Datenschutz bei Unified Communications - Seminar / Kurs von ComConsult GmbH

Collaborations und All-IP/SIP Trunking nach DSGVO, TKG-Änderungen und neuem BDSG

Inhalte

Durch die Einführung von Voice over IP ergeben sich zahlreiche neue Funktionen einer Telefonanlage und eine wesentlich bessere Zusammenarbeit von TK- mit CRM- und anderen IT-Systemen. Gleichzeitig lassen sich auf diese Weise erhebliche Kostensenkungen durch gemeinsame Nutzung der IT-Infrastruktur mit der TK erzielen. Dabei entstehen jedoch zahlreiche Gefahren in Bezug auf Datenschutz und Datensicherheit der Mitarbeiter. Bei Überwachungsfunktionen sollten Geschäftsführung und Mitarbeiter bzw. Betriebs- oder Personalrat offen Vor- und Nachteile bestimmter Funktionen diskutieren und abstimmen.

  • Anforderungen an TK-Sicherheit bei Unified Communications
  • Anforderungen an IT-Sicherheit bei SIP Trunking
  • Datenschutz und Zugriffsrechte auf Inhalte bei Collaboration Tools
  • Anforderungen der Bundesnetzagentur bzgl. IT-Sicherheit bei TK-Anbietern mit bzw. ohne eigene Netzinfrastruktur
  • Abhörsicherheit und Verschlüsselungsanforderungen nach § 109 TKG und BSI-Richtlinien
  • Anforderungen an Legal Interception
  • Notruffunktionalität
  • Sondermerkmale für anonyme Beratung bzw. Rettungsdienste
  • Verbindungsdatenspeicherung bei Unified Communication, Social Media und Messaging Systemen im In- und Ausland
  • Beweislast bei Datenverlust oder Abhörfällen
  • Betreibereigenschaft, Betreibermodelle und Verantwortlichkeit
  • Erbringen von TK-Diensten vs. TK-Diensten für die Öffentlichkeit
  • Regeln für geschlossene Benutzergruppen / interne Kommunikationsnetze
  • Schutz von Amts-, Berufs- und Geschäftsgeheimnissen
  • Datenschutzaspekte bei Leistungsmerkmalen von UC-Systemen (CLIP, CLIR, Konferenz, Makeln, Umleitung, parallel Call, Mithören, zentralem Telefonbuch, zentrale
  • Verbindungsdatenerfassung, Zugriff auf fremde Anruflisten und Teilnehmerverzeichnisse)
  • Datenschutz bei Präsenzmanagement und Skill Based Routing
  • Datenschutz bei Instant-Messaging-Diensten und sozialen Netzwerken
  • Erstellung von Betriebsvereinbarungen für Unified Communications Systeme

Lernziele

In diesem Seminar lernen Sie

  • welche Sicherheitsanforderungen nach dem Telekommunikationsgesetz an die Übertragung von All-IP-Telefonaten bestehen
  • wie und wie lange Verbindungsdaten gespeichert werden dürfen
  • welche Funktionen besondere Anforderungen im Bereich DSGVO, IT-Sicherheit oder Mitbestimmung verlangen
  • wie Betriebs- bzw. Dienstvereinbarungen seit Geltung der DSGVO im Hinblick auf Unified Communications-Systeme, Voip/CTI-Systeme oder die Nutzung von Messaging Systemen und Social Media geändert werden müssen
  • in welchen Fällen von TK-Dienstleistungen zusätzliche Sicherheitsanforderungen gefordert werden
  • welchen Einfluss vertragliche Regelungen auf datenschutzrechtliche Löschungspflichten haben
  • was es für Vorgaben für internationale TK-Systeme gibt
  • welche Social Media Systeme sich für dienstliche Nutzung eignen
  • wie Messaging Systeme datenschutzkonform und compliant genutzt bzw. betrieben werden können

Zielgruppen

Das Seminar richtet sich an TK-Administratoren und Verantwortliche, Betriebs- oder Personalräte, Datenschutzbeauftragte von Behörden und Unternehmen, Leiter von Rechnungswesen und Controlling, die sich über den DSGVO-konformen Betrieb von Unified Communications, Social Media- und Messaging Systemen informieren möchten.

SG-Seminar-Nr.: 1462273

Anbieter-Seminar-Nr.: DATVOIP

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service