Das Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz - Seminar / Kurs von Akademie der Deutschen Medien gemeinnĂĽtzige GmbH

Inhalt und Auswirkungen

Inhalte

Das Gesetz zur Angleichung des Urheberrechts an die aktuellen Erfordernisse der Wissensgesellschaft, kurz „Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz“ (UrhWissG), wurde am 30. Juni 2017 vom Bundestag verabschiedet und wird am 1. März 2018 in Kraft treten. Das Gesetz ordnet die erlaubnisfreien Nutzungen urheberrechtlich geschützter Inhalte für Bildung und Wissenschaft neu, mit dem Ziel, die Potenziale von Digitalisierung und Vernetzung für Unterricht und Wissenschaft besser erschließbar zu machen. Von den einen als Gewinn für gute Lehre und Forschung bezeichnet, bewertet die Mehrzahl der Rechteinhaber das Gesetz als einen schweren Rückschlag für den Bildungs- und Wissenschaftsstandort Deutschland. Doch werden die Verlage durch die neuen Schrankenregelungen wirklich „teilenteignet“? Welche bislang etablierten Lizenzierungskonzepte werden Opfer der gesetzlichen Neuregelungen? Gibt es für die Rechteinhaber eventuell Möglichkeiten, den gesetzlichen Erlaubnistatbeständen gegenzusteuern? Das Seminar beleuchtet erste Trends bei der Auslegung und Umsetzung des Gesetzes und die sich abzeichnenden Konsequenzen.

Lernziele

Das Seminar gibt einen Überblick über die Umgestaltung der Schrankenregelungen zum Urheberrecht im Bildungs- und Wissenschaftsbereich und erläutert praxisnah die Auswirkungen auf die tägliche Vertrags- und Lizenzpraxis.

THEMEN

Ăśbersicht zum Urheberrechts-Wissenschaftsgesellschafts-Gesetz (UrhWissG)

  • Grundkonzept
  • HintergrĂĽnde und Bewertung

Die verschiedenen Bereiche und ihre Neuregelungen im Einzelnen

  • Lehre und Unterricht
  • Wissenschaft und Forschung
  • Bibliotheken
  • Museen, Archive und Bildungseinrichtungen

Die gesetzlichen Lizenzen im Einzelnen

  • Voraussetzungen
  • Reichweite und Grenzen
  • Verhältnis Gesetz und vertragliche Regelungen
  • Vertragliche Gestaltungsspielräume

Die Verwertungsgesellschaftspflichtigkeit der UrhebervergĂĽtung

  • Regelung: Inhalt, Umfang und Bedeutung
  • Auswirkungen auf die Lizenzierungspraxis

METHODEN

Vortrag, Theorie, Präsentation, Diskussion, Arbeit an Fallbeispielen etc. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, bis zwei Wochen vor Kursbeginn konkrete Fragen einzureichen bzw. diese im Seminar zu besprechen.

 

Referenten

Dr. Kerstin Bäcker, Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht, Lausen Rechtsanwälte

Cornelia Manschadi, Copyright Associate, Thieme Publishers Stuttgart

 

Zielgruppen

Mitarbeiter aus Verlagen, Unternehmen aus dem Bildungsbereich, aus Forschungs- und Bildungseinrichtungen, Bibliotheken und Museen, die sich mit dem neuen UrhWissG auseinandersetzen mĂĽssen.

 

Bitte beachten Sie: DFP-Mitglieder erhalten 15% Rabatt. Bitte geben Sie Ihre Mitgliedschaft bei der Anmeldung an.

SG-Seminar-Nr.: 4071667

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berĂĽcksichtigt

  • FrĂĽhbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfĂĽgt ĂĽber Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist fĂĽr den Inhalt verantwortlich.

Ăśber Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von ĂĽber 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service