Buchführungs-Intensiv-Seminar - Seminar / Kurs von BILANZ-INSTITUT

Die Buchführung stellt die Basis des gesamten betrieblichen Rechnungswesens dar. Bevor Zahlenmaterial extern, d. h. auf der Grundlage des Jahresabschlusses, oder intern, d. h. auf der Grundlage der kurzfristigen Betriebsergebnisrechnung, zum Zwecke der Beurteilung bzw. Steuerung und Kontrolle der Unternehmung ausgewertet werden kann, bedarf es vorab der geordneten Erfassung dieses Datenmaterials. Auch im Zeitalter des computergestützten Rechnungswesens obliegt diese geordnete Erfassung von betrieblichen Daten primär den Mitarbeitern der Buchführung. Eine fehlerhafte Verbuchung respektive ein fehlerhaftes Kontieren vor der Eingabe in die EDV führt zwangsläufig zu Verzerrungen in den sich anschließenden Analysen. Sowohl die Finanzbuchhaltung als auch die Betriebsbuchhaltung erfordern deshalb qualifizierte, d. h. vor allem, buchungssichere Mitarbeiter. Das Bilanz-lnstitut möchte daher mit diesem Lehrgang das Grundwissen der Buchführung anhand der Verbuchung typischer Geschäftsvorfälle vermitteln. Auf der Basis der theoretischen Grundlagen werden sukzessive typische Buchungsfälle, wie sie in der Praxis Tag für Tag vorkommen, hergeleitet und jeweils an Beispielen geübt.

Inhalte

Seminarinhalte:

1. Grundlagen der Buchführung

1.1.     Finanzbuchhaltung als Teil des betrieblichen Rechnungswesens

1.2.    Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung

1.3.    Die Organisation der Buchführung

2.        Das System der doppelten Buchführung

2.1.    Der Zusammenhang zwischen Inventur, Bilanz und GuV

2.1.1. Die Inventur als Grundlage zur Erstellung des Inventars

2.1.2. Die Bilanz als Grundlage zur Ermittlung des Eigenkapitals

2.1.3. Die GuV als Grundlage zur Ermittlung des Unternehmenserfolges

2.2.    Die Verbuchung von Geschäftsvorfällen

2.2.1. Das Belegprinzip

2.2.2. Einfache Buchungssätze

2.2.3. Zusammengesetzte Buchungssätze

2.2.4. Aufgaben und Übungen

2.3.     Konteneröffnung und Kontenabschluss

2.3.1. Aufgliederung der Bilanz in Bestandskonten

2.3.2. Das Eröffnungsbilanzkonto

2.3.3. Das Schlussbilanzkonto

2.3.4. Aufgaben und Übungen

2.4.    Hauptabschlussübersicht (HÜ) und Jahresabschluss

3.        Spezielle Buchungsfälle

3.1.     Das Bilanzrichtliniengesetz

3.1.1. Gliederungsvorschriften

3.1.2. Bewertungsvorschriften

3.1.2.1. Anschaffungskosten

3.1.2.2. Herstellungskosten

3.1.2.3. Sonstige Wertansätze

3.2.     Buchungsfälle AKTIVA

3.2.1. Anlagevermögen, Abschreibungen

3.2.2. Umlaufvermögen /Abschreibungen

3.2.3. Aktive Rechnungsabgrenzung

3.3.     Buchungsfälle PASSIVA

3.3.1. Kapital- und Privatkonten

3.3.2. Rückstellungen

3.3.3. Passive Rechnungsabgrenzung

3.4.     Buchungsfälle Gewinn- und Verlustrechnung

3.4.1. Warenverkehr

3.4.2. Personalaufwand

3.4.3. Sonstige und außerordentliche Aufwendungen und Erträge

3.5.     Die Umsatzsteuer

3.5.1. Grundzüge des Umsatzsteuergesetzes

3.5.2. Steuerpflichtige und steuerfreie Umsätze

3.5.3. Umsatzsteuer - Voranmeldung

3.5.4. Aufgaben und Übungen

3.6.     Anhang und Lagebericht

 

Referent: StB. WP. Dipl. -Kfm. Robert Muraz

Lernziele

Durch den Besuch dieses Seminars erwerben Sie grundlegende Kenntnisse auf dem Gebiet der Finanzbuchhaltung. Insbesondere erlernen Sie das System der doppelten Buchführung anhand der Verbuchung typischer Geschäftsvorfälle. Damit diese Ziele erreicht werden, besteht eine begrenzte Teilnehmerzahl.

Zielgruppen

Wer sollte teilnehmen

– Alle Mitarbeiter im Rechnungswesen, die bislang nur am Rande mit der    Buchführung beschäftigt gewesen sind und sich nunmehr grundlegend mit    dem System der doppelten Buchführung vertraut machen wollen.

– Alle Mitarbeiter im Rechnungswesen, die innerhalb der Finanzbuchhaltung    bislang nur ein sehr begrenztes Arbeitsgebiet innehatten und sich einen    Überblick über den gesamten Buchführungsbereich verschaffen möchten.

– Alle Mitarbeiter im Rechnungswesen, die aufgrund ihrer beruflichen Ausbildung    oder ihres bisherigen Tätigkeitsfeldes überhaupt nicht über Kenntnisse aus dem    Bereich der Buchführung verfügen und als Neulinge in der Finanzbuchhaltung    eine Grundausbildung in der Verbuchung typischer Geschäftsvorfälle    benötigen.

– Alle Mitarbeiter im Betrieb, die sich einmal "in die niederen Gefilde der    Buchführung begeben" möchten, um z. B. im Rahmen von Sachverhaltsanalysen fundierter argumentieren zu können.

SG-Seminar-Nr.: 1286881

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Kategorien

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service