Debitorenbuchhaltung/ -management - Seminar / Kurs von BILANZ-INSTITUT

Aufgrund der Finanzkrise und der dadurch ausgelösten Konjunkturkrise bleiben die Firmen-Insolvenzen auch in 2012  hoch. Da hierdurch auch das Risiko der Forderungsverluste für die Unternehmen überproportional wächst, ist ein wirksames Debitorenmanagement zur Eingrenzung der Forderungsverluste unbedingt erforderlich.

Inhalte

Seminarinhalte:

A.     Debitorenbuchhaltung: Verbuchung, Bilanzierung und  Bewertung von Forderungen

1.    Maßgeblichkeit der Handelsbilanz für die Steuerbilanz und  umgekehrte Maßgeblichkeit

2.     Handelsrechtliche Grundsätze ordnungsmäßiger  Buchführung (GoB)

3.     Begriff von Forderungen und Entstehen von Forderungen

4.      Bilanzieller Ausweis von Forderungen

4.1   Forderungen des Anlagevermögens (Ausleihungen an verbundene Unternehmen und an Unternehmen mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht; Sonstige Ausleihungen)

4.2   Forderungen des Umlaufvermögens   – Forderungen aus Lieferungen und Leistungen       – Forderungen gegen verbundene Unternehmen       – Forderungen gegen Unternehmen, mit denen ein          Beteiligungsverhältnis besteht

4.3   Buchungsmäßige Erfassung des Forderungsausfalls       – Zeitpunkt der Uneinbringlichkeit und Wertaufhellung       – Nachträglicher Eingang einer abgeschriebenen Forderung       – Forderungen und Umsatzsteuer

4.4   Wertberichtigung auf Forderungen       – Einzelwertberichtigung       – Pauschalwertberichtigung / Sammelabschreibungen         (Ausfallrisiko, Einziehungsrisiko, Skonti und sonstige         Erlösschmälerungen, Zinsverluste)

4.5    Sonderprobleme bei Forderungen        – Wechselgeschäfte        – Factoring        – Forfaitierung        – Verbriefungsgeschäfte

4.6   Bilanzierung und Bewertung von Forderungen nach IAS  und US-GAAP

B.      Erfolgreiches Forderungsmanagement

1.      Risiko von Lieferantenkrediten

1.1   Insolvenzentwicklung und praktische Konsequenzen

1.2   Wichtige gesetzliche Grundlagen

1.3   Festlegung von angemessenen Kreditlimiten und  Zahlungskonditionen

2.      Aktives Forderungsmanagement für Debitoren

2.1   Aufbau eines Informationssystems als Frühwarninstrument  für Verkauf, Controlling und Management

2.2   Effizienz durch systematische Debitorenüberwachung

2.3   Bonitätsanalyse als frühzeitige Insolvenzdiagnose

2.4   Sofortmaßnahmen bei erkannter Zahlungsunfähigkeit

2.5   Offensive Mahntexte: Der Schlüssel zum zahlenden Kunden

2.6   Kennzahlen zur Darstellung der Risiken und Kreditkosten

3.     Ausfallrisiken begrenzen

3.1   Eigentumsvorbehalt und weitere Sicherheiten

3.2   Factoring und Forfaitierung

3.3    Kreditversicherung im In- und Ausland

Referent: StB. Dipl. -Kfm. Dr. Aljoscha Schafferist aus vielen Bilanz-Institut-Seminaren bestensbekannt und wird sehr geschätzt.

Lernziele

Im Seminar erlernen Sie deshalb die wichtigsten Inhalte und praxiserprobten Instrumente für ein erfolgreiches Management der Außenstände. Hierzu werden Sie zunächst mit der korrekten buchhalterischen Behandlung von Forderungen incl. aller Bilanzierungs- und Bewertungsregeln vertraut gemacht. Im zweiten Schritt lernen Sie durch geeignete Maßnahmen Forderungsverluste für Ihr Unternehmen transparent zu machen, einzugrenzen und zu minimieren.

Zielgruppen

Fachkräfte aus dem Finanz- und Rechnungswesen, insbesondere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Debitorenbuchhaltung und dem Forderungsmanagement. Auch Nachwuchskräfte sollten sich angesprochen fühlen.

SG-Seminar-Nr.: 1286939

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service