Brandschutzanlagentechnik im Spannungsfeld zwischen Baurecht und europäischer Harmonisierung - Seminar / Kurs von design security forum AG

mit Frank Möller & Dipl.-Ing. Arne Schneiders

Inhalte

Im Zuge der europäischen Harmonisierung wurden erhebliche Änderungen im Bauproduktenrecht vorgenommen, die zwingend zur Einführung neuer Bauordnungen und neuer Verwaltungsvorschriften für technische Baubestimmungen (MVV TB) geführt haben. Nur mit dem richtigen Verständnis der technischen und rechtlichen Begriffe sind schutzzielorientierte Brandschutzlösungen zu erreichen. Im Bereich der Elektrotechnik ergibt sich ein besonderes Spannungsfeld zwischen elektrotechnischen Regelwerken und baurechtlichen Anforderungen. Die Herausforderung der Zukunft liegt in einer sicheren, europarechtskonformen Umsetzung der landesbaurechtlichen Vorgaben, ohne die Kosten für den Brandschutz unangemessen in die Höhe zu treiben.

Anlagentechnischen Lösungen als Kompensationen für höhere Risiken erfreuen sich einer hohen Beliebtheit. Viele Systeme unterliegen produktseitig europäischen Normen. Das Landesbaurecht stellt besondere Anforderungen an die Zuverlässigkeit der Systeme. Es muss sichergestellt sein, dass diese im Brandfall mit Strom versorgt werden (elektrischer Funktionserhalt). Diese Anforderung ist i.d.R. aber kein Bestandteil der Normen. Eine baurechtskonforme Ausführung ist schwierig und verlangt von Planern, Sachverständigen und Bauüberwachern vielfach vertieftes Fachwissen.

SEMINARINHALTE

  • Die neue Musterbauordnung – Begriffe; Schutzziele
  • Konsequenzen aus dem EugH-Urteil C-100/13
  • MVV TB
  • Europarechtskonforme Verwendbarkeitsnachweise
  • Anforderungen an Bauteile, in Verbindung mit DIN 4102
  • Übersetzung nationaler Begriffe in europäische Bezeichnungen
  • Neues in der Leitungsanlagen-Richtlinie
  • Funktionserhalt im Brandfall richtig verstehen
  • Probleme mit Wechselwirkungen und negativen Beeinflussungen
  • Im Dschungel der Prüfzeugnisse
  • Alternativen zur Ausführung und Praxishinweise für die Planung und Montage
  • Typische Mängel und Fehler bei der Umsetzung

Lernziele

In diesem Seminar erfahren Sie zum einen die wichtigsten Neuerungen zum vorbeugenden Brandschutz unter Einbeziehung der aktuellen Änderungen im Baurecht und der Bauproduktenverordnung. Zusätzlich wird insbesondere das Thema „Baulicher und anlagentechnischer Brandschutz“ mit Blick auf die Technische Gebäudeausrüstung (TGA) beleuchtet. Das Seminar beantwortet viele offene Fragen und liefert Ideen zur praktischen Umsetzung. Sie erhalten einen Überblick, der für Planer und auch für praktische Anwender auf der Baustelle mehr als nur ein Grundverständnis für die brandschutztechnischen Maßnahmen schafft.

Zielgruppen

Architekten, Fachplaner, Behördenvertreter, Brandschutzkonzeptersteller, Fachunternehmen, die sich fundiertes Wissen zum vorbeugenden Brandschutz aneignen wollen.

Termine und Orte

Datum Uhrzeit Dauer Preis
Seevetal, DE
02.12.2020 09:00 - 17:00 Uhr 8 h Jetzt buchen ›

SG-Seminar-Nr.: 5360519

Termine

  • 02.12.2020

    Seevetal, DE

Preise inkl. MwSt. Es können Gebühren anfallen. Für eine exakte Preisauskunft wählen Sie bitte einen Termin aus.

Jetzt buchen ›
Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service
Datum Uhrzeit Dauer Preis
Seevetal, DE
02.12.2020 09:00 - 17:00 Uhr 8 h Jetzt buchen ›