Anlagenbuchhaltung nach HGB, StR und IFRS - Seminar / Kurs von BILANZ-INSTITUT

Die Teilnehmer gewinnen Sicherheit in der Bilanzierung Ihres Anlagevermögens durch das Kennenlernen der Ansatz- und Bewertungswahlrechte nach Handels- und Steuerrecht, der Abschreibung und der Wertaufholung (GWA), der Bewertungsspielräume und der Ansatzwahlrechte, der Darstellung des Anlagevermögens im Jahresabschluss sowie des Finanzierungs- und Kapazitätserweiterungseffekt der Abschreibungen

Inhalte

Seminarinhalte: 

A Nachweis des Anlagevermögens

1.    Aktivierungspflicht - Aktivierungswahlrecht - Aktivierungsverbot - Bilanzierungshilfen

2.   Gliederung und Zusammensetzung des Anlagevermögens

2.1. Abgrenzung von Anlagevermögen und Umlaufvermögen und bilanzielle Folgen

2.2. Übersicht über die Gliederung des Anlagevermögens nach § 266 HGB

3.    Bestandsmäßige Erfassung des Anlagevermögens (Inventur - Inventar)

3.1. Gesetzliche Grundlagen

3.2. Inventurzweck

3.3. Inhalt und Umfang

3.4. Einzelerfassung

- Vereinfachung     

• Einzelerfassung

• Kollektiverfassung/Gruppenbewertung

• Festwerte

• Geringwertige Wirtschaftsgüter

4.    Inventar

5.    Anlagenkartei     

(Konzeptionierung • Mindestanforderungen bei Wegfall der körperlichen Inventur)

6.    Folgen von Inventurmängeln

B     Bewertung des Anlagevermögens

1.    Maßgeblichkeitsgrundsatz

2.    Ausgangswerte für die Bewertung

2.1  Bemessung der handels- und steuerrechtlichen Anschaffungskosten

2.2  Bemessung der handels- und steuerrechtlichen Herstellungskosten

3.    Abgrenzung von Erhaltungs- und Herstellungsaufwand

4.     Buchungen im Anlagevermögen

       Organisation der Anlagenrechnung (Zugang - Abgang - Umbuchungen - Korrekturen • Buchungen mit       Veräußerungsgewinnen und -verlusten)

5.    Abgrenzung von unbeweglichem und beweglichem Anlagevermögen       (Allgemeines • Unselbständige und selbständige Gebäudeteil • Betriebsvorrichtungen • Schein- bestandteile        Sonstige Mietereinbauten - Mieterumbauten • Sonderfälle)

6.     Vom Ausgangswert zum Bilanzwert

6.1. Handels- und steuerrechtliche Bewertungsbestimmungen

6.2. Funktionen der Abschreibungen

6.3. Handels- und steuerrechtliche Abschreibungsbegriffe

6.4. Gegenstand der Abschreibungen

7.     Abschreibungen auf abnutzbares Anlagevermögen

7.1. Handelsrechtliche Abschreibungen

7.1.1. Aufstellung des Abschreibungsplans      

 (Ausgangswerte • Planmässige Nutzungsdauer • Planung der Abschreibungsmethoden • Lineare         Abschreibungsmethode   • Degressive Abschreibungsmethode • Leistungsbezogene Abschreibungsmethode        • Beginn und Ende der Abschreibungen • Änderung des Abschreibungsplans • Nachholung von          Abschreibungen)

7.1.2. Ausserplanmässige Abschreibungen

7.1.3. Festwertänderungen

7.2.     Steuerrechtliche Abschreibungen

7.2.1. Abschreibungen auf bewegliches Anlagevermögen        

(Methoden • Amtliche AFA-Tabellen • Sofortabschreibung Geringwertiger Wirtschaftsgüter • Die   bilanzielle Behandlung von Computern (PC) und Computerteilen sowie Software)

7.2.2. Abschreibungen auf Gebäude

7.2.3. Sonderformen der steuerlichen Abschreibungen        

(Teilwertabschreibungen • Absetzungen für aussergewöhnliche technische oder wirtschaftliche         Abnutzung (AfaA) • Sonderabschreibungen • Allgemeines • Sonder-/Ansparabschreibungen zur Förderung  kleiner und mittlerer Unternehmen • Erhöhte Absetzungen für Abnutzung)

7.2.4. Fortführung der steuerlichen Abschreibung

7.2.5. Steuerliche Abschreibungswahlrechte

7.2.6. Änderung des Ansatzes und / oder der Bewertung von Gegenständen des Anlagevermögens  durch die Finanzbehörde

8.        Handels- und steuerrechtliche Abschreibungen auf immaterielles Anlagevermögen

9.        Handels- und steuerrechtliche Abschreibungen auf Finanzanlagen

10.      Wertaufholungen (Zuschreibungen) in Handels- und Steuerbilanz

11.      Ausblick

C        Darstellung des Anlagevermögens im Jahresabschluss

1.        Bilanzausweis

2.        Anlagenspiegel

2.1.    Inhalt

2.2.     Erläuterung der Posten des Anlagenspiegels

2.3.     Anlagenspiegel mit Netto-Ausweis und Brutto-Ausweis der kumulierten Abschreibungen

3.        Gewinn- und Verlustrechnung

4.        Anhangsangaben

D        Abschreibungen auf das Immaterielle und Sachanlagevermögen nach IFRS

1.       Konzeptionelle Grundlagen

2.        Aktivierungsgebote und Aktivierungsverbote

2.1.     Allgemeine Voraussetzungen für die Aktivierung

2.2.     Aktivierungsverbot für Ingangsetzungsaufwendungen (IAS 38.57 a)

2.3.    Aktivierung von Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen

2.4.     Aktivierung von selbstgeschaffenen immateriellen Vermögensgegenständen des Anlagevermögens

2.5.     Aktivierung des Geschäfts- oder Firmenwertes

2.6.     Aktivierung von Leasing-Gegenständen

3.        Abschreibungsausgangswerte          (Anschaffungskosten • Herstellungskosten)

4.       Allgemeine Bewertungsgrundsätze

5.        Vom Ausgangswert zum Bilanzwert

5.1.     Planmäßige Abschreibungen          (Planmäßige Abschreibungen auf immaterielles Anlagevermögen • Planmäßige Abschreibungen auf  das          Sachanlagevermögen)       

5.2.     Außerplanmäßige Abschreibungen auf Immaterielles u. Sachanlagevermögen

5.3.    Wertaufholung

5.4.     Neubewertungswahlrecht

6.        Ausweis des Immateriellen und Sachanlagevermögen in der Bilanz

7.        Notes

E        Finanzierungs- und Kapazitätserweiterungseffekt der Abschreibungen

1.       Finanzierungseffekt

2.        Kapazitätserweiterungseffekt (Lohmann-Ruchti-Effekt)

F        Arbeitsmittel

Referent: Herr StB. WP. Dipl.-Kfm. Robert Muraz leitet unsere Seminare seit vielen Jahren erfolgreich und erzielt Spitzenbewertungen von unseren Teilnehmern.

Lernziele

Die Abschreibungen buchungstechnisch sicher im Griff haben, um die bilanzpolitischen Zielsetzungen (Steuerung des Gewinnausweises, des Cash-Flow und der Steuerzahlungen) zu erreichen.

Zielgruppen

Führungskräfte und Mitarbeiter aus der Bilanz- und AnIagenbuchhaltung

SG-Seminar-Nr.: 1242834

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service