12. BEW-Fachgespräche: Indirekteinleiter - Seminar / Kurs von BEW GmbH - Das Bildungszentrum für die Ver- und Entsorgungswirtschaft gGmbH

Aktuelle Rechtsvorgaben, technische Umsetzungsmöglichkeiten und Praxisinformationen für die Genehmigung und Überwachung von Indirekteinleitungen

Inhalte

Für die Beratung und Kontrolle der Indirekteinleiter ist umfangreiches Know-how in allen betrieblichen Branchen gefragt. Unsicherheiten und Zweifelsfälle werden nach bestem Wissen und Gewissen im teilweise gesetzlich eingeräumten Ermessen bewältigt. Doch gelegentlich diskutieren Betreiber die Auflagen der Wasserbehörde als nicht durchführbar vom Tisch. Beim häufig als Einzelkämpfer tätigen Sachbearbeiter bleiben Zweifel, was denn nun wirklich „richtig“ ist. Es fehlt an Rückendeckung und Austauschmöglichkeiten mit Kollegen anderer Kommunen bzw. Wasserbehörden. Ein abgestimmtes Vorgehen der Wasserbehörden wäre aber sinnvoll und wünschenswert.

Deshalb greifen wir in diesem Jahr u.a. auf, wie eine wasserrechtliche Genehmigung erstellt wird. Außerdem wird auf den Umgang mit mobilen Abwasserbehandlungsanlagen eingegangen und Erfahrungen mit der Spurenstoffelimination durch den Einsatz einer vierten Reinigungsstufe diskutiert. Viele weitere interessante Themen werden ebenfalls behandelt.

Unsere Veranstaltung informiert Sie über den aktuellen Stand und die Perspektiven der Indirekteinleiterkontrolle und über Erfahrungen anderer Wasserbehörden. Sie erhalten zahlreiche Möglichkeiten zum Austausch Ihrer Erfahrungen mit den anderen Teilnehmern/-innen und den erfahrenen Referenten. Hierdurch profitieren Sie alle.

Der Erfahrungsaustausch wird durch Ihre Initiative erst richtig lebendig. Welche Vollzugsprobleme beschäftigen Sie zurzeit? Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, uns schriftlich - bis zwei Wochen vor der Veranstaltung - konkrete Fragen oder Problemstellungen einzureichen, die wir auf unserer Veranstaltung zum Thema machen sollen (per E-Mail: scheithauer@bew.de). Dadurch haben die Referenten die Möglichkeit, sich auf Ihren konkreten Informationsbedarf vorzubereiten.

Lernziele

  • Möglichkeiten und Grenzen der vierten Reinigungsstufe: Betriebserfahrungen mit der großtechnischen Ozonung – Was geschieht mit Diclofenac, Mikroplastik und Co?
  • Aktueller Stand: Mobile Abwasserbehandlungsanlage für Abwässer aus der Fahrzeugwäsche und wasserrechtliche Anforderungen
  • Erstellen einer wasserrechtlichen Genehmigung am Beispiel des Anhangs 49 der Abwasserverordnung (AbwV): von der Antragstellung bis zur Überwachung
  • Bauaufsichtliche Zulassungen für Abscheideranlagen – aktueller Stand
  • Nitrifikationshemmung: Fallbeispiel Eisherstellung und Allgemeines
  • Kurzbeitrag: Substitution des Parameters CSB durch TOC in der wasserrechtlichen Überwachung
  • Reinigung von Kommunalfahrzeugen (Kehrmaschinen)
  • Erfahrungsaustausch zu weiteren Themen

Zielgruppen

  • Mitarbeiter/-innen von Genehmigungs- und Überwachungsbehörden, Kanalnetzbetreibern, Indirekteinleitern
  • Betriebsbeauftragte für Gewässerschutz
  • Mitarbeiter/-innen von Planungs- und Ingenieurbüros

Termine und Orte

Datum Uhrzeit Dauer Preis
Essen, Ruhr, DE
08.10.2020 09:00 - 17:00 Uhr 8 h Jetzt buchen ›

SG-Seminar-Nr.: 5474718

Termine

  • 08.10.2020

    Essen, Ruhr, DE

Preise inkl. MwSt. Es können Gebühren anfallen. Für eine exakte Preisauskunft wählen Sie bitte einen Termin aus.

Jetzt buchen ›
Seminar merken ›

Semigator berücksichtigt

  • Frühbucher-Preise
  • Last-Minute-Preise
  • Gruppenkonditionen

und verfügt über Sonderkonditionen mit einigen Anbietern.

Der Anbieter ist für den Inhalt verantwortlich.

Über Semigator mehr erfahren

  • Anbietervergleich von über 1.500 Seminaranbietern
  • Vollständige Veranstaltungsinformationen
  • Schnellbuchung
  • Persönlicher Service
Datum Uhrzeit Dauer Preis
Essen, Ruhr, DE
08.10.2020 09:00 - 17:00 Uhr 8 h Jetzt buchen ›