2-Tages-Seminar: Vergütung bei Sachnachträgen und Nachträgen wegen gestörten Bauablaufs - Seminar / Kurs von IBR-SEMINARE - id Verlags GmbH

Inhalte

Tag 1:

  1. Rechtliche Grundlagen1.1 Bauzeit, Termine und Fristenregelungen1.2 Verzug1.3 Vertragsstrafe und sonstige Ansprüche des Auftraggebers
  2. Behinderung/Bauablaufstörung2.1 Bauablaufbezogene Darstellung (Methoden) Dokumentationserfordernisse2.2 Behinderungsanzeige2.3 Nachweispflichten des Auftragnehmers2.4 Kausalität und Leistungsbereitschaft des Auftragnehmers2.5 Umgang mit Zeitreserven (Puffer)
  3. Anspruchsgrundlagen und Anspruchsvoraussetzungen bei Nachträgen wegen gestörtem Bauablauf (§ 2 Abs. 5 VOB/B, § 6 Abs. 6 VOB/B, § 642 BGB)
  4. Bauzeitverlängerungsansprüche
  5. Anspruchshöhe5.1 Anforderungen an die Kostenermittlung5.2 Umgang mit AGK

Tag 2:

  1. Vertrags- und Vergütungstypen (Chancen und Risiken)
  2. Anspruchsgrundlagen und Anspruchsvoraussetzungen „Sachnachträge“
  3. Anspruchsgrund3.1 Bausollbestimmung3.1.1 Auslegungsgrundsätze und Kriterien der Bausollermittlung 3.1.2 Umgang mit Widersprüchen und Funktionalklauseln3.1.3 Besonderheiten bei öffentlichen Auftraggebern3.1.4 Rangregeln3.2 Bau-IST
  4. Anspruchshöhe4.1 Analyse der Ur-Kalkulation (Spekulationen bei Deckungsbeitragsanteilen verstecken/aufdecken)4.2 Spekulative Einheitspreise, was ist zu beachten?4.3 Ausgleichsberechnung beim EP-Vertrag4.4 Umgang mit Deckungsanteilen bei Nachträgen4.5 Üblicher Preis oder Preisfortschreibung gem. § 2 Abs. 5 VOB/B

Lernziele

Die Frage, ob und weshalb der Auftragnehmer zusätzliche Vergütung verlangen kann, entscheidet regelmäßig über den wirtschaftlichen Erfolg eines Projekts. Das Seminar vermittelt den Teilnehmern das "Handwerkszeug" für einen rechtssicheren Umgang mit Sach- und Störungs- bzw. Bauzeitnachträgen. Dazu gehört ein klares Verständnis der rechtlichen, baubetrieblichen und kalkulatorischen Grundlagen und ihres interdisziplinären Ineinandergreifens. Anhand zahlreicher baubetrieblicher Fallbeispiele und Praxisfälle werden unter Berücksichtigung der aktuellsten Rechtsprechung alle zentralen rechtlichen, baubetrieblichen und praktischen Fragen im Zusammenhang mit der Aufstellung und Abrechnung von Nachträgen und Aufbereitung gestörter Bauabläufe einerseits aber auch der Nachtragsprüfung bzw. -abwehr (Stichwort „Anti-Claimmanagement“) andererseits beantwortet - einschließlich Nachweis- und Dokumentationsanforderungen. Nützliche Praxistipps zur Vertragsgestaltung und Nachtragskalkulation runden das Seminar ab.

Zielgruppen

Bau- und Projektleiter des Hoch-, Tief- und Ingenieurbaus sowie Anlagenbaus, Architekten, Ingenieure, Projektsteuerer, Bauträger, technische Mitarbeiter von Bauverwaltungen.

SG-Seminar-Nr.: 5829456

Anbieter-Seminar-Nr.: 2638

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service