13. GDD-Sommer-Workshop für Datenschutzbeauftragte und -berater sowie Datenschutzdienstleister - Seminar / Kurs von DATAKONTEXT GmbH

Inhalte

Die GDD bietet mit ihrer Sommer-Akademie Datenschutzbeauftragten und Datenschutzdienstleistern eine Möglichkeit zur kompaktenWeiterbildung an. Aufgearbeitet werden Themenstellungen, die sich in vielen Unternehmen aktuell stellen. Kompetente Referenten zeigenhier den jeweiligen Beratungsbedarf auf.

Die Fort- und Weiterbildung in einem dynamischen Thema wie dem des Datenschutzes ist essenziell für die Wahrnehmung der Aufgabendes Datenschutzberaters bzw. des betrieblichen Datenschutzbeauftragten. Die GDD-Sommer-Akademie bietet zugleich den Nachweis dergem. Art. 38 Abs. 2 DS-GVO, §§ 5, 6, 38 BDSG geforderten gesetzlichen Fachkunde gegenüber den jeweiligen Auftraggebern, Arbeitgebern und den Aufsichtsbehörden.

 

 

 Montag, 03.08.2020

 

10.00 – 10.15 Uhr Begrüßung und Einführung in das Themengebiet

RA Andreas Jaspers, Geschäftsführer der GDD e.V., Bonn

 

10.15 – 11.15 Uhr Aktuelle Entwicklungen im Datenschutz

RA Andreas Jaspers

 

11.15 – 12.15 Uhr 2 Jahre DS-GVO aus Sicht der Aufsichtsbehörden

Michael Will, Präsident des Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht, Ansbach

 

12.15 – 12.30 Uhr Kaffeepause

 

12.30 – 13.30 Uhr Umgang mit der Einwilligung

  • Schwäche des geltenden Rechts
  • Knackpunkt Freiwilligkeit ("Kopplungsverbot")
  • Abhife durch Technik (?)
  • Potential von Treuhandlösungen

 

Frederick Richter, LL.M.,  Stiftung Datenschutz, Leipzig

 

13.30 – 14.30 Uhr Mittagessen

 

14.30 – 15.30 Uhr Betriebsrat und Datenschutz

 

  • BR – Verantwortlicher im Sinne Art. 4 Nr. 7 DS-GVO oder nicht – Wie ist der aktuelle Stand?
  • Wie bindet man den BR am Besten im Rahmen von DV-Vorhaben ein?
  • Welche Risiken gehen von der BR-Arbeit für den Unternehmensdatenschutz aus?

 

Daniela Duda, Datenschutzbeauftragte, GDDcert.EU, Leiterin GDD-Erfa-Kreis, Bayern

 

15.30 – 16.30 Uhr Umsetzung der DS-GVO in kleinen oder mittelständischen Unternehmen der Privatwirtschaft sowie durch externe DS-Beauftragte

  •  Webbasierte Online-Lösung – bei Bedarf auch Inhouse-Lösung
  • Mandanten-Fähigkeit
  • Berechtigungssystem
  • Gemeinsames Tool für DSB und Datenschutz-Orga im Unternehmen
  • Zentrale, versionierte und revisionssichere Dokumentation
  • Vorbereitete Muster und Beispiele integriert

Dipl.-Kfm. Günther Otten, Köln

 

 

16.30 – 16.45 Uhr Kaffeepause

 

16.45 – 17.45 Uhr Datentreuhänder und Einwilligungsmanagement

  • Aktuelle Modelle
  • Anwendungsbeispiele, insbesondere Consent-Management-Services/  Registrierungsdienste
  • Rechtliche Rahmenbedingungen und Grenzen

 

Prof. Dr. Rolf Schwartmann, Kölner Forschungsstelle für Medienrecht, Technische Hochschule Köln; Vorstandsvorsitzender der GDD e.V., Bonn

 

17.45 Uhr Ende 1. Tag

 

19.00 Uhr Gemeinsame Abendveranstaltung

 

 

Dienstag, 4. August

09.00 – 10.00 Uhr  Meldungen nach Artikel 33 DS-GVO in der Praxis

  • Häufige Datenschutzverletzungen und ihre Ursachen
  • Meldung an die Aufsichtsbehörde - Das gilt es zu beachten
  • Offene (Rechts-)Fragen zu Art. 33 DS-GVO

 

Barbara Thiel, Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen, Hannover

 

10.00-11.00 Uhr Cookie-Banner rechtlich und technisch datenschutzkonform umsetzen

  • Websites „ausmisten“ – Wann Banner wirklich nötig sind
  • technische Umsetzung und grafische Gestaltung der Banner
  • Informationspflichten kurz und knapp und trotzdem vollständig erfüllen
  • Entscheidungen der Aufsichtsbehörden
  • Beispiele für Banner – was geht und was nicht

 

Kristin Benedikt, Richterin am Verwaltungsgericht, Bayerisches Verwaltungsgericht Regensburg

 

11.00 – 11.15 Uhr Kaffeepause11.15 - 12.15 Uhr Änderungen im Datenschutz Windows 10/Office 365

Dr. Dirk Bornemann, Microsoft Deutschland GmbH, München; GDD-Vorstand, Bonn

 

 

12.15 - 13.15 Uhr Datentransfer in Drittstatten nach Schrems II

  • Wesentlicher Inhalt der Entscheidung des EuGH in der Rechtssache Schrems II
  • Folgen des Urteils für die Praxis
  • Herausforderungen bei der Gestaltung von Datentransfers in Drittstatten und Lösungsmöglichkeiten
  • Ausgewählte Anwendungsfälle aus der Praxis

 

Philipp Quiel, LL.M., Reusch Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Berlin

 

 

 

13.15 - 14.15 Uhr Mittagessen

 

 

14.15 - 15.15 Uhr Bußgeldzumessung bei Datenschutzverstößen

  • Berechnungsmodell der DSK
  • (Konzern-)Umsatz als Anknüpfungspunkt
  • Anwendungsbeispiele
  • Ausblick

 

Prof. Dr. Boris P. Paal, M.Jur. (Oxford) Direktor - ,Institut für Medien und Informationsrecht, Abt. I: Privatrecht, RechtswissenschaftlicheFakultät – Albert- Ludwigs-Universität Freiburg; Richter Landgericht Hamburg

 

 

15.15 - 15.30 Uhr Kaffeepause

 

 

15.30 - 16.30 Uhr Modernes DNS: Datenschutz mit Nebenwirkungen

  • Sicherheit und Datenschutz beim DNS
  • DNS over https: Eine Lösung für den Datenschutz?
  • Nebenwirkungen im Unternehmen
  • Wie geht ein Unternehmen damit um?

 

Prof. Dr. Rainer W. Gerling, Freiberuflicher Autor und Referent; Honorarprofessor für IT-Sicherheit an der HochschuleMünchen; GDD-Vorstand, Bonn

 

 

16.30 Uhr Ende 2. Tag

 

 

Mittwoch, 5. August

 

09.00 -10.00 Uhr SDM 2.0 – Grundsätzliche Neuerungen, insbesondere am Beispiel der Anwendung bei Datenschutz-Folgenabschätzungen

 

Marit Hansen, Leiterin des Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein, Kiel

 

 

10.00 - 11.00 Uhr Anonymisierung und Pseudonymisierung in der Praxis

Helmut Eiermann, Stellvertretender Landesbeauftrager / Leiter Querschnittsaufgaben, Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland- Pfalz, Mainz

 

 

11.00 - 11.15 Uhr Kaffeepause

 

 

11.15 - 12.30 Uhr  Diskussionsforum mit allen Teilnehmern

Moderation: Prof. Dr. Rolf Schwartmann

 

 

12.30 Uhr Abreiseimbiss und Networking

 

 

Netto-Unterrichtsstunden: 15,00 h 

Vortragsmethode: Vortragsmodule, Teilnehmerfragen und -austausch

Am Ende der Veranstaltung wird eine Teilnahmebescheinigung ausgeteilt.

 

Lernziele

 

  • Aktuelle Entwicklungen im Datenschutz
  • Umgang mit der Einwilligung
  • Betriebsrat und Datenschutz
  • Compliance-Managementsystem und datenschutzrechtliche Aspekte
  • Datentreuhänder und Einwilligungsmanagement
  • Meldungen nach Artikel 30 DS-GVO in der Praxis
  • Cookie Banner rechtlich und technisch datenschutzkonform umsetzen
  • Änderungen im Datenschutz Windows 10 / Office 365
  • Rechtliche Herausforderungen grenzüberschreitender Datenverarbeitungen
  • Bußgeldzumessung bei Datenschutzverstößen
  • Modernes DNS: Datenschutz mit Nebenwirkungen
  • SDM 2.0 – Grundsätzliche Neuerungen
  • Anonymisierung und Pseudonymisierung in der Praxis

Zielgruppen

Für Datenschutzbeauftragte und -berater, sowie Datenschutzdienstleister

SG-Seminar-Nr.: 1401061

Preis jetzt anfragen

Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service