Aufbau, Erstellung und Nutzung eines Indirekteinleiterkatasters - Seminar / Kurs von BEW GmbH - Das Bildungszentrum für die Ver- und Entsorgungswirtschaft gGmbH

Grundlagen, Vorgehensweise, Praxisanwendungen und Erfahrungsaustausch

Inhalte

PRAKTISCHE NUTZUNG VON INDIREKTEINLEITERKATASTERN

Wenn der Kläranlagenbetrieb reibungslos funktioniert und die Entsorgung des Klärschlamms gesichert ist, gerät die Überwachung der industriellen und gewerblichen Einleiter leicht zur Nebensache. Kommt es jedoch zu Problemen, muss die betriebliche Störung schnell erkannt und einem verursachenden Betrieb zugeordnet werden. Ein Indirekteinleiterkataster versetzt Sie dann in die Lage, durch die gezielte Informationssammlung z.B. zu Vorgängen im Betrieb, zur Verwendung von abwasserrelevanten Chemikalien oder zur individuellen Einleitersituation wirkungsvoll handeln zu können.

Weiterhin bietet Ihnen das Kataster eine Erleichterung bei der Kontrolle der relevanten Einleiter und der Erteilung wasserrechtlicher Genehmigungen. Ebenso kann die Einhaltung geltender Vorschriften effektiver sichergestellt werden. Diese vorsorgende Betriebsweise ist auch betriebswirtschaftlich sinnvoll, wenn die Kosten für das Indirekteinleiterkataster den eventuell erforderlichen Aufwendungen für eine Entsorgung von Klärschlamm als Sonderabfall gegenübergestellt werden.

Besuchen Sie dieses Seminar, um sich intensiv mit dem Aufbau und der Nutzung eines Indirekteinleiterkatasters auseinanderzusetzen. Sie erhalten konkrete Leitfäden und Vorgehensweisen an die Hand, die Sie bei der Erstellung eines Katasters unterstützen. So wird Ihnen eine praxisbezogene Herangehensweise vermittelt und Entscheidungskriterien für den EDV-Einsatz vorgestellt. Weiterhin bietet Ihnen die Veranstaltung einen hervorragenden Rahmen zum Erfahrungsaustausch und zur Klärung individueller Fragestellungen.

Lernziele

  • Das Indirekteinleiterkataster als Arbeitshilfe
    • Wasserrechtliche Anforderungen
    • Erfüllung von Berichtspflichten gegenüber Land und Bund
    • Organisation der Überwachung
    • Geographische Nutzung
    • Einsatzmöglichkeiten bei Öl- und Giftunfällen
  • Aufbau und Erstellung des Indirekteinleiterkatasters — Konkrete Vorgehensweise, Schwierigkeiten und Tipps
    • Erstellung der Einleiterliste
    • Inhalte von Fragebögen
    • Bewertungskriterien für Indirekteinleitungen
    • Auswahl von Daten für die Übernahme in eineKatastersoftware / Mindestdatensatz
    • Vorteile und Kosten der Katastererstellung
    • Öffentlichkeitsarbeit
    • Besonderheit fetthaltiges Abwasser / Entscheidungsspielraum des Abwasserbeseitigungspflichtigen
  • EDV-Einsatz
    • Entscheidungskriterien
    • Erstellen von Bescheiden
    • Datenexport, z.B. für Serienbriefe
    • Austausch von Informationen zwischen Organisationseinheiten
    • Import von Analyseergebnissen
    • Auswertung von Fallzahlen und Messwerten
    • GIS-Anbindung

Zielgruppen

Mitarbeiter/-innen von Kommunen und Verbänden, die mit dem Aufbau, der Pflege und Weiterentwicklung eines Abwasserkatasters betraut sind bzw. betraut werden sollen.

SG-Seminar-Nr.: 5474738

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service