwillige, teilmitbestimmte und erzwingbare Betriebsvereinbarungen

Inhalt und Gestaltungsmöglichkeiten

  • Arbeitszeit, Datenschutz und Co. – was darf durch Betriebsvereinbarungen geregelt werden?
  • Inhaltsnormen, Abschlussnormen, Betriebsnormen

Das Verhältnis der Betriebsvereinbarung zu

  • Gesetz (Gesetzesvorrang)
  • Tarifvertrag (Tarifvorbehalt und Tarifvorrang)
  • Arbeitsvertrag (Günstigkeitsprinzip)
  • Gesamtzusage/betriebliche Übung (ablösende Betriebsvereinbarung)

Beendigung von Betriebsvereinbarungen

  • Zeitablauf und Kündigung
  • Vereinbarte oder gesetzliche Nachwirkung
  • Folgen und Konsequenzen für die Praxis
Teil B: Changekompetenz und Verhandlungsführung (2,5 Tage Kommunikation)

Als Vorsitzender/Stellvertreter erfolgreich Verhandlungen führen

  • Mit der Geschäftsleitung auf Augenhöhe verhandeln
  • Ablauf und Phasen von Verhandlungen
  • Unfaire Taktiken und Strategien durchschauen
  • Erfolgreiche Methoden der Verhandlungsführung
  • Umgang mit schwierigen Verhandlungssituationen
  • Maximale und minimale Verhandlungsziele im Betriebsrat abstimmen

Veränderungsprozesse begleiten

  • Auswirkungen betrieblicher Veränderungen für den Mitarbeiter
  • Umgang mit Veränderungsphasen
  • Unsicherheiten und Ängste in Veränderungssituationen
  • Rolle und Auftrag des Betriebsrats während und nach Veränderungen
  • Konfliktanalyse und Bewältigungsstrategien
Modul 4 Erweiterte Führungskompetenz und Konfliktmanagement für Betriebsratsvorsitzende (4,5 Tage Kommunikation)

Das eigene Führungsverhalten reflektieren

  • Führungsstärken – Führungsschwächen erkennen
  • Den persönlichen Führungsstil optimieren
  • Konstruktiver Umgang mit Krisen in der Leitungsverantwortung
  • Rollenkonflikte erkennen

Führen in Konfliktsituationen

  • Konflikte erkennen, analysieren und Handlungsoptionen entwickeln
  • Konflikte mit der Geschäftsleitung professionell und fair austragen
  • Konflikte im Gremium bearbeiten
  • Umgang mit Fraktionen im Betriebsrat

Betriebsversammlungen erfolgreich leiten

  • Die Führungsrolle auch auf Betriebsversammlungen wahrnehmen
  • Versammlungen professionell vorbereiten und moderieren
  • Auswahl und Einsatz geeigneter Methoden für eine überzeugende Betriebsversammlung

Als Vorsitzender souverän und sicher auftreten

  • Auch in schwierigen Situationen als Vorsitzender Sicherheit ausstrahlen
  • Die eigene rhetorische Kompetenz ausbauen
  • Auch in der Öffentlichkeit und vor großen Gruppen souverän agieren

Auswertung und persönliche Standort- und Rollenbestimmung

In dieser Kompaktausbildung haben wir ganz praxisnah undpunktgenau die richtige Mischung aus rechtlichem, strategischem undpersönlichkeitsorientiertem Wissen für Sie zusammengestellt. Ganzgleich, o ...

Mehr Informationen >>

Zielgruppen

Betriebsrat, Betriebsratsvorsitzender/Stellvertreter

Termine und Orte

SG-Seminar-Nr.: 6153288

Anbieter-Seminar-Nr.: 0298AA22ÜF

Termine

  • 21.11.2022 - 25.11.2022

    Münster, Westfalen, DE

    Münster, Westfalen, DE

    Münster, Westfalen, DE

  • 12.12.2022 - 16.12.2022

    Berlin, DE

    Berlin, DE

Seminare mit Termin haben Plätze verfügbar. Rechnung erfolgt durch Veranstalter. Für MwSt. Angabe auf den Termin klicken.

Jetzt buchen ›
Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Veranstaltungsinformation

  • Seminar / Kurs
  • Deutsch
    • Teilnahmebestätigung
  • 36 h
  •  
  • Anbieterbewertung (200)

Ihre Vorteile mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service